Bereichsnavigation

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2001

Anerkennung und Ansporn zugleich soll der Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sein, den sechs junge Wissenschaftler erhalten. Der Preis, benannt nach dem früheren, Ende 2000 verstorbenen DFG-Präsidenten, wird gemeinsam von der Bundesministerin für Bildung und Forschung und dem amtierenden DFG-Präsidenten verliehen. Er ist mit je 30 000 Mark dotiert und wird an exzellente Forscher vergeben, die nicht älter als 33 Jahre sind.

Die Heinz Maier-Leibnitz-Preise wurden am 6. Juni 2001 in der Universität Potsdam verliehen.

Zusatzinformationen

© 2010-2015 DFG Aktualisierungsdatum: 01.06.2015Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung