Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Aktuelles und Mitteilungen

Nachrichten aus dem DFG-Büro Nordamerika



IV. Quartal 2018

Gruppenbild mit Ministerin Pfeiffer Poensgen, Dr. Rainer Gruhlich und Prof. Dr. Ursula Gather von der TU Dortmund

Symposium zu Museen im digitalen Zeitalter in New York

(02.11.18) Wie sich forschende Museen in der digitalen Welt verorten und auf neuen Wegen mit der Öffentlichkeit ins Gespräch zu kommen, war Gegenstand eines vom DFG-Büro Nordamerika zusammen mit dem Verbindungsbüro der Ruhr-Universitäten ausgerichteten Symposiums im DWIH New York. Mit dabei war Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die sich an der US-amerikanischen Ostküste ein Bild von der Arbeit deutscher Organisationen für den Forschungsstandort Deutschland machte.

Gruppenbild zur Leibniz Lecture in New York

Leibniz Lecture von Axel Ockenfels in New York

(29.10.18) Leibniz-Preisträger Prof. Dr. Axel Ockenfels hat mit zwei Vorträgen das Publikum in New York begeistert. Wie Anreize die Kooperationsbereitschaft beeinflussen, erläuterte er im Vortrag „Economic Engineering of Human Competition and Cooperation“ im German Center for Research and Innovation (GCRI). Bei einem Seminar am Center for Experimental Social Science (CESS) der New York University diskutierte Ockenfels dann am Beispiel von Ebay, mit welchen Mitteln Vertrauen unter Fremden herbeigeführt und gesichert werden kann.


 

III. Quartal 2018

ACS Fall Meeting 2018

(27.08.18) „Research in Germany“ wirbt erfolgreich auf der Herbsttagung der American Chemical Society (ACS) und bietet der deutschen chemischen Spitzenforschung eine wirksame Plattform zur Rekrutierung internationaler Forscherinnen und Forscher und des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Gelungenes Zusammenwirken zwischen sozialwissenschaftlichen Panelstudien, Forschungseinrichtungen im Bereich Flucht- und Migrationsforschung und deutschen Forschungsförderorganisationen am „Research in Germany“-Informationsstand.

Erfolgreicher erster „Research in Germany“-Auftritt auf dem XIX ISA World Congress of Sociology

(24.07.18) Es war der erste Auftritt unter dem Dach der BMBF-Initiative auf dem internationalen Soziologiekongress. Neben einem Gemeinschaftsstand von sozialwissenschaftlichen Panelstudien, Migrationsforscherinnen und Migrationsforschern und Forschungsförderorganisationen aus Deutschland fand vor allen Dingen eine Informationssession zum Thema Fluchtforschung regen Anklang.

NSF-Delegation bei der DFG-Geschäftsstelle zu Gast

NSF-Delegation zu Gast in Bonn

(23.07.18) Im Rahmen eines Pilotprogramms, mit dem die U.S. National Science Foundation (NSF) eine stärkere internationale Vernetzung ihrer Förderaktivitäten anstrebt, war am 29. Juni 2018 eine erste Delegation der NSF in der DFG-Geschäftsstelle zu Gast. In den Gesprächen mit der DFG ging es um Modelle der Zusammenarbeit auf verschiedenen Forschungsfeldern.


 

II. Quartal 2018

Kampagne „Research in Germany“ trägt erkennbare Früchte: DFG bei der Manufacturing Science and Engineering Conference (MSEC) in Texas

(27.06.18) Nach vier Auftritten im Rahmen der Kampagne „Research in Germany“ (RiG) auf der Manufacturing Science and Engineering Conference (MSEC) und der gleichzeitig ausgetragenen North American Manufacturing Research Conference (NAMRC) ist man zu ersten konkreten Ergebnissen in der Zusammenarbeit gekommen. Deutsche und US-amerikanische Produktionswissenschaftler forschen in ersten Pilotprojekten gemeinsam an Herausforderungen der Zukunft und die National Science Foundation (NSF) streicht die Zusammenarbeit mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bei der Begutachtung als ein hervorragendes Beispiel funktionierender internationaler Zusammenarbeit heraus.

„Research in Germany“ informiert auf dem ASM Microbe 2018 über Karrierewege und Forschungsmöglichkeiten in Deutschland

(25.06.18) Mit über 7.500 Besuchern, 500 Sessions und 575 Sprecher ist die ASM Microbe 2018 die weltweit größte Fachtagung im Bereich der Mikrobiologie. Auf dem diesjährigen Kongress im Georgia World Congress Center in Atlanta (07. bis 11. Juni) beteiligte sich die DFG mit einem „Research in Germany“-Informationsstand.

Herausragende deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stehen für individuelle Fragen beim „Meet the Scientist“-Event zur Verfügung.

„Research in Germany“ stellt zum zweiten Mal erfolgreich die deutsche Forschungslandschaft im Bereich der Krebsforschung auf der Jahrestagung der American Association for Cancer Research (AACR) vor.

(28.05.18) Bereits zum zweiten Mal organisierte das Team des Forschungsmarketings der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unter dem Dach der Initiative „Research in Germany“ (RiG) einen Gemeinschaftsauftritt wichtiger Akteure aus der deutschen onkologischen Forschungslandschaft bei der AACR.

Gäste bei der Veranstaltung

Human Minds, Animal Minds: What They Share and How We Measure Their Differences

(10.05.18) Am 26. April 2018 hatte die University Alliance Ruhr (UA Ruhr) gemeinsam mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zu einer neurowissenschaftlichen Diskussionsveranstaltung in den 22. Stock des German House in New York eingeladen. Die von Brian P. McLaughlin, Professor für Philosophie und Kognitionswissenschaften an der Rutgers University, moderierte Veranstaltung begann mit Impulsvorträgen von Albert Newen, Professor für Philosophie an der Ruhr Universität Bochum, und Charles Randy Gallistel, Professor für Psychologie an der Rutgers University.

Beratung am Stand

Research in Germany-Initiative bei der Experimental Biology in San Diego, Kalifornien

(10.05.18) Von der Evolution des aufrechten Gangs bei Hominiden bis hin zur Entwicklung neuer Therapien in der Behandlung von Krebserkrankungen – bei der Experimental Biology 2018 schlugen die vorgestellten Forschungsergebnisse einen breiten Bogen. Die von fünf wissenschaftlichen Vereinigungen (American Association of Anatomists, American Physiological Society, American Society for Biochemistry and Molecular Biology, American Society for Investigative Pathology und American Society for Pharmacology and Experimental Therapeutics) organisierte Fachtagung lockte Ende April rund 14.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus aller Welt ins kalifornische San Diego.

Besuch der DFG Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek in New York City und Washington, DC

(23.04.18) Hochrangige Gespräche standen im Zentrum der Reise von DFG-Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek nach New York City und Washington, DC vom 2. bis 5. April 2018. Im DFG-Büro in Washington hielt Professor Dzwonnek vor etwa 100 Gästen eine wissenschaftspolitische Ansprache zum Thema “The Internationalization of Excellence: German Science Policy and Perspectives for German-American Cooperation.”


 

I. Quartal 2018

Communicator-Preisträger Stefan Kröpelin zu Gast in New York

(29.03.18) „’So what?’ is not a response a scientist wants to hear when talking about his or her research“ – Mit diesen Worten luden die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Universität zu Köln und das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) am 27. März zu einem Vortrag des renommierten Geologen Stefan Kröpelin ins Deutsche Haus in New York City ein. Kröpelin, der seit Jahrzehnten die historische und geologische Entwicklung der Ostsahara erforscht, gelang es in seinem Beitrag eindrucksvoll zu zeigen, wie gelungene Wissenschaftskommunikation einen Beitrag zur Verbreitung der eigenen Forschung und damit oft auch zum Erreichen des Forschungsziels selbst leisten kann.

Nachwuchsförderungs-Expertinnen zu Gast in New York

(20.03.18) Am 22. Februar besuchten im Vorfeld der European Career Fair (ECF) Dr. Anna Böhme (DFG) und Dr. Isolde von Bülow (LMU München) das German House in New York. In einem Round Table mit den im German House vertretenen Hochschulverbindungsbüros, dem DAAD, GAIN und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) berichteten sie als Expertinnen für Nachwuchsgruppenleiterprogramme von den jüngsten Entwicklungen im Portfolio deutscher Forschungs- und Forschungsfördereinrichtungen und diskutierten die Umsetzung dieser Entwicklungen in der Praxis am Beispiel der LMU.

Research in Germany-Auftritt bei der European Career Fair 2018

(19.03.18) Die European Career Fair (ECF) des European Clubs am Massachusetts Institute of Technology (MIT) – in diesem Jahr am 24. Februar – ist seit Jahren der erste Höhepunkt im Kalender des internationalen Forschungsmarketings (FoMa). Weil die ECF eine Karrieremesse ist, wird sie federführend durch den DAAD Bonn organisiert, der auch in diesem Jahr wieder deutsche Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, die FoMa-Partner AvH, DAAD und DFG und das GAIN-Netzwerk unter dem Schirm der BMBF-Kampagne „Research in Germany“ an einem zentral in der Ausstellungshalle gelegenen Stand präsentierte. Gemeinsam gab man den in diesem Jahr mehr als 2.000 Messebesuchern Antwort auf die für die international mobilen Forscherinnen und Forscher zunehmend relevanten Fragen: „Warum Deutschland und wie organisieren ich einen Forschungsaufenthalt in Deutschland?“

Research in Germany (RiG)-Auftritte in Houston und Austin, Texas

(22.02.18) Research in Germany (RiG) nutzt die Jahrestagung der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Austin, Texas für eine sehr erfolgreiche regionale Informationstour zu Universitäten in Austin und Houston und zum MD Anderson Cancer Center.

DFG Stipendiatinnen und Stipendiaten beim Empfang

Neujahrsempfang für deutsche Alumni in San Francisco

(24.01.18) Gemeinsam mit dem deutschen Generalkonsulat in San Francisco, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Verbindungsbüro der Technischen Universität München (TUM) hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) aktuell Geförderte und Alumni deutscher Hochschulen und Wissenschaftsorganisationen zu einem Neujahrsempfang am 17. Januar 2018 in das Generalkonsulat eingeladen.


 

Aktuelle Nachrichten der DFG nach Erscheinungsjahr