Bereichsnavigation

Förderung

Irans archäologisches Erbe – Alte Kulturen im Blickpunkt neuer Forschungen

(Jul. 2017) In 13 Fachvorträgen diskutierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über die archäologischen Zeugnisse aus einer vieltausendjährigen Besiedlungsgeschichte des Irans. Eine Podiumsdiskussion beschäftigte sich damit, wie wir mit unseren archäologischen Stätten und Artefakten umgehen.

Das brasilianische Weltkulturerbe Serra da Capivara – älteste Siedlungsspuren in Amerika?

Archäologische Arbeiten und Felsmalereien, die zum UNESCO-Weltkutlurerbe gehören, aber auch Tiere, Pflanzen, Kultur und Tradition zeigt die Ausstellung "Serra da Capivara" mit Bildern des Fotografen André Pessoa.

Gute wissenschaftliche Praxis

Wofür stehen die Grundsätze Guter Wissenschaftlicher Praxis?

Quo vadis, Antrag?

Welchen Weg nimmt ein Projekt von der Antragstellung über die Begutachtung bis zur Entscheidung?



Professor Dr. Peter Strohschneider

Kommentar
„Ja“ zum neuen UrhWissG!

Der Kampf ums Urheberrecht eskaliert: Der Gesetzentwurf der Bundesregierung berücksichtigt erstmals angemessen die Erfordernisse von Forschung und Lehre im digitalen Zeitalter. Doch die Verlage bekämpfen den fairen Interessenausgleich der geplanten „Wissenschaftsschranken“ mit fast schrankenloser Agitation. Davon darf sich der Bundestag nicht beirren lassen. von Professor Dr. Peter Strohschneider [ mehr ]

Schriftliche Rüge wegen Plagiats

Die DFG zieht erneut Konsequenzen aus wissenschaftlichem Fehlverhalten von Antragstellern. Der Hauptausschuss der DFG beschloss jetzt auf Empfehlung des Ausschusses zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens eine „schriftliche Rüge“ gegen einen Wissenschaftler.

Hochdurchsatzverfahren: DFG fördert moderne Forschungsinfrastrukturen in den Lebenswissenschaften

Die DFG will an den deutschen Universitäten die Anwendung sogenannter Hochdurchsatzverfahren stärken, die sich in den letzten Jahren zu Schlüsseltechnologien für die Forschung in den Lebenswissenschaften entwickelt haben. Der Senat beschloss im Rahmen der Jahresversammlung in Halle eine Förderinitiative, mit der erstmals Mittel zur gezielten Förderung von Sequenzierprojekten – und dem damit verbundenen Ausbau der Infrastruktur an Hochschulen – bereitgestellt werden. Das Fördervolumen beläuft sich auf insgesamt 42 Millionen Euro für eine Laufzeit von zunächst drei Jahren.

Gleichstellung in der Wissenschaft: DFG setzt neue Akzente

Mit zusätzlichen Maßnahmen und einer inhaltlichen Neuakzentuierung will die DFG die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Wissenschaft weiter vorantreiben. Die DFG-Gremien fassten hierzu am 5. Juli 2017 im Rahmen der Jahresversammlung in Halle einen mehrteiligen Beschluss. Dieser sieht zum einen vor, die Implementierung von Maßnahmen der „Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards“ fortzusetzen. Zum anderen soll die Gleichstellung künftig im eigenen Förderhandeln eine noch größere Rolle spielen.

DFG bewilligt sieben neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

Der Senat der DFG hat in seiner Sommersitzung im Rahmen der DFG-Jahresversammlung in Halle (Saale) sieben neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe eingerichtet. Die DFG unterstützt so Arbeitsbündnisse von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich gemeinsam einer Forschungsaufgabe widmen. Die Verbünde werden zunächst drei Jahre lang gefördert und erhalten in diesem Zeitraum insgesamt rund 19 Millionen Euro. Damit finanziert die DFG nun 190 Forschergruppen und 16 Klinische Forschergruppen.

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 26.02.2015Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung