Bereichsnavigation

Ad-hoc-Ausschuss zur Prüfung von Mitgliedschaftsanträgen

Der Ad-hoc-Ausschuss zur Prüfung von Mitgliedschaftsanträgen ist ein ständiger Ausschuss des Senats der DFG. Er trägt den traditionellen Zusatz "ad hoc", weil die Intensität seiner Tätigkeit von der Antragssituation abhängig ist.

Seine Aufgabe liegt in der Prüfung der Anträge auf Mitgliedschaft in der DFG. Aufgenommen werden können:

  • Hochschulen, die Einrichtungen der Forschung von allgemeiner Bedeutung sind,
  • andere Einrichtungen der Forschung von allgemeiner Bedeutung,
  • die in der Union der Akademien der Wissenschaften in der Bundesrepublik Deutschland zusammengeschlossenen Akademien für ihre wissenschaftlichen Klassen,
  • wissenschaftliche Verbände von allgemeiner Bedeutung, die dem Zweck des Vereins dienlich sind.

Im Rahmen des zugehörigen Aufnahmeverfahrens berät der Ausschuss die antragstellenden Einrichtungen. Leitlinie seines Handelns ist § 3 der Satzung der DFG, in der die Voraussetzungen für eine Aufnahme in die DFG geregelt sind.

Weitere Informationen

Ansprechperson

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 03.04.2015Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung