Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

“Research in Germany” auf dem virtuellen March Meeting der American Physical Society (APS) 2021

(24.02.2021) In diesem Jahr lädt die American Physical Society (APS) ihr weltweites Publikum ausschließlich online zu ihrem jährlichen March Meeting ein. Vom 15. bis 19. März werden mehr als 10.000 internationale Forschende und Studierende zur ersten virtuellen Veranstaltung der APS in dieser Größenordnung erwartet. Unter dem Dach von „Research in Germany“ bieten Forschungsförderorganisationen, Forschungseinrichtungen und Forschungsnetzwerken detaillierte Informationen zur deutschen Forschungslandschaft in der Physik sowie Informationen zu Karriere- und Fördermöglichkeiten für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen an.

“Physics in Germany”-Ausstellerseite

Unter der Überschrift „Physics in Germany“ erhalten Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die deutsche Forschungslandschaft in der Physik und erfahren mehr über Möglichkeiten für Promotion, Forschung, Förderung und Kooperation in Deutschland.

Interessierte können Kontakt mit Vertreterinnen und Vertreter deutscher Förderorganisationen und Physikforschungseinrichtungen aufnehmen:

Online-Workshop “Doing Physics in Germany”, Donnerstag, 18. März 2021, 11-13:30 Uhr (CDT) / 17-18:30 Uhr (MEZ)

Ein Live-Online-Workshop bietet internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Einblicke in verschiedene Forschungs- und Fördermöglichkeiten, sowie mögliche Karrierewege im Bereich der Physik in Deutschland. Treten Sie in Kontakt mit Empfängerinnen und Empfängern AvH-, DAAD- und DFG-geförderter Programme, sowie Promovierenden und Forschenden, die an deutschen Universitäten in der Quantum Alliance, an Max-Planck-Instituten und Max Planck Research Schools oder an Instituten der angewandten Fraunhofer-Gesellschaft arbeiten.

Erfahren Sie mehr über Ihre persönlichen Erfahrungen und Karrierewege in Deutschland.

„Research in Germany“ freut sich über eine rege Teilnahme an den Online-Aktivitäten!

Für aktuelle Informationen zum geplanten Auftritt besuchen Sie:

oder folgen Sie „Research in Germany“ auf Twitter

Weitere Informationen zur Konferenz:

Kontakt