Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

DFG auf Informationsreise in Jekaterinburg und Tjumen

(21.09.17) Im September nahm das Moskauer DFG Büro mit weiteren deutschen Wissenschafts- und Förderorganisationen an einer Delegationsreise des DWIH Moskau teil. Ziel der Informationsreisen nach Jekaterinburg und Tjumen war die Präsentation von DFG-Förderprogrammen an Universitäten, Forschungseinrichtungen und Instituten der Russischen Akademie der Wissenschaften mit Fokus auf deutsch-russische Kooperationen.

In Jekaterinburg folgten ca. 150 Interessierte der Einladung zur Informationsveranstaltung mit anschließenden Beratungsgesprächen, zu der das DWIH Moskau mit Unterstützung des Generalkonsulats Jekaterinburg in das Jelzin Zentrum eingeladen hatte. Das Jelzin-Zentrum wurde 2015 als Kultur- und Veranstaltungszentrum eröffnet und beherbergt eine Ausstellung rundum das Leben und Schaffen Jelzins, dessen Heimatregion Jekaterinburg war. Weiterhin standen offizielle Besuchstermine und Hintergrundgespräche mit den Leitungen der Agraruniversität Jekaterinburg (URGAU, Ural State Agrarian University), der Uraler Abteilung der Akademie der Wissenschaften (UroRAN) sowie der Uraler Föderalen Universität (UrFU) auf dem Programm. An der Uraler Föderalen Universität hatte die DFG bereits im Jahr 2012 die traditionelle Woche des Jungen Wissenschaftlers zum Thema „Health and Society“ ausgerichtet. Aktuell fördert die DFG deutsch-russische Projekte in Jekaterinburg mit einem Paketantrag im Bereich Wärmeenergietechnik, Thermische Maschinen und Strömungsmechanik an der Uraler Föderalen Universität sowie zwei weitere Projekte in den Bereichen Alte Kulturen und Geowissenschaften mit Instituten der Uraler Abteilung der Akademie der Wissenschaften.

Treffen im Rektorat der Staatlichen Universität Tjumen
Bild öffnen

Treffen im Rektorat der Staatlichen Universität Tjumen

© TGU

In Tjumen informierte sich die DFG gemeinsam mit der FU Berlin, dem DAAD, dem DWIH Moskau sowie der Vertretung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen in Gesprächen mit Vertretern der Industriellen Universität Tjumen (TIU) sowie der Staatlichen Universität Tjumen über deren universitäre Strukturen, Zukunftspläne und internationale Kooperationen. Letztere bot auch den Rahmen für das von 200 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern besuchte Informationsseminar, das die DFG dazu nutzte, um auf die aktuelle deutsch-russische Ausschreibung mit der Russian Science Foundation hinzuweisen.

Treffen im Rektorat der Staatlichen Universität Tjumen
Bild öffnen

Treffen im Rektorat der Staatlichen Universität Tjumen

© TGU

Informationsseminare sind ein Veranstaltungsformat des DWIH, das die DFG regelmäßig nutzt, um Sichtbarkeit in den Regionen Russlands zu erwirken und um sich über den aktuellen Stand der Wissenschaftslandschaft in Russland zu informieren.

Weitere Informationen:

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)