Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Gute wissenschaftliche Praxis

„Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis"

Kodex: "Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis"

Der Kodex „Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ (Kodex) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurde am 3. Juli 2019 in der Mitgliederversammlung der DFG beschlossen und ist am 1. August 2019 in Kraft getreten. Er ersetzt die bis dahin geltende Denkschrift „Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ (Denkschrift), die von einer zehnköpfigen Expertenkommission im Zeitraum von August 2018 bis Februar 2019 grundlegend reformiert wurde.

Ziel des Kodex ist, es den Adressaten – den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie den Leitungen von Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen – zu ermöglichen, ihre internen Strukturen, Prozesse und Handlungen an den Leitlinien zur guten wissenschaftlichen Praxis auszurichten. Es soll eine Kultur der wissenschaftlichen Integrität in den wissenschaftlichen Einrichtungen verankert werden, die weniger von den Verstößen gegen die gute wissenschaftliche Praxis her gedacht ist, als von dem Berufsethos der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Denkschrift "Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis"

Denkschrift "Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis"

Mit den Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis aus dem Jahre 1998 hat die Wissenschaft eine Selbstkontrolle initiiert und formuliert, die einen allgemeinen Konsens gefunden hat. Aufgrund dieser Empfehlungen wurde ein flächendeckendes System der Selbstkontrolle in allen verfassten Institutionen der Wissenschaft eingerichtet.

Eine Ergänzung und Aktualisierung der Empfehlungen wurde von der Mitgliederversammlung der DFG am 3. Juli 2013 verabschiedet.

Verfahrensleitfaden zur guten wissenschaftlichen Praxis

Verfahrensleitfaden zur Guten Wissenschaftlichen Praxis

An wen wende ich mich in Fragen guter wissenschaftlicher Praxis bzw. bei dem Verdacht eines wissenschaftlichen Fehlverhaltens? Wie sieht eine typische Überprüfung solcher Verdachtsfälle aus? Und welche Folgen kann sie haben?

Diese und weitere Fragen beantwortet der Verfahrensleitfaden, in den die vielfältigen Erfahrungen der DFG und ihrer Geschäftsstelle im Umgang mit Verdachtsmomenten wissenschaftlichen Fehlverhaltens aus den vergangenen Jahren eingeflossen sind.

Hinweis:

Die genannten Druckwerke können über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Michael Hönscheid (0228 885-2109 bzw. Link auf E-Mailpresse@dfg.de) angefordert werden.

Übersichten über Ombudspersonen an Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen

Ombudspersonen an außeruniversitären Forschungseinrichtungen:

Änderungen/Ergänzungen können Sie an folgende Adresse richten: