Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kontakte zu internationalen Gremien

Alle Veröffentlichungen der Arbeitsstoffkommission werden ins Englische übersetzt. Dadurch wird die Voraussetzung für eine internationale Verbreitung der Kommissionsarbeit und eine enge Zusammenarbeit mit internationalen Fachkommissionen geschaffen. Dies hatte in der Vergangenheit insbesondere im Hinblick auf die Aktivitäten der europäischen Arbeitsstoffkommission, des Scientific Committee for Occupational Exposure Limits (SCOEL) der EU-Kommission, Generaldirektorat Arbeit und Soziales, große Bedeutung.

Zwei Mitglieder der Kommission waren aus diesem Grund Mitglied bei SCOEL. Nach der aus Sicht der Wissenschaft sehr bedauerlichen Auflösung von SCOEL im Frühjahr 2019 wird diese Zusammenarbeit beim „Risk Assessment Committee“ (RAC) der Europäischen Chemikalien Agentur (ECHA) fortgeführt, in das die Vorsitzende der Kommission 2019 berufen wurde. Im Kontext der Umsetzung der REACH-Verordnung, die 2007 in Kraft getreten ist, werden die Grenzwerte inzwischen vom Hersteller selbst und damit nicht unabhängig festgelegt. Insbesondere für wichtige Stoffe mit relevanten Expositionen sowie schwierig zu bewertende Stoffe und für komplizierte Datenlagen ist die Beurteilung durch eine unabhängige, wissenschaftlich ausgerichtete Kommission von großer Bedeutung für die verantwortlichen politischen Stellen. Mit der Auflösung von SCOEL stellt die MAK-Kommission in Europa die einzige verbliebene Struktur dar, die diese Funktion erfüllt.

Im Mai 2021 wurde die Vorsitzende der Ständigen Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe (MAK-Kommission), Prof. Dr. Andrea Hartwig, als Repräsentantin des KIT als wissenschaftliches Mitglied in die Expert Group High Level Roundtable on the Chemicals Strategy for Sustainability der Europäischen Union berufen.

Konkrete Zusammenarbeiten der MAK-Kommission bestehen außerdem mit dem Dutch Expert Committee on Occupational Standards des Gezondheidsraad (Health Council) der Niederlande, dem TLV Chemical Substances Committee der American Conference of Governmental Industrial Hygienists (ACGIH).

Aufgrund der hohen Relevanz der Ergebnisse der Kommission für den spanischen Sprachraum zeigte, wird seit 2017 in Zusammenarbeit mit dem Instituto Nacio-nal de Seguridad e Higiene en el Trabajo (INSHT) die MAK- und BAT-Liste auch in einer spanischen Version veröffentlicht.