Bereichsnavigation

Senat

Der Senat ist das wissenschaftspolitische Gremium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Er nimmt gemeinsame Anliegen der Forschung wahr, fördert ihre Zusammenarbeit, berät Regierungen, Parlamente und Behörden durch wissenschaftlich begründete Stellungnahmen und nimmt die Interessen der deutschen Forschung im Verhältnis zur ausländischen Wissenschaft wahr.

Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft besteht aus 39 wissenschaftlichen Mitgliedern. Während der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, der Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der Präsident der Max-Planck- Gesellschaft dem Senat kraft Amtes angehören, werden die übrigen 36 Mitglieder von der Mitgliederversammlung auf drei Jahre gewählt. Die Präsidenten der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und der Fraunhofer- Gesellschaft sowie der Vorsitzende des Wissenschaftsrates sind ständige Gäste des Senats.

Zur Erfüllung seiner Aufgaben kann der Senat Kommissionen und Ausschüsse bilden, deren Mitglieder dem Senat nicht anzugehören brauchen.

Ansprechperson
Annette Lessenich

Ausschüsse des Senats

Die Senatsausschüsse für die Sonderforschungsbereiche und die Graduiertenkollegs bereiten die Förderentscheidungen der beiden korrespondierenden Bewilligungsausschüsse als Unterausschüsse des Hauptausschusses vor. Sie sind außerdem für die Weiterentwicklung dieser Förderprogramme und ihrer Begutachtungs- und Entscheidungsverfahren zuständig.

Bei dem Senatsausschuss Perspektiven der Forschung und dem Ad-hoc Ausschuss für die Prüfung von Mitgliedschaftsanträgen handelt es sich um Arbeitsgremien des Senats, die Entscheidungen des Senats vorbereiten.


Ansprechperson für den Senatsausschuss für die SFB

Dr. Klaus Wehrberger


Ansprechperson für den Senatsausschuss für die GRK

Dr. Annette Schmidtmann


Ansprechperson für den Senatsausschuss Perspektiven der Forschung

Dr. Jeroen Verschragen


Ansprechperson für den Ad-hoc Ausschuss für die Prüfung von Mitgliedschaftsanträgen

Daniel Weth

Senatskommissionen

Die Senatskommissionen der DFG unterstützen die satzungsgemäße Aufgabe der Politikberatung der DFG, indem sie unter anderem nach rein wissenschaftlichen Maßstäben Stellungnahmen zu gesellschaftlich relevanten Fragestellungen mit Forschungsbezug erstellen. Außerdem sind sie ein wichtiger Teil der wissenschaftlichen Selbstverwaltung, da sie beispielsweise Fragen mit besonderem Koordinierungsbedarf für bestimmte Wissenschaftsbereiche bearbeiten.

Der Senat hat im Jahr 2010 beschlossen, seine Kommissionen in zwei Kategorien einzuteilen:

  • Ständige Senatskommissionen: Für bedeutende Felder mit langfristiger Perspektive, in denen neue wissenschaftliche Erkenntnisse fachübergreifend und kontinuierlich aufbereitet werden müssen, oder sich schnell entwickelnde wissenschaftliche Themen, in denen absehbar mit wiederkehrendem gesetzlichen Regelungsbedarf mit deutlicher Relevanz für die Forschung zu rechnen ist. 

  • Senatskommissionen, die für einen bestimmten Zeitraum eingerichtet werden (in der Regel 6 Jahre). Diese haben die Aufgabe, in Gebieten mit hohem Forschungs, Koordinations- und vielschichtigem Strukturierungsbedarf Disziplinen-übergreifend Ansätze für die komplexe Koordination, Verbesserung der Forschungsinfrastruktur und Etablierung von für die Forschung förderlichen Strukturen zu erarbeiten.

Die Einteilung der bestehenden Senatskommissionen in die eine oder andere Kategorie erfolgt im Rahmen der jeweiligen Mandatsverlängerungen und ist noch nicht abgeschlossen.


Ansprechperson

Daniel Weth

Ansprechpersonen für einzelne Senatskommissionen und -ausschüsse sind auf der Seite des jeweiligen Gremiums verzeichnet.

Weitere Ausschüsse

Auswahlausschuss für den Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Der Auswahlausschuss für den Heinz Maier-Leibnitz-Preis hat die Aufgabe, die Preisträger für den gleichnamigen Nachwuchsförderpreis auszuwählen. Es handelt sich nicht um einen Ausschuss des Senats, da seine Mitglieder vom Senat der DFG und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam berufen werden.


Ansprechperson

Annette Lessenich

Fachkommission Exzellenzinitiative

Die Mitglieder der Fachkommission Exzellenzinitiative werden vom Senat der DFG eingesetzt. Die Fachkommission bereitet gemeinsam mit der Strategiekommission, die von der wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats eingesetzt wird, die Förderentscheidungen des Bewilligungsausschusses für die Exzellenzinitiative vor.


Ansprechperson

Dr. Sarah Holthausen

Zusatzinformationen

© 2010-2014 DFG Aktualisierungsdatum: 19.11.2013Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung