Bereichsnavigation

Förderung

Tierversuche in der Forschung

(Feb. 2016) Tierversuche sind eine wesentliche Vorraussetzung für den Fortschritt in der Grundlagenforschung und bilden damit die Basis für die Entwicklung neuer Medikamente und Therapien zum Wohle von Mensch und Tier. Die Tierschutzbroschüre der DFG liefert allerlei Informationen rund ums Thema.

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2016

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2016 geht an drei Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler, von denen jeweils drei aus den Lebens-, den Natur- sowie den Geistes- und Sozialwissenschaften und einer aus den Ingenieurwissenschaften kommen.

Förderung der Chancengleichheit in der Wissenschaft

Wie unterstützt die DFG Chancengleichheit in der Wissenschaftsförderung?

Quo vadis, Antrag?

Welchen Weg nimmt ein Projekt von der Antragstellung über die Begutachtung bis zur Entscheidung?



Kommentar
Verantwortete Freiheit

Die kritische Selbstreflexion der eigenen Möglichkeiten und Begrenztheiten ist eine Daueraufgabe für jeden Einzelnen im Wissenschaftssystem wie für das System als Ganzes – auch und gerade in Zeiten immer schnellerer Veränderungen in der Wissenschaft und ihren Umgebungen. Eine Wortmeldung aus Anlass der diesjährigen Verleihung der Leibniz-Preise. von Professor Dr. Peter Strohschneider [ mehr ]

DFG fördert 20 neue Sonderforschungsbereiche

Die DFG richtet 20 neue Sonderforschungsbereiche (SFB) ein, darunter sechs SFB/Transregio (TRR). Dies beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss in Bonn. Die neuen SFB werden mit insgesamt 174 Millionen Euro gefördert. Hinzu kommt eine 22-prozentige Programmpauschale für indirekte Kosten aus den Forschungsprojekten. Die Einrichtungen werden ab 1. Juli 2016 für zunächst vier Jahre gefördert. Zusätzlich zu den 20 Einrichtungen stimmte Ausschuss für die Verlängerung von 24 Sonderforschungsbereichen für jeweils eine weitere Förderperiode.

DFG begrüßt Bund-Länder-Vereinbarung zur Förderung von Spitzenforschung an Universitäten

Die DFG hat die heute in der GWK beschlossene neue Bund-Länder-Vereinbarung zur Nachfolge der Exzellenzinitiative begrüßt. Sie sei „ein tragfähiger Rahmen für einen produktiven Wettbewerb zur weiteren Förderung und Stärkung von Spitzenforschung an den Universitäten“, so Präsident Peter Strohschneider. In dem neuen Wettbewerb soll die DFG das Verfahren um die künftigen Exzellenzcluster durchführen. Über die Durchführung des Verfahrens werden die DFG-Gremien Anfang Juli auf der Jahresversammlung in Mainz beschließen.

Ideenwettbewerb „Internationales Forschungsmarketing“ der DFG geht in die zweite Runde

Unter dem Dach der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Initiative „Research in Germany“ schreibt die DFG zum zweiten Mal den Ideenwettbewerb „Internationales Forschungsmarketing“ aus. Dieser bietet deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, ihre Ideen mit Unterstützung der DFG zu verwirklichen. Es sind alle Ideen willkommen, die Institutionen, Regionen oder Forschungsnetzwerke als starke Kooperationspartner international sichtbarer positionieren oder die um hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Kooperationen oder für einen Forschungsaufenthalt in Deutschland werben. Entsprechende Konzepte zum internationalen Forschungsmarketing nimmt die DFG bis zum 1. September 2016 entgegen.

Zusatzinformationen

© 2010-2016 DFG Aktualisierungsdatum: 02.03.2016Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung