Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2007

30 Jahre Heinz Maier-Leibnitz-Preis

In diesem Jahr blickt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) auf 30 Jahre Heinz Maier-Leibnitz-Preis zurück. Bei der Festveranstaltung am 5. Juni werden auch die sechs Preisträger des Jahres 2007 geehrt: Eine junge Wissenschaftlerin und fünf Wissenschaftler erhalten die mit je 16 000 Euro dotierte Auszeichnung.

Unter den insgesamt 80 Kandidatinnen und Kandidaten überzeugten das Auswahlgremium ein Astrophysiker, ein Strömungsmechaniker, ein Klinischer Pharmakologe, ein Experimentalphysiker, eine Informatikerin und ein Mikrobiologe. Unter den 80 Vorschlägen für die Auszeichnung waren 28 Kandidatinnen.

Namensgeber des Preises ist der frühere DFG-Präsident und Atomphysiker Heinz Maier-Leibnitz. Die Mittel für den Preis, der in jedem Jahr an sechs Nachwuchswissenschaftler verliehen wird, stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung.

Das 30-jährige Jubiläum des Heinz Maier-Leibnitz Preises und die Auszeichnung der diesjährigen Preisträger durch DFG-Präsident Professor Matthias Kleiner und Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan werden am 5. Juni feierlich in der Bundeskunsthalle in Bonn begangen. Journalisten sind zur Teilnahme an der Veranstaltung herzlich eingeladen.

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)