Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Pressemitteilung Nr. 36 | 5. September 2022
Von Kaven-Ehrenpreis für Mathematiker Gandalf Lechner

DFG würdigt Arbeiten zu Quantenfeldtheorien und Operatoralgebren / Verleihung im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung am 12. September in Berlin

Der von Kaven-Ehrenpreis 2022 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geht an den Heisenberg-Professor Dr. Gandalf Lechner, Erlangen, für seine Leistungen bei der mathematischen Formulierung von relativistischen Quantensystemen. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 12. September 2022 im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) in Berlin verliehen. Die Laudatio hält der ehemalige DMV-Präsident Christian Bär als aktuelles Mitglied des Fachkollegiums Mathematik der DFG.

Gandalf Lechners Forschung bewegt sich im Grenzbereich zwischen Mathematik und Physik und zielt auf eine mathematisch rigorose Beschreibung von Quantenfeldtheorien (QFT). Diese bilden momentan die Grundlage unseres Verständnisses der Elementarteilchen und liefern damit den theoretischen Unterbau zu Experimenten mit Teilchenbeschleunigern, wie sie etwa in der europäischen Großforschungseinrichtung CERN bei Genf durchgeführt werden. Gandalf Lechner hat moderne mathematische Methoden und Werkzeuge wie nichtkommutative Geometrie und Operatoralgebren verwendet, um einen neuen Zweig der QFT mitzubegründen, die „konstruktive algebraische Quantenfeldtheorie“. Seine Forschung weist ebenfalls Bezüge zur Quanteninformationsverarbeitung auf. Darüber hinaus setzt er seine physikalische Intuition gewinnbringend ein, um auch rein mathematische Probleme zu lösen, etwa bei der Klassifikation und Darstellungstheorie der unendlichen Zopfgruppe.

Gandalf Lechner promovierte 2006 an der Universität Göttingen; hier war er auch Mitglied des DFG-geförderten Forschungsprojekts „Modulare Struktur und Teilchenaspekte der Quantenfeldtheorie“. Danach forschte er bis 2015 als Gastwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Erwin Schrödinger Institut (ESI) der Universität Wien sowie am Institut für Theoretische Physik der Universität Leipzig. Ab 2015 wirkte er als Lecturer und Reader an der School of Mathematics der Cardiff University in Großbritannien und leitete dort von 2018 bis 2021 die Arbeitsgruppe „Geometrie, Algebra, Mathematische Physik, Topologie (GAPT)“. Seit September 2021 ist Lechner Heisenberg-Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Der von Kaven-Ehrenpreis wird in der Regel Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Mathematik im Heisenberg- oder Emmy Noether-Programm der DFG als besondere Auszeichnung zuerkannt. Die Auswahl trifft das DFG-Fachkollegium Mathematik. Das Preisgeld stammt aus einer 2004 vom Mathematiker Herbert von Kaven gemeinsam mit der DFG gegründeten Stiftung. Von Kaven interessierte sich vor allem für die Grundlagen der Mathematik und setzte sich zeitlebens für deren Förderung ein. Er verstarb 2009 im Alter von 101 Jahren.

Weiterführende Informationen

Medienkontakt:

Fachlicher Ansprechpartner in der DFG-Geschäftsstelle:

Weitere Informationen zum von Kaven-Ehrenpreis 2022 unter:

Weitere Informationen zur Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung in Berlin unter: