Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2004

Der Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wird in diesem Jahr erneut an sechs junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben. Dies beschloss das Präsidium der DFG in seiner Sitzung am 25. März. Die mit je 16 000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 8. Juni in Bonn gemeinsam verliehen von DFG-Präsident Professor Ernst-Ludwig Winnacker und Wolf-Michael Catenhusen, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Der Preis ist nach dem Physiker und früheren DFG-Präsidenten Heinz Maier-Leibnitz benannt und wird seit 1977 an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Anerkennung herausragender Leistungen vergeben. Die Mittel für den Preis werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung bereitgestellt.

Preisträgerinnen und Preisträger 2004

Dr. Friedrich Eisenbrand

Dr. Friedrich Eisenbrand

Informatik Interner Linkmehr

Dr. Filipp Furche

Dr. Filipp Furche

Theoretische Chemie Interner Linkmehr

Dr. Marion Merklein

Dr. Marion Merklein

Werkstoffwissenschaften Interner Linkmehr

Dr. des. Pavlína Rychterová

Dr. des. Pavlína Rychterová

Geschichte Interner Linkmehr

Dr. Volker Springel

Dr. Volker Springel

Astrophysik Interner Linkmehr

Dr. Boris Worm

Dr. Boris Worm

Ökologie/Meereskunde Interner Linkmehr