Trilaterale Transferprojekte

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Fraunhofer-Gesellschaft schließen mit den gemeinsamen Ausschreibungen zu trilateralen Transferprojekten die häufig zwischen Grundlagenforschung und Anwendung bestehende Lücke und unterstützen dadurch die Nutzbarmachung grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse in allen Bereichen.

Gefördert werden dabei themenoffen Projekte von Konsortien bestehend aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Universitäten, Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW), Fachhochschulen (FH) und Fraunhofer-Instituten in Kooperation mit Anwendungspartnern.

Aktuelle Ausschreibung

Der Ausschreibung für die Jahre 2023/24 kann abgerufen werden.

Für den Abschlussbericht zu trilateralen Transferprojekten wurde von der DFG und der Fraunhofer-Gesellschaft eine Vorlage abgestimmt, die von den Projektkonsortien für den gemeinsamen Abschlussbericht zu verwenden ist.

Der Bericht wird bei der DFG über das elan-Portal eingereicht. Dort steht zum jeweiligen Projekt unter der Schaltfläche „Weiter“ ein elektronisches Formular für die Einreichung des Abschlussberichtes zur Verfügung.

Zusätzlich ist dieser Bericht zusammen mit dem Projekterfolge-Datenblatt verschlüsselt per E-Mail an das Programm-Management bei Fraunhofer ( und ) zu senden.

Allgemeine Fragen beantwortet:

Christiane Mohren
E-Mail: erkenntnistransfer@dfg.de

Weitere Ansprechpersonen:

Dr.-Ing. Sebastian Heidrich
E-Mail: erkenntnistransfer@dfg.de
Dr.-Ing. Bastian Mohr
E-Mail: erkenntnistransfer@dfg.de