Bereichsnavigation

Geförderte Projekte

Communicator-Preis 2017 an Stefan Kröpelin

Der Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes geht 2017 an den Geologen und Klimaforscher Dr. Stefan Kröpelin von der Universität zu Köln. Er erhält die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung für die Vermittlung seiner Forschung über die Sahara.

Das brasilianische Weltkulturerbe Serra da Capivara – älteste Siedlungsspuren in Amerika?

Archäologische Arbeiten und Felsmalereien, die zum UNESCO-Weltkutlurerbe gehören, aber auch Tiere, Pflanzen, Kultur und Tradition zeigt die Ausstellung "Serra da Capivara" mit Bildern des Fotografen André Pessoa.

Europa-Preis 2017

Die DFG hat sechs junge Forscher beim Finale des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ in Erlangen am 28. Mai 2017 mit ihrem Europa-Preis ausgezeichnet. Er soll die Schüler auf den European Union Contest for Young Scientists (EUCYS) im September in Tallinn vorbereiten.



Bernd Rendel-Preis 2017: DFG zeichnet frühe Erfolge in den Geowissenschaften aus

Für ihre vielseitige und originelle Forschung bereits zu Beginn ihrer Laufbahn in den Geowissenschaften erhalten in diesem Jahr zwei Forscherinnen und ein Forscher den Bernd Rendel-Preis der DFG. Jaayke Lynn Fiege, Sinikka Tina Lennartz und Sebastian Sippel, haben unter den 16 eingegangenen Bewerbungen die Jury überzeugt. Sie bekommen je 1500 Euro für wissenschaftliche Zwecke aus der vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verwalteten Bernd Rendel-Stiftung.

Zwei Mittler zwischen Japan und Deutschland

Der Immunologe Prof. Dr. Takeshi Tsubata und der Architekt Prof. Dr.-Ing. Thomas Bock erhalten den Eugen und Ilse Seibold-Preis der DFG. Sie werden ausgezeichnet für ihr jahrelanges erfolgreiches Engagement, das zum deutsch-japanischen Wissenschaftsaustausch ebenso wie zu einem kulturellen Austausch beigetragen hat. Der Eugen und Ilse Seibold-Preis der DFG wird seit 1997 in der Regel alle zwei Jahre an japanische und deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben. Der mit jeweils 10 000 Euro dotierte Preis wird am 10. Oktober 2017 in Bonn verliehen.

Kein wissenschaftliches Fehlverhalten von Britta Nestler: Forscherin erhält Leibniz-Preis nachträglich überreicht

Die DFG hat Prof. Dr. Britta Nestler vom Vorwurf des wissenschaftlichen Fehlverhaltens entlastet und wird ihr den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017 nachträglich verleihen. Die Verleihung des wichtigsten deutschen Forschungsförderpreises an Nestler war im März ausgesetzt worden, nachdem der DFG kurz vor der Preisverleihung anonyme Hinweise im Zusammenhang mit den Forschungsarbeiten von Nestler bekannt gemacht worden waren; sie wird nun im Rahmen der laufenden DFG-Jahresversammlung in Halle (Saale) feierlich nachgeholt.

Zusatzinformationen

Wissenschaftsjahr 2016*2017
"Klimataucher" stellt DFG-geförderte Forschung zu Meer und Klima vor

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 01.12.2016Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung