Bereichsnavigation

Wissenschaftliche Karriere: Nach der Promotion

Forschungsstipendium

Das Forschungsstipendium soll jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen, an einem Ort ihrer Wahl im Ausland ein umgrenztes Forschungsprojekt durchzuführen, sich in diesem Zusammenhang in neue wissenschaftliche Methoden einzuarbeiten oder ein größeres Forschungsvorhaben abzuschließen.

Postdoc im Forschungsprojekt

Mitarbeiterstellen in DFG-Projekten geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nach der Promotion die Möglichkeit, sich in exzellentem Umfeld zu profilieren. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter übernehmen die Geförderten in einem Projekt, das im Rahmen einer Begutachtung als herausragend eingestuft wurde, Mitverantwortung für dessen Gelingen. Für die Ausschreibung und Besetzung der Stellen ist die jeweilige Projektleitung verantwortlich. In unserer Datenbank der geförderten Einzelprojekte erhalten Sie Hinweise auf alle geförderten Projekte.

Modul Eigene Stelle

Mit dem Modul Eigene Stelle können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in jeder Karrierestufe für die Dauer eines wissenschaftlichen Projektes Mittel zur Finanzierung ihrer Stelle zur eigenständigen Durchführung eines Forschungsprojektes im Inland einwerben.

Die Eigene Stelle kann auch zur Durchführung von Transferprojekten eingeworben werden.

Emmy Noether-Programm

Das Emmy Noether-Programm möchte jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern einen Weg zu früher wissenschaftlicher Selbständigkeit eröffnen. Promovierte Forscherinnen und Forscher erwerben durch eine in der Regel fünfjährige Förderung die Befähigung zum Hochschullehrer durch die Leitung einer eigenen Nachwuchsgruppe. Bewerben können sich Postdocs mit in der Regel zwei bis vier Jahren Forschungserfahrung nach der Promotion. Die Bewerber müssen über internationale Forschungserfahrung verfügen.

Postdoc in einem Sonderforschungsbereich

Als Postdoc in einem Sonderforschungsbereich können Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen verantwortlich in einem Teilprojekt mitarbeiten und sich selbst wissenschaftlich weiterqualifizieren.

Graduiertenkollegs

Als Postdoc in einem Graduiertenkolleg können Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen sich wissenschaftlich weiterqualifizieren, das Forschungs- und ggf. das Studienprogramm mitentwickeln und für sich neue Forschungsthemen erschließen. Graduiertenkollegs sind Einrichtungen der Hochschulen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die von der DFG für maximal neun Jahre gefördert werden. Im Mittelpunkt steht die Qualifizierung von Doktorandinnen und Doktoranden im Rahmen eines thematisch fokussierten Forschungsprogramms sowie eines strukturierten Qualifizierungskonzepts.

Internationale Graduiertenkollegs

Internationale Graduiertenkollegs bieten die Möglichkeit einer gemeinsamen Doktorandenausbildung zwischen einer Gruppe an einer deutschen Hochschule und einer Partnergruppe im Ausland.

Zusatzinformationen

© 2010-2016 DFG Aktualisierungsdatum: 03.03.2016Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung