Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Professorin Dr. Katja Becker

Vizepräsidentin der DFG seit 2014

Akademische Vita

JahrBeschreibung
1998Facharztprüfung „Biochemie“
1996Habilitation in Biochemie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1993Approbation
1992 - 1993Ärztin im Praktikum an der Universitäts-Kinderklinik Heidelberg, klinische und wissenschaftliche Arbeiten in Nigeria und Ghana
1988 - 1991Klinische und wissenschaftliche Arbeiten in Sydney, Katherine (Royal Flying Doctor Service, Australien), Basel und Oxford
1991Promotion in medizinischer Biochemie
1984 - 1991Studium der Medizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1984Abitur, Kurpfalz Gymnasium Schriesheim/Heidelberg

Beruflicher Werdegang

JahrBeschreibung
2009 - 2012Vizepräsidentin für Forschung, Justus-Liebig-Universität Gießen
2005 - 2006Forschungsaufenthalt am Scripps Research Institute, La Jolla, CA, Proteomic Mass Spectrometry Lab, Prof. John Yates III
seit 2000C4/W3-Professur für „Biochemie und Molekularbiologie“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen
1999 - 2000Nachwuchsgruppenleiterin am Zentrum für Infektionsforschung der Universität Würzburg
1999Oberassistentin (C2) am Biochemiezentrum der Universität Heidelberg
19946 Monate Forschungsaufenthalt Pathologie, Sydney University, Australien
1993 - 1999Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Biochemiezentrum der Universität Heidelberg

Weiteres berufliches Engagement

JahrBeschreibung
seit 2014Sprecherin DFG Schwerpunktprogramm 1710 “Dynamics of Thiol-based Redox Switches in Cellular Physiology”
seit 2013Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Kerckhoff Herzforschungsinstituts, Bad Nauheim
seit 2010Mentorin für junge Akademikerinnen bei ProProfessur und SciMento
2009 - 2012Vizepräsidentin für Forschung, Justus-Liebig-Universität Gießen
seit 2007Sprecherin der Sektion „Bioressourcen und Biotechnologie“ des Gießener Graduate Center for the Life Sciences
seit 2007Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Internationale Entwicklungs- und Umweltforschung
seit 2005Aufbau des Graduate Course „Applied Life Sciences“ am Interdisziplinären Forschungszentrum, JLU Gießen
2004 - 2005Sprecherin des Interdisziplinären Forschungszentrums der Universität Gießen

Ehrungen und Auszeichnungen

JahrBeschreibung
2010Rudolf-Leuckart-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie
seit 2009Mitglied der “Leopoldina”, Nationale Akademie der Wissenschaften
2004Carus-Preis der Stadt Schweinfurt
2003Carus-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Naturforscher Leopoldina
2000 - 2005Mitglied der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
1994Boehringer Mannheim Forschungsstipendium
1989Ludolf-Krehl-Preis der Südwestdeutschen Gesellschaft für Innere Medizin

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Leopoldina, Nationale Akademie der Wissenschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Parasitologie
  • Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit
  • Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie
  • International Society for Free Radical Research