Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

banner: Kopfbereich DFG2020 Logo - deutsch Für das Wissen entscheiden

Antragstellung von Organisationen

Für antragsberechtigte Forschungseinrichtungen in Deutschland bietet die DFG Fördermöglichkeiten für Verbundprojekte, die die Forschung selbst mit einer fachlichen beziehungsweise institutionellen Schwerpunkt- oder Strukturbildung verbinden.

  • Interner LinkFörderraum Thema
    Unter der Überschrift „Thema“ wird Förderung für Verbundprojekte angeboten, die ein klar definiertes Forschungsprogramm verbinden mit einer entsprechenden Schwerpunkt- oder Strukturbildung an der antragstellenden Einrichtung. Der Verbund umfasst thematisch schlüssig zusammenhängende Teilprojekte und bietet gegenüber einer diesbezüglichen Einzelförderung einen erkennbaren Mehrwert. Die Förderung ist längerfristig angelegt, weil sowohl das Forschungsprogramm als auch die beabsichtigte Strukturwirkung dies erfordern. Allein oder zu mehreren gemeinsam antragsberechtigt sind Universitäten und ihnen gleichgestellte Hochschulen mit Promotionsrecht. Die Antragstellung erfolgt zunächst in Form einer Antragsskizze, der auf einer zweiten Stufe dann ein Antrag folgen kann. Die benötigten Ressourcen werden von einem sachlich, zeitlich und personell klar strukturierten Arbeitsprogramm her im Einzelnen begründet. Im Vordergrund der Beurteilung stehen die wissenschaftliche Qualität des Verbunds und aller seiner Teilprojekte sowie die Schwerpunkt- und Strukturbildung der antragstellenden Universität.
  • Interner LinkFörderraum Forum
    Auch im Bereich der Anträge von Organisationen werden im Förderraum „Forum“ Möglichkeiten der Unterstützung von wissenschaftlichen Kooperationsvorhaben zusammengestellt. Diese folgen als Kollegs oder Zentren einem mittel- oder langfristig angelegten kohärenten Forschungsprogramm, das sie mit einer Schwerpunkt- oder Strukturbildung an den antragstellenden Einrichtungen verknüpfen. Insofern ist ein Mehrwert gegenüber einer Gruppe von Einzelprojekten erkennbar. Eine detaillierte Strukturierung der geplanten Forschungen in sachlicher, zeitlicher oder personeller Hinsicht muss bei Antragstellung nicht vorliegen. Die wissenschaftliche Qualität des Verbundkonzepts und die mit ihm beabsichtigte Schwerpunkt- oder Strukturbildung stehen im Vordergrund der Beurteilung.
  • Interner LinkFörderraum Infrastruktur
    In diesem Förderraum werden Fördermöglichkeiten für technische Geräte und Informationssysteme angeboten. Mit der Förderung, die die Grundausstattung der Forschungs- oder Infrastruktureinrichtungen ergänzen kann, werden zugleich Impulse für den Aufbau abgestimmter Systeme von Forschungs- und Informationsinfrastrukturen gesetzt. Bei der Antragsbeurteilung steht die technische Qualität der Geräte und Informationssysteme sowie ihr Beitrag zur Verbesserung der standortübergreifenden oder -unabhängigen Infrastruktur im Vordergrund.