Bereichsnavigation

Internationale Graduiertenkollegs

Internationale Graduiertenkollegs bieten die Möglichkeit einer gemeinsamen Doktorandenausbildung zwischen einer Gruppe an einer deutschen Hochschule und einer Partnergruppe im Ausland. Die Forschungs- und Studienprogramme werden gemeinsam entwickelt und in Doppelbetreuung durchgeführt. Für die Doktoranden in den beteiligten Gruppen ist ein etwa sechsmonatiger Auslandsaufenthalt bei dem jeweiligen Partner vorgesehen.

37 Internationale Graduiertenkollegs
Stand: Februar 2016

Programminformationen

Zur Unterstützung der Kooperation und Antragstellung hat die DFG mit einigen Partnerorganisationen Vereinbarungen geschlossen. Länderspezifische Angebote zur internationalen Doktorandenausbildung finden Sie ebenfalls hier.

Evaluation der Programmvariante Internationale Graduiertenkollegs

Internationale Graduiertenkollegs (IGK), eine 1997 etablierte Programmvariante der klassischen Graduiertenkollegs, bieten ein Forschungs- und Ausbildungsprogramm gemeinsam mit einer Partnergruppe im Ausland an. Die im Jahr 2014 abgeschlossene Evaluation dieser Programmvariante durch die Technopolis Forschungs- und Beratungsgesellschaft hat umfassend untersucht, welche Internationalisierungseffekte mit der Programmvariante IGK bisher erreicht wurden. Dabei stehen drei unterschiedliche Blickwinkel im Vordergrund: die Sicht der Doktorandinnen und Doktoranden, der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf deutscher und ausländischer Seite sowie die Perspektive der antragstellenden Hochschulen.

Zusatzinformationen

© 2010-2016 DFG Aktualisierungsdatum: 26.02.2016Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung