Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

banner: Kopfbereich DFG2020 Logo - deutsch Für das Wissen entscheiden

Das Neueste | 2020



IV. Quartal 2020

Coronavirus-Impfstoff zeigt langfristigen Wert von Grundlagenforschung

(03.12.20) Der bislang aussichtsreichste Impfstoff gegen das Coronavirus belegt auch den langfristigen Wert erkenntnisgeleiteter Grundlagenforschung und ihrer Förderung durch die DFG. Die mRNA-Vakzine-Plattform des Unternehmens BioNTech geht auf Vorarbeiten in einem früheren Sonderforschungsbereich zur Krebsforschung in Mainz zurück. Dortiger Teilprojektleiter war von 2006-2008 der spätere BioNTech-Gründer und Impfstoff-Entwickler Uğur Şahin. Interner Linkmehr

Wissenschaft fordert Freilassung von Ahmadreza Djalali

(30.11.20) Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen in Deutschland setzt sich vehement für die Freilassung des schwedisch-iranischen Wissenschaftlers Dr. Ahmadreza Djalali ein, dem im Iran die Hinrichtung droht. Sollte Djalali nicht verschont werden, seien Auswirkungen auf die deutsch-iranischen Wissenschaftsbeziehungen unausweichlich. Ohne Einhaltung der Menschenrechte und akademische Freiheit fehle die Basis für vertrauensvolle Partnerschaften. 

Sonderpreis der DFG beim DSW-Plakatwettbewerb

(30.11.20) Die DFG ist Kooperationspartner beim aktuellen Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks, dessen Sieger der Design-Student Felix Plachtzik von der staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe ist. Der Sonderpreis der DFG geht an Saskia Eich von der Hochschule RheinMain für ihr Plakat „Wer nicht forscht, muss alles glauben.“ Die Kooperation ist Teil der Kampagne „DFG2020 – Für das Wissen entscheiden“. Interner Linkmehr

20 neue Sonderforschungsbereiche

(27.11.20) Die DFG richtet zur weiteren Stärkung der Spitzenforschung an den Hochschulen 20 neue Sonderforschungsbereiche (SFB) ein. Dies beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss, der wegen der Coronavirus-Pandemie per Videokonferenz tagte. Die neuen SFB werden ab dem 1. Januar 2021 zunächst vier Jahre lang mit insgesamt rund 254 Millionen Euro gefördert. Zusätzlich werden 25 SFB um je eine weitere Förderperiode verlängert. Interner Linkmehr

Mobilität der Zukunft – Eine Welt ohne Autos?

(10.11.20) Wie kann man unseren Straßenverkehr umweltfreundlicher und den öffentlichen Raum insgesamt neu gestalten? Am 17. November ab 19 Uhr suchten Expertinnen und Experten aus der Verkehrsforschung, der Sozialpsychologie und der Stadtplanung gemeinsam mit dem Publikum nach Antworten. Die von DFG und Bundeskunsthalle organisierte Talkreihe Science On fand erstmals als interaktives Onlineformat statt. Interner Linkmehr

Zehn neue Graduiertenkollegs

(09.11.20) Die DFG richtet zur weiteren Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses zehn neue Graduiertenkollegs (GRK) ein. Dies beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss, der wegen der Coronavirus-Pandemie per Videokonferenz tagte. Die neuen GRK werden ab Frühjahr 2021 zunächst viereinhalb Jahre lang mit insgesamt rund 48 Millionen Euro gefördert. Zusätzlich werden 15 GRK für jeweils eine weitere Förderperiode gefördert. Interner Linkmehr

Ethische Prinzipien finden in der sicherheitsrelevanten Forschung zunehmend Beachtung

(02.11.20) Ethische Prinzipien stehen zunehmend im Fokus sicherheitsrelevanter Forschung. Politik und Forschungsförderung beachten Aspekte der Ausfuhrkontrolle und internationale Forschungskooperationen verstärkt. Das zeigt der dritte Tätigkeitsbericht des Gemeinsamen Ausschusses zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung von DFG und Leopoldina. Externer Linkmehr

Gründung der Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft vor 100 Jahren

(30.10.20) Vor genau 100 Jahren wurde mit der „Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft“ die Vorgängerorganisation der heutigen DFG gegründet, um „die der deutschen wissenschaftlichen Forschung durch die gegenwärtige wirtschaftliche Notlage erwachsene Gefahr völligen Zusammenbruchs abzuwenden.“ Damit entstand eine völlig neue Form der Forschungsförderung, die bis heute trägt. Interner Linkmehr

Chancen der digitalen Technologien nutzen: DFG veröffentlicht Impulspapier

(28.10.20) Die DFG hat ein Impulspapier zum digitalen Wandel in den Wissenschaften veröffentlicht. Darin beschreibt sie in prägnanter Form die Auswirkungen und Herausforderungen des digitalen Wandels in den Wissenschaften sowie Handlungsfelder für die DFG. Interner Linkmehr

Coronavirus-Pandemie: „Die Situation ist ernst“

(27.10.20) Angesichts des dramatischen Anstiegs der Coronavirus-Infektionen fordern die Präsidentin der DFG und die Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Leibniz-Gemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft und der Leopoldina klare und schnelle Entscheidungen. „Die Situation ist ernst“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

„Bonner Erklärung“ wichtiger Schritt für die Wissenschaftsfreiheit

(20.10.20) Als einen bemerkenswerten und wichtigen Schritt der europäischen Ministerkonferenz zum Europäischen Forschungsraum begrüßt die Allianz der Wissenschaftsorganisationen die heute verabschiedete „Bonner Erklärung zur Forschungsfreiheit“. Die Wissenschaftsministerinnen und -minister trafen sich anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft in Bonn. Interner Linkmehr

Gemeinsam mit Partnern in Frankreich und Japan: DFG fördert neun Projekte im Bereich Künstliche Intelligenz

(16.10.20) Die DFG fördert gemeinsam mit der Agence Nationale de la Recherche (ANR, Frankreich) und der Japan Science and Technology Agency (JST, Japan) neun Projekte im Bereich Künstliche Intelligenz. Die Projekte, bei denen Forscherinnen und Forscher aus allen drei Ländern kooperieren, werden von den beteiligten Institutionen mit insgesamt rund 7 Millionen Euro drei Jahre lang gefördert. Interner Linkmehr

DFG schreibt Communicator-Preis 2021 aus

(08.10.20) Die DFG schreibt erneut den „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“ aus. Dieser Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation vergeben und ist mit einem Preisgeld von 50 000 Euro dotiert. Interner Linkmehr

DFG gratuliert Emmanuelle Charpentier

(07.10.20) Die DFG freut sich mit Professorin Dr. Emmanuelle Charpentier über den Nobelpreis für Chemie 2020. DFG-Präsidentin Katja Becker: „Die DFG gratuliert Emmanuelle Charpentier, deren Name mit einer der größten Fortentwicklungen in den Lebenswissenschaften in den vergangenen Jahrzehnten verbunden ist, der CRISPR-Cas9-Methode. Diese bahnbrechende Leistung konnten wir erst 2016 mit dem Leibniz-Preis der DFG würdigen.“ Interner Linkmehr

DFG gratuliert Reinhard Genzel

(06.10.20) Die DFG gratuliert Professor Dr. Reinhard Genzel zum Nobelpreis für Physik 2020. DFG-Präsidentin Katja Becker: „Die DFG freut sich sehr mit Reinhard Genzel, der für herausragende erkenntnisgeleitete Forschung zu einer der grundlegendsten Fragen unseres Universums steht. Ganz besonders freut uns, dass wir ihn bereits 1990 für die ersten bahnbrechenden Forschungsergebnisse auf demselben Gebiet mit dem Leibniz-Preis der DFG ausgezeichnet haben.“ Interner Linkmehr

Communicatorpreis-Verleihung abgesagt

(05.10.20) Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus-Infektionsgeschehens in Berlin-Mitte sehen DFG und Stifterverband sich veranlasst, die morgige Verleihung des Communicator-Preises und des Sonderpreises für herausragende Kommunikation der Wissenschaft in der Coronavirus-Pandemie sowie die vorausgehende Diskussionsrunde zur Wissenschaftskommunikation abzusagen. Es ist geplant, die Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

"Genome Editing in Europe: New Agenda or New Disputes?"

(02.10.20) An zwei Tagen haben Expertinnen und Experten auf einer internationalen Konferenz der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der DFG über "Genome Editing in Europe: New Agenda or New Disputes?" diskutiert – zur Beratung von Politik und Gesellschaft. Beide Teile des Symposiums gibt es als Video. Externer Linkmehr

Verleihung des Ursula M. Händel-Tierschutzpreises

(01.10.20) Am 1. Oktober verlieh die DFG an der Justus-Liebig-Universität Gießen den Ursula M. Händel-Tierschutzpreis 2020. Er geht in diesem Jahr an Professor Dr. Dr. Thomas Hartung (Johns Hopkins University in Baltimore; Universität Konstanz) und Professor Dr. Marcel Leist (Universität Konstanz). Die Preisverleihung wurde live übertragen. Interner Linkmehr


 

III. Quartal 2020

Sechs neue Forschungsgruppen, eine neue Klinische Forschungsgruppe

(25.09.20) Die DFG richtet sechs neue Forschungsgruppen und eine neue Klinische Forschungsgruppe ein. Dies beschloss der Hauptausschuss der DFG auf Empfehlung des Senats. Zusätzlich wurde die Verlängerung von fünf Verbünden für eine zweite Förderperiode beschlossen. Die Gremiensitzungen der DFG fanden aufgrund der Coronavirus-Pandemie als Videokonferenz statt. Interner Linkmehr

Nachhaltigkeit im Fokus

(25.09.20) Die DFG will ihre Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit intensivieren und systematisch ausbauen. Dies kündigte Präsidentin Katja Becker in den aktuellen Gremiensitzungen an. Bereits seit über einem Jahrzehnt werden zahlreiche Forschungsprojekte zu Nachhaltigkeitsfragen gefördert. Auch mehrere Senatskommissionen greifen das Thema auf. Weitere Aspekte sind die Abläufe in der Geschäftsstelle und die Kompensation von CO2-Emissionen bei Dienstreisen für Gremien, Begutachtungen und in Projekten. Interner Linkmehr

DFG und Fraunhofer fördern sechs trilaterale Projekte

(15.09.20) Die DFG und die Fraunhofer-Gesellschaft fördern sechs neue trilaterale Projekte zum Transfer von Erkenntnissen aus DFG-geförderten Vorhaben in die Wirtschaft mit rund 5 Millionen Euro für drei Jahre. Der Hauptausschuss der DFG sowie der Fraunhofer-Vorstand wählten die sechs Projekte jetzt aus zwölf eingereichten Projektanträgen aus. Bei den neuen Projekten kooperieren Hochschulen, Fraunhofer-Institute und Unternehmen miteinander. Interner Linkmehr

Von Kaven-Ehrenpreis 2020 Preisträgerin - Professorin Dr. Alexandra Carpentier

Von Kaven-Ehrenpreis 2020

(07.09.20) Der diesjährige von Kaven-Ehrenpreis der DFG geht an die Professorin Dr. Alexandra Carpentier für ihre Leistungen an der Schnittstelle von Mathematik und Informatik. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird am 14. September im Rahmen der virtuell ausgetragenen Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) in Chemnitz verliehen. Interner Linkmehr

Aus GAIN wird Virtual GAIN

(24.08.20) Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Deutschland sowie internationale Forschende treffen auf der 20. Jahrestagung und „Talent Fair“ des German Academic International Network (GAIN) am 28. und 29. August mit hochrangigen deutschen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zusammen. Wegen der Corona-Pandemie findet die GAIN-Tagung erstmals digital als „Virtual GAIN“ statt. Interner Linkmehr

Fokus-Förderung COVID-19 „Immunität, Wirtssuszeptibilität und Pathomechanismen der Infektion mit SARS-CoV-2“

(10.08.20) Ziel dieser ersten Ausschreibung im Rahmen der Fokus-Förderung COVID-19 ist die Beantwortung offener und drängender Fragen zur Immunantwort und Wirtssuszeptibilität sowie den Infektionsmechanismen von SARS-CoV-2. Die Forschungsvorhaben müssen hypothesengetrieben und evidenzbasiert sein. Außerdem muss im Antrag deutlich werden, wie die gewonnenen Erkenntnisse zu einem besseren Verständnis des Infektionsgeschehens und damit zur konkreten Bewältigung der aktuellen Krise beitragen. Die Frist für die Einreichung des Antrags endet am 7. September 2020.

Fokus-Förderung COVID-19 im Rahmen des Programms Sachbeihilfe

(10.08.20) Die Coronavirus-Pandemie macht deutlich, dass wissenschaftlich fundiertes Wissen unerlässlich für den Umgang mit der aktuellen Pandemie ist. Die DFG schafft daher mit der Fokus-Förderung COVID-19 eine neue Fördermöglichkeit zur Bearbeitung von besonders drängenden und kurzfristig zu beantwortenden wissenschaftlichen Fragestellungen. Zwischen Juni 2020 und Juni 2021 veröffentlicht die Kommission für Pandemieforschung dazu verschiedene Ausschreibungsthemen. Die Förderung kann sich auch an laufende Projekte anschließen oder zur Vorbereitung größerer Projekte im Anschluss genutzt werden. Interner Linkmehr

Chancengleichheit in der Wissenschaft während der Coronavirus-Pandemie – Maßnahmen der DFG

(04.08.20) Die aktuelle Coronavirus-Pandemie und die Bemühungen zu ihrer Bewältigung bestimmen den derzeitigen Alltag vieler Forschender. Insbesondere Forschende mit Care-Aufgaben stehen vor der Herausforderung, wissenschaftliche Tätigkeit und familiäre Verpflichtungen zu vereinbaren. Die DFG versucht sie dabei durch vielfältige Maßnahmen zu unterstützen und dem Streben nach Chancengleichheit gerecht zu werden. Interner Linkmehr

Alternativmethoden zu Tierversuchen in der Toxikologie ausgezeichnet

(29.07.20) Thomas Hartung und Marcel Leist erhalten den Ursula M. Händel-Tierschutzpreis der DFG. Der mit insgesamt 80 000 Euro dotierte Preis wird zum achten Mal an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen, die den Tierschutz in der Forschung im Sinne des 3R-Prinzips verbessern. Die drei R stehen dabei für Replace (Vermeiden), Reduce (Verringern) und Refine (Verbessern). Interner Linkmehr

DFG-Präsidentin zur Vize-Vorsitzenden des GRC gewählt

(24.07.20) DFG-Präsidentin Professorin Dr. Katja Becker gestaltet seit dem 23. Juli 2020 als eine von zwei Vize-Vorsitzenden des Governing Board des GRC maßgeblich die Aktivitäten des internationalen Zusammenschlusses mit. Die DFG begleitet den GRC seit Langem - unter anderem war die satzungsgebende Jahresversammlung 2013 in Berlin mit dem damaligen DFG-Präsidenten Professor Dr. Peter Strohschneider ein wichtiger Schritt für die Organisation. Interner Linkmehr

Stärkerer Akzent auf Bildung und Forschung unerlässlich

(24.07.20) Nachbesserungen im neuen EU-Haushalt mit einem stärkeren Akzent auf Bildung und Forschung haben der DAAD, die DFG und die HRK angemahnt. Die Programme „Horizon Europe“ und „Erasmus+“ müssten finanziell besser ausgestaltet werden, um den europäischen Wissenschaftsstandort langfristig zu sichern und zu stärken, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Link auf PDF-Dateimehr

Die DFG-Fachkollegien haben sich konstituiert

(23.07.20) Die im Herbst vergangenen Jahres gewählten Fachkollegien haben sich trotz der mit der Coronavirus-Pandemie einhergehenden Kontaktbeschränkungen bis zum 16. Juli 2020 alle konstituiert. Damit können sie ihre wichtige Rolle im Begutachtungs- und Entscheidungsprozess der DFG einnehmen. Interner Linkmehr

Erweiterung der Sofortmaßnahmen für Stipendiatinnen und Stipendiaten, die durch die Eindämmungsmaßnahmen der Corona-Pandemie betroffen sind

(17.07.20) Um DFG-geförderte Stipendiatinnen und Stipendiaten zu unterstützen, hat die DFG die im März bekannt gegebenen Maßnahmen um drei Monate verlängert.

DFG würdigt frühe Erfolge in den Geowissenschaften

(09.07.20) Für ihre vielversprechende geowissenschaftliche Forschung zu Beginn ihrer Laufbahn verleiht die DFG den Bernd Rendel-Preis 2020 an Anja Allabar von der Universität Tübingen und Milad Asgarimehr vom Geoforschungszentrum Potsdam/TU Berlin. Sie erhalten je 2 000 Euro aus der vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verwalteten Bernd Rendel-Stiftung. Der Preis wird wegen der Coronavirus-Pandemie erst 2021 verliehen. Interner Linkmehr

DFG fördert elf neue Graduiertenkollegs

(08.07.20) Die DFG richtet zur weiteren Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses elf neue Graduiertenkollegs (GRK) ein. Dies beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss, der wegen der Coronavirus-Pandemie vom 8. Mai auf den 7. Juli verlegt wurde und per Videokonferenz tagte. Die neuen GRK werden ab Oktober 2020 zunächst viereinhalb Jahre lang mit insgesamt rund 56 Millionen Euro gefördert. Zusätzlich werden zehn GRK für jeweils eine weitere Förderperiode gefördert. Interner Linkmehr

COVID-19-Task Force des Konsortiums nfdi4health

(08.07.20) Im jüngst bewilligten Konsortium nfdi4health im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) fördert die DFG ab Juli 2020 auch die „Task Force COVID-19“. Das Ziel: Die Fachcommunity soll relevante Studien leichter finden und Daten besser austauschen können. Das soll dabei helfen, die Pandemie effizienter zu bekämpfen und die negativen Folgen für die Bevölkerung abzufedern.

Peru bietet Mitwirkung an klinischen Studien zur Impfmittelforschung im Rahmen von SARS-COV-2 an

(07.07.20) Die peruanische Regierung hat großes Interesse an den deutschen wissenschaftlichen Ansätzen und Fortschritten in der aktuellen Pandemie und über das Auswärtige Amt mitgeteilt, dass die Mitwirkung von deutschen Forschenden an klinischen Studien im Land willkommen ist, um einen Impfstoff zu SARS-COV-2 zu entwickeln. Peru biete als multiethnisches Land mit mehr als 300.000 Infizierten ideale Bedingungen. Die Regierung könne mehrere Forscherteams zur Verfügung stellen und auch die in Peru erlangten immunisierenden Antigene können für Studienerkenntnisse mit verwendet werden. Interner Linkmehr

DFG-Senatskommission legt MAK- und BAT-Werte-Liste 2020 vor

(02.07.20) Die Ständige Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der DFG hat die 56. MAK- und BAT-Werte-Liste vorgelegt. Die Liste wurde jetzt an den Bundesminister für Arbeit und Soziales übergeben und dient als wesentliche Grundlage für notwendige Änderungen und Anpassungen gesetzlicher Regelungen im Arbeitsschutz. Die Liste enthält in diesem Jahr 65 Änderungen und Neuaufnahmen. Interner Linkmehr

DFG-Generalsekretärin Heide Ahrens

Heide Ahrens wird neue Generalsekretärin der DFG

(01.07.20) Die DFG hat eine neue Generalsekretärin: Die Mitgliederversammlung bestätigte heute die Berufung von Dr. Heide Ahrens, die derzeit Senatsdirektorin und Leiterin der Abteilung Hochschulen und Forschung bei der Senatorin für Wissenschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen ist. Sie tritt ihre neue Position voraussichtlich am 1. Oktober an. Interner Linkmehr

Wissenschaftliches Fehlverhalten: Entscheidungen in zwei DFG-Verfahren

(01.07.20) Die DFG zieht erneut Konsequenzen aus dem wissenschaftlichen Fehlverhalten von geförderten oder am Förderhandeln beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Der Hauptausschuss der DFG beschloss in seiner Sitzung im Rahmen der Jahresversammlung in zwei Fällen umfangreiche Maßnahmen gemäß der Verfahrensordnung der DFG zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten. Interner Linkmehr

DFG fördert drei neue Forschungsgruppen

(01.07.20) Die DFG richtet drei neue Forschungsgruppen ein. Dies beschloss der Hauptausschuss der DFG in seiner Sitzung im Rahmen der Jahresversammlung 2020. Die neuen Forschungsgruppen erhalten insgesamt rund acht Millionen Euro inklusive einer 22-prozentigen Programmpauschale für indirekte Kosten aus den Projekten. Zusätzlich wurde die Verlängerung von zwei Forschungsgruppen und einer Klinischen Forschungsgruppe für eine zweite Förderperiode beschlossen. Interner Linkmehr

DFG unterstreicht Bedeutung der Forschung an Hochschulen

(01.07.20) Die DFG hat auf ihrer Jahresversammlung 2020 nachdrücklich die Bedeutung der Forschung an den Hochschulen in Deutschland unterstrichen. Diese zeige sich nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie in vielfacher Hinsicht, sagte DFG-Präsidentin Professorin Dr. Katja Becker in der abschließenden Mitgliederversammlung, die wie alle Gremiensitzungen im Rahmen der Jahresversammlung als Videokonferenz stattfand. Interner Linkmehr

Neun neue Mitglieder im Senat der DFG

(01.07.20) Die Mitgliederversammlung der DFG hat neun neue Mitglieder in den Senat gewählt. Der Senat ist das zentrale wissenschaftliche Gremium, in dem über alle Angelegenheiten der DFG von wesentlicher Bedeutung beraten und beschlossen wird. Von den neun Senatsplätzen wurden jeweils zwei in den Bereichen Ingenieurwissenschaften und Lebenswissenschaften, drei im Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften sowie zwei im Bereich Naturwissenschaften besetzt. Interner Linkmehr

Zwei neue Vizepräsidenten für die DFG

(01.07.20) Die DFG hat zwei neue Vizepräsidenten: Die Mitgliederversammlung der DFG wählte den Molekularbiologen Professor Dr. Axel A. Brakhage sowie den Ingenieurwissenschaftler Professor Dr.-Ing. Hans Hasse in das Präsidium. Zudem wurden die Anglistische Literaturwissenschaftlerin Julika Griem als Vizepräsidentin und der Chemiker Roland A. Fischer als Vizepräsident für eine weitere Amtszeit gewählt. Interner Linkmehr

Chancengleichheit in der Wissenschaft: Bedarf an Förderung weiterhin groß

(01.07.20) Die Mitgliederversammlung der DFG hat sich mit Rekrutierungsverfahren zur Gewinnung von Wissenschaftlerinnen und mit ihrer Entlastung für die Gremienarbeit befasst. Sie beschloss die Veröffentlichung der „Zusammenfassung und Empfehlungen 2020“ zu diesen zwei Schwerpunktthemen der Chancengleichheit in der Wissenschaft. Die Empfehlungen sind Teil der Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG. Interner Linkmehr


 

II. Quartal 2020

Virtuelle Jahresversammlung 2020

(29.06.20) In dieser Woche findet die DFG-Jahresversammlung 2020 statt – wegen der Coronavirus-Pandemie ausschließlich virtuell. Nach dem Präsidium am Montag, dem 29. Juni, tagen Senat und Hauptausschuss am Dienstag, dem 30. Juni, und abschließend die Mitgliederversammlung am Mittwoch, dem 1. Juli, per Videokonferenz. Über die wichtigsten Beschlüsse und Ergebnisse der Jahresversammlung wird die DFG ab Mittwochmittag informieren. Interner Linkmehr

Nationale Forschungsdateninfrastruktur: DFG begrüßt erste Förderentscheidungen für Konsortien

(26.06.20) Die DFG hat die von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) getroffenen ersten Förderentscheidungen für Konsortien in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) begrüßt. Die GWK habe damit den Anspruch unterstrichen, die NFDI in einem wissenschaftsgeleiteten Verfahren aufzubauen. Die DFG verantwortet beim Aufbau der NFDI den Auswahl-, Begutachtungs- und Bewertungsprozess für die Anträge auf NFDI-Konsortien, während die GWK die finanzwirksamen Entscheidungen trifft. Interner Linkmehr

Corona-Warn-App freigeschaltet

(17.06.20) Die Bundesregierung hat die Corona-Warn-App freigeschaltet. Ausführliche Informationen zur App und ihrer Nutzung, die auf das Prinzip der Freiwilligkeit setzt, unter

DFG richtet interdisziplinäre Kommission für Pandemieforschung ein

(10.6.20) Die DFG richtet vor dem Hintergrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie eine interdisziplinäre Kommission für Pandemieforschung ein. Das mit 18 Mitgliedern aus allen Wissenschaftsgebieten besetzte Gremium wird von Präsidentin Katja Becker geleitet und soll die für die Pandemie- und Epidemieforschung essenzielle erkenntnisgeleitete Forschung stärken und Forschungsbedarfe identifizieren. Die erste Sitzung ist bereits für den 15. Juni geplant. Interner Linkmehr

Entlastung für Personal mit familiären Verpflichtungen in SFB während der Corona-Pandemie

(05.06.20) Durch die Corona-Pandemie sehen sich aktuell viele Forschende mit familiären Verpflichtungen gewichtigen Herausforderungen ausgesetzt. Die DFG hat daher beschlossen, dass Sonderforschungsbereiche (SFB) Gleichstellungsmittel zur Entlastung von diesen Personen einsetzen können. Für betroffenes, DFG-finanziertes wissenschaftliches Personal in SFB können Arbeitsverträge, die im Zeitraum zwischen 1. Mai und 31. Dezember 2020 enden, ausnahmsweise aus bewilligten Gleichstellungsmitteln um bis zu drei Monate verlängert werden, wenn dieses Personal aktuell besonderen familiären Belastungen ausgesetzt ist. Die Gleichstellungsmittel können in angemessenem Umfang auch für kurzfristige individuelle Entlastungsbedarfe von Teilprojektleitenden und anderen wissenschaftlichen Beschäftigten eingesetzt werden, die aktuell Corona-bedingten besonderen familiären Belastungen ausgesetzt sind.

DFG fördert zehn neue Sonderforschungsbereiche

(29.05.20) Die DFG richtet zehn neue Sonderforschungsbereiche (SFB) ein. Dies beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss, der wegen der Corona-Pandemie per Videokonferenz tagte. Die neuen SFB werden ab dem 1. Juli 2020 zunächst vier Jahre lang mit insgesamt rund 114 Millionen Euro gefördert. Sechs der neuen Verbünde sind SFB/Transregio (TRR), die sich auf mehrere antragstellende Hochschulen verteilen. Zusätzlich stimmte der Bewilligungsausschuss für die Verlängerung von 23 SFB für je eine weitere Förderperiode, darunter sechs SFB/Transregio. Interner Linkmehr

Vereinte Genomforschung zur Coronavirus-Pandemie

(27.05.20) Unter dem Dach der frisch gegründeten Deutschen COVID-19 OMICS Initiative (DeCOI) bündeln Forschende ihre Expertise und ihre Sequenzier-Infrastruktur, um einen wissenschaftlichen Beitrag zur Bewältigung der COVID-19 Pandemie zu leisten. Beteiligt sind bislang Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an mehr als 22 Institutionen, darunter etliche aus DFG-geförderten Projekten. Unter anderem sollen das DFG-geförderte Sequenzierzentrums CCGA und der Exzellenzcluster Precision Medicine in Chronic Inflammation (PMI) dazu beitragen, zu verstehen, warum manche Menschen schwer und andere leicht erkranken.

DFG richtet 14 neue Schwerpunktprogramme ein

(26.05.20) Die DFG richtet 14 neue Schwerpunktprogramme (SPP) für das Jahr 2021 ein. Dies beschloss der Senat der DFG im schriftlichen Verfahren. Die ursprünglich für Ende März angesetzten Gremiensitzungen konnten wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden, weshalb Entscheidungen gestaffelt und im schriftlichen Umlaufverfahren getroffen wurden. Die 14 neuen Verbünde, die aus 49 eingereichten Initiativen ausgewählt wurden, erhalten für zunächst drei Jahre insgesamt rund 85 Millionen Euro. Interner Linkmehr

HSI-Monitor - Profildaten zur Hochschulinternationalität

(25.05.20) Die erfolgreiche Entwicklung der Internationalität einer Hochschule benötigt eine verlässliche Datenbasis. Das neue Kennzahlenportal „HSI-Monitor – Profildaten zur Hochschulinternationalität“ ermöglicht es den Hochschulen in Deutschland nun, auf eine Vielzahl an Indikatoren zur Internationalisierung zuzugreifen. Das Portal ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Interner Linkmehr

DFG betont Bedeutung von Geschlecht und Vielfältigkeit für Forschungsvorhaben

(25.05.20) Der Senat der DFG hat in einer Stellungnahme die Bedeutung der Berücksichtigung von Geschlecht und Vielfältigkeit für Forschungsvorhaben unterstrichen. Die DFG nimmt damit im deutschen Wissenschaftssystem eine Vorreiterrolle ein. Eine neue Webseite bietet Informationen und Beispiele aus den verschiedenen Wissenschaftsbereichen. Interner Linkmehr

DFG-Jahresversammlung im Zeichen der Coronavirus-Pandemie

(20.05.20) Die Coronavirus-Pandemie hat auch erhebliche Auswirkungen auf die Jahresversammlung der DFG. Die vom 29. Juni bis zum 1. Juli in Berlin geplante Zusammenkunft kann zum Schutze aller Beteiligten und wegen der weiter geltenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens nicht in der vorgesehenen Form durchgeführt werden. Die Gremiensitzungen finden stattdessen in virtueller Form statt, die öffentlichen Veranstaltungen sollen nachgeholt werden. Interner Linkmehr

Umfangreiche Finanzhilfe wegen Corona-Einschränkungen

(20.05.20) Die DFG unterstützt ihre von der Coronavirus-Pandemie und den Einschränkungen des öffentlichen Lebens betroffenen Förderprojekte ab sofort auch mit zusätzlichen Mitteln. Der Hauptausschuss stimmte jetzt auf einem Bündel von Maßnahmen zu. Mit ihnen können nun in zahlreichen Förderverfahren zusätzliche Personal- und Sachmittel beantragt werden, um Forschungsarbeiten, die nicht wie geplant durchgeführt werden können, fortzusetzen und abzuschließen. Die Finanzhilfe hat ein Volumen von mindestens 175 Millionen Euro. Interner Linkmehr

SFB 902 „Molekulare Mechanismen der RNA-basierten Regulation“ untersucht SARS-CoV-2 mittels NMR- Spektroskopie

(19.05.20) Forschende aus dem SFB 902 „Molekulare Mechanismen der RNA-basierten Regulation“ sind den Strukturen der RNAs und der Proteine des Coronavirus SARS-CoV-2 auf der Spur. Insbesondere mittels Kernresonanz-Spektroskopie (NMR) und in mittlerweile 30 Gruppen aus elf Ländern. Einen Nachantrag für dieses Projekt bewilligte die DFG im Mai 2020. Die Ergebnisse der Forschung stellt die Gruppe wöchentlich öffentlich zur Verfügung.

Informationen zu Sitzungsterminen

(15.05.20) Auch während der Coronavirus-Pandemie treffen die DFG und ihre Gremien Förderentscheidungen. Wann neue und verlängerte Forschungsgruppen, Schwerpunktprogramme, Sonderforschungsbereiche und Graduiertenkollegs bekannt gegeben werden und wie die Verfahren organisiert sind, finden Sie in den

Videostatement von DFG-Präsidentin Katja Becker: Unterstützung und Impulse zur aktuellen Krise

(13.05.20) Flexibel, unbürokratisch und möglichst schnell reagiert die DFG in der aktuellen Krise. Sie unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler so, dass sie ihre wichtige Grundlagenforschung möglichst in gewohnter Qualität fortsetzen können. Gerade jetzt sind fundierte Erkenntnisse und Impulse aus der Wissenschaft existenziell für die Information der Öffentlichkeit und die fundierte Beratung der Politik.

Internationale Ausschreibungen mit China und Indien

(13.05.20) Das indische Department of Biotechnology (DBT) und die DFG führen ihr gemeinsames, offenes Förderprogramm für die Lebenswissenschaften fort. Es ist auch für indisch-deutsche Projekte zu Epidemien und zur SARS-CoV-2 Pandemie geeignet. Die Antragstellung ist ab sofort bis zum 28. Februar 2021 möglich. Auch das Chinesisch-Deutsche Zentrum (CDZ) hat als internationale Forschungsförderorganisation, initiiert von der chinesischen NSFC und der DFG, eine aktuelle Ausschreibung für bilaterale Projekte in der COVID-19-bezogenen Forschung veröffentlicht.

Vier Mittler zwischen Japan und Deutschland

(13.05.20) Die DFG vergibt den Eugen und Ilse Seibold-Preis in diesem Jahr an zwei Wissenschaftlerinnen und zwei Wissenschaftler. Sie werden ausgezeichnet für ihr jahrelanges erfolgreiches Engagement, das zum deutsch-japanischen Wissenschaftsaustausch beigetragen hat. Der Seibold-Preis wird 2020 zum letzten Mal vergeben, weil der von Eugen und Ilse Seibold gestiftete Fonds nach dieser Preisrunde aufgezehrt sein wird. Interner Linkmehr

BMBF-Forum „Research in Germany” goes virtual

(11.05.20) Die DFG ist Mitglied der BMBF-Initiative „Research in Germany“. Vom 18. bis 20. Mai 2020 findet das diesjährige FORUM Internationales Forschungsmarketing zum wechselseitigen Austausch, Netzwerken und zur Weiterbildung für Expertinnen und Experten aus Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und KMU statt. Wegen der Coronavirus-Pandemie findet das Forum erstmals in verschiedenen virtuellen Formaten und über drei Vormittage verteilt statt.

Wissenschaftsorganisationen begrüßen Änderung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes wegen Corona-Pandemie

(07.05.20) Der Bundestag hat eine Anpassung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) beschlossen, um Nachteile für befristet beschäftigte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch die Schutzmaßnahmen im Kontext der Corona-Pandemie zu verhindern. Forschungseinrichtungen und Hochschulen erhalten nun die Möglichkeit, Arbeitsverträge auch über die bisher geltende Höchstgrenze hinaus zu verlängern. Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt diese Gesetzesänderung ausdrücklich. Link auf PDF-Dateimehr

Forschung zu Corona in Afrika

(04.05.20) Der Sonderforschungsbereich SFB 1342 "Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik" an der Universität Bremen analysiert die Entwicklungsdynamiken staatlich verantworteter Sozialpolitik weltweit. In einem aktuellen Podcast-Interview schildert Professor Dr. Klaus Schlichte wie sich die Covid-19-Pandemie in den Ländern Afrikas und auf die Maßnahmen der Regierungen auswirkt. Er leitet das Teilprojekt "Transnationale Wohlfahrt: Aufstieg, Zerfall und Renaissance der Sozialpolitik in Afrika".

Drei neue Forschungsgruppen, eine neue Klinische Forschungsgruppe

(29.04.20) Die DFG richtet drei neue Forschungsgruppen und eine neue Klinische Forschungsgruppe ein. Dies beschloss der Hauptausschuss der DFG auf Empfehlung des Senats im schriftlichen Verfahren. Die ursprünglich für Ende März angesetzten Gremiensitzungen konnten wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden, weshalb Entscheidungen gestaffelt und im schriftlichen Umlaufverfahren getroffen wurden. Zusätzlich wurde die Verlängerung von acht Verbünden für eine zweite Förderperiode beschlossen. Interner Linkmehr

DFG unterstützt MOSAiC-Expedition im Nordpolarmeer während der Corona-Pandemie

(27.04.20) Die DFG leistet kurzfristig einen Beitrag zur MOSAiC-Expedition im Nordpolarmeer und sendet gemeinsam mit dem BMBF die beiden Forschungsschiffe „Sonne“ und „Maria S. Merian“ nach Spitzbergen. Dort sollen sie mit dem Forschungseisbrecher „Polarstern“ zusammentreffen und einen vollständigen Teamwechsel von etwa 100 Personen sowie den Austausch von Fracht und Versorgungsgütern vornehmen. Interner Linkmehr

DFG betont Bedeutung von wissenschaftlichen Qualitätsstandards bei Publikationen

(24.04.20) Vor dem Hintergrund der weltweiten Verbreitung von SARS-CoV-2 werden vermehrt Publikationen auf Preprint-Servern zur Verfügung gestellt, ohne dass sie vorher einem Peer Review unterzogen wurden. In einem Statement für das Science Media Center hat die DFG Stellung zu den Chancen und Risiken dieser Form des Öffentlichmachens wissenschaftlicher Erkenntnisse genommen. Link auf PDF-DateiZum Statement

Copernicus-Preis 2020 für herausragende deutsch-polnische Zusammenarbeit in der Kryptografie

(21.04.20) Für ihre Zusammenarbeit auf dem Feld der Theoretischen Kryptografie und IT-Sicherheit erhalten Professor Dr. Sebastian Faust, TU Darmstadt, und Professor Dr. Stefan Dziembowski, Universität Warschau, den Copernicus-Preis 2020 der DFG und der Stiftung für die polnische Wissenschaft (FNP). Der mit 200.000 Euro dotierte Preis wird seit 2006 alle zwei Jahre an jeweils eine wissenschaftliche Persönlichkeit aus Deutschland und Polen verliehen. Interner Linkmehr

Communicator-Preis 2020 an Robert Arlinghaus – einmaliger Sonderpreis für Christian Drosten

(20.04.20) Der Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes geht in diesem Jahr an Professor Dr. Robert Arlinghaus, einen Experten für Integratives Fischereimanagement von der HU Berlin und dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Außerhalb des Communicator-Preis-Verfahrens wird zudem ein „Sonderpreis für herausragende Kommunikation der Wissenschaft in der Covid19-Pandemie“ vergeben. Ihn erhält der Virologe Professor Dr. Christian Drosten von der Charité. Interner Linkmehr

Forschung für bessere Epidemie-Modellierung

(20.04.20) Mathematische Modelle helfen, die Ausbreitung von Epidemien vorherzusagen und Maßnahmen zu ihrer Eindämmung einzuschätzen. Nun haben Forschende um Prof. Dr. Ralf Engbert aus dem Umfeld des DFG-geförderten SFB 1294 „Datenassimilation: Die nahtlose Verschmelzung von Daten und Modellen“ ein stochastisches SEIR Modell mit Datenassimilation kombiniert, um aktuelle Kontaktraten zu schätzen. Diese und ihre zeitlichen Veränderungen sind wichtig, um beispielsweise die Wirkungen der Kontaktbeschränkungen auch regional einschätzen zu können. Ein Beispiel, wie Forschung aus der Coronavirus-Pandemie lernt, um für die Zukunft besser gerüstet zu sein.

Gute wissenschaftliche Praxis in Zeiten von Corona – ein europäisches Anliegen

(16.04.20) Die DFG ist Mitglied des europäischen Netzwerks European Network of Research Integrity Offices (ENRIO). Das Netzwerk hat nun ein Papier veröffentlicht, das die Notwendigkeit guter wissenschaftlicher Praxis auch während der Coronavirus-Pandemie betont. Die DFG weist insbesondere auf geeignete Qualitätssicherung im wissenschaftlichen Prozess hin. Aus Sicht des Netzwerks ist wissenschaftliche Integrität Voraussetzung für das unerlässliche Vertrauen der Gesellschaft in die Wissenschaft.

DFG-geförderte NGS Kompetenzzentren und Forschung zum Coronavirus

(15.04.20) Die von der DFG geförderten Next Generation Sequencing (NGS) Kompetenzzentren forschen als Teil der Covid-19 Omics-Initiative an SARS-CoV-2. Sie bringen ihre Möglichkeiten der Sequenzierung in die Bemühungen ein, das Virus besser zu verstehen. Dem Netzwerk gehören bislang 16 deutsche Institutionen an – weitere Akteure, auch aus dem europäischen Ausland sind willkommen. Externer Linkmehr

Antragsfristen im Emmy Noether-Programm verlängert

(15.04.20) Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit verbundenen Arbeitseinschränkungen an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen verlängert die DFG die individuellen Antragsfristen im Emmy Noether-Programm, die bis zum Jahresende 2020 ablaufen, um pauschal drei Monate. Die Regeln zur Berechnung der Antragsfrist in den FAQ zum Emmy Noether-Programm gelten unverändert. Interner Linkmehr

Dritte Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina

(13.04.20) Die Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften hat heute eine dritte Ad-hoc-Stellungnahme zur Coronavirus-Pandemie vorgelegt. Sie befasst sich mit psychologischen, sozialen, rechtlichen, pädagogischen und ökonomischen Aspekten sowie mit Strategien für eine mögliche schrittweise Rückkehr zur gesellschaftlichen Normalität. Link auf PDF-DateiZur Stellungnahme

Informationen zu Begutachtungen und Bewilligungen für Sonderforschungsbereiche

(09.04.20) Die für den 27. und 28. Mai geplanten Ausschusssitzungen für die Sonderforschungsbereiche können aufgrund der Coronavirus-Pandmie nicht in gewohnter Weise stattfinden. Die Entscheidungen fallen im schriftlichen oder mit datenschutzrechtlich sicheren Video-Konferenz-Möglichkeiten unterstützten Verfahren. Für die Anträge zum 1. Juli 2020, die nicht vor Ort begutachtet werden können, wird ebenfalls ein schriftliches Verfahren angestoßen und die DFG bietet den betroffenen Universitäten Überbrückungsfinanzierungen an, wie sie in einem Schreiben vom 9. April 2020 mitteilte. Interner Linkmehr

Pandemie-Ausschreibung: Hinweise für internationale Kooperationen

(09.04.20) Die DFG hat die Ausschreibung zur fachübergreifenden Erforschung von Epidemien und Pandemien anlässlich des Ausbruchs von SARS-CoV-2 um Hinweise zu Förderprinzipien und Fördermöglichkeiten mit internationalem Bezug ergänzt. Interner LinkZur aktuellen Fassung

Übersicht über Corona-Maßnahmen auf der GRC-Webseite

(09.04.20) Der Global Research Council (GRC) repräsentiert das Gros der öffentlichen, nicht direkt von Regierungen getragenen Forschung und Forschungsförderung weltweit. Auf seiner Website stellt der GRC nun die Maßnahmen der an ihm beteiligten Organisationen, darunter auch der DFG, angesichts der Coronavirus-Pandemie zusammen. Externer LinkZur Website

DFG-Präsidentin Katja Becker: „Größtmögliche Unterstützung für Fortsetzung der Forschungsarbeiten in Zeiten von Corona“

(08.04.20) Die Präsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Professorin Dr. Katja Becker, hat sich heute in einem Statement an die in den DFG-geförderten Forschungsprojekten tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewendet. Interner Linkmehr

Zweite Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina

(03.04.20) Die Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften hat heute in einer zweiten Ad-hoc-Stellungnahme weitere Empfehlungen zu Herausforderungen und Maßnahmen im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie vorgelegt. Externer LinkZu den Stellungnahmen auf den Seiten der Leopoldina


 

I. Quartal 2020

Generalsekretär Reinhard Grunwald

DFG trauert um Reinhard Grunwald

(30.03.20) Die DFG trauert um Prof. Dr. Reinhard Grunwald. Der ehemalige Generalsekretär der größten Forschungsförderorganisation und zentralen Selbstverwaltungseinrichtung für die Wissenschaft in Deutschland ist am 21. März 2020 im Alter von 77 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben. Grunwald stand von 1996 bis 2007 an der Spitze der DFG-Geschäftsstelle. Interner Linkmehr

Fristverlängerung bei DFG-Ausschreibungen

(25.03.20) Die DFG hat angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wissenschaften bei einer Reihe ihrer laufenden Ausschreibungen und Programm die Frist für Teilnahmen verlängert. Weitere Fristverlängerungen sollen bei Bedarf vorgenommen werden. Interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler finden hierzu laufend aktualisierte Informationen in den Einträgen der jeweiligen Ausschreibung und bei den betroffenen Programmen. Interner Linkmehr

Sitzungen von Senat und Hauptausschuss

(23.03.20) Die für Donnerstag und Freitag dieser Woche in Bonn angesetzten Sitzungen von Senat und Hauptausschuss der DFG können nicht in gewohnter Weise stattfinden; Entscheidungen werden im schriftlichen Verfahren und gestaffelt erfolgen. Informationen zu neueingerichteten Schwerpunktprogrammen, Forschungsgruppen und zu anderen Tagesordnungspunkten finden entsprechend zu späteren Zeitpunkten statt. Interner Linkmehr

Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina

(21.03.20) Die Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften hat angesichts der Corona-Pandemie eine interdisziplinäre Ad-hoc-Arbeitsgruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammengerufen. Diese hat heute eine Stellungnahme veröffentlicht, die sich vor allem mit den gesundheitspolitischen Herausforderungen und Interventionsmöglichkeiten befasst. Link auf PDF-DateiZur Stellungnahme

Zu Stipendien und Fellowships

(20.03.20) Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die DFG ein Schreiben zu finanziellen Maßnahmen und Regelungen für Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie für Personen, die als Fellows in DFG-Programmen tätig sind, veröffentlicht. Link auf PDF-DateiZum Schreiben

Verleihung des Heinz Maier-Leibnitz-Preises

(20.03.20) Auch die für den 5. Mai in Berlin geplante Verleihung der Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2020 kann wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden und soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
Interner Linkmehr

DFG startet Ausschreibung zu Epidemien und Pandemien

(19.03.20) Die DFG hat eine fachübergreifende Ausschreibung zur Erforschung von Epidemien und Pandemien gestartet. In ihr sollen Forschungsthemen von medizinischen und biologischen Grundlagen über psychologische und gesellschaftliche Faktoren bis hin zu ökonomischen Auswirkungen gefördert werden. Anträge können bis zum 1. September gestellt werden. Interner Linkmehr

Geschäftsstelle im Homeoffice

(18.03.20) Als weitere Vorsorgemaßnahme angesichts der rapiden Verbreitung des Coronavirus arbeitet der weit überwiegende Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DFG-Geschäftsstelle in Bonn, des Berliner Büros und der Auslandsbüros der DFG ab sofort bis zunächst 19. April im Homeoffice. Dort sind die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und -partner am günstigsten per Mail zu erreichen. Alle Beteiligten sind bemüht, insbesondere das Förderhandeln möglichst uneingeschränkt fortzuführen. Wir bitten jedoch um Verständnis, sofern es in Einzelfällen zu Verzögerungen kommt. Interner Linkmehr

Informationen zum Fortgang der Projektarbeit und ihrer Förderung

(18.03.20) Die DFG hat in einem Schreiben an die Geförderten erste Informationen über den Fortgang der Projektarbeit und der Förderungen angesichts der Coronavirus-Pandemie gegeben. Darüber hinaus werden derzeit intensiv weitere Möglichkeiten geprüft, um die zeitlichen und finanziellen Auswirkungen auf die geförderten Projekte abzufedern. Die DFG wird Sie informieren, sobald wir diese Maßnahmen umsetzen können. Link auf PDF-DateiZum Schreiben

DFG betont Bedeutung von langfristiger Forschung und internationaler Kooperation

(16.03.20) Die DFG hat angesichts der Corona-Pandemie die Bedeutung langfristiger Grundlagenforschung und internationaler Kooperation unterstrichen. Nur so ließen sich das Virus und die Konsequenzen seiner Ausbreitung verstehen. Aktuell fördert die DFG rund 20 Forschungsprojekte oder Verbünde zu Corona oder Vireninfektionen mit 18 Millionen Euro pro Jahr. Eine neue fächerübergreifende Ausschreibung soll voraussichtlich noch im März veröffentlicht werden. Interner Linkmehr

Ideenwettbewerb für internationales Forschungsmarketing: Acht Konzepte ausgezeichnet

(09.03.20) Die DFG zeichnet im Rahmen des Ideenwettbewerbs für Internationales Forschungsmarketing insgesamt acht Institutionen aus. Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg erhält ein Preisgeld von 100 000 Euro, zudem werden sieben Institutionen mit jeweils 25 000 Euro für Pilot- oder weniger umfängliche Projekte prämiert. Die Preisverleihung soll in feierlichem Rahmen während des BMBF-Forums „Research in Germany“ am 19. Mai 2020 in Berlin erfolgen. Interner Linkmehr

DFG reagiert auf Ausbreitung von Coronavirus

(04.03.20) Die DFG hat beschlossen, wegen der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 Vorsichtsmaßnahmen bei Begutachtungen und Sitzungen vorzunehmen und die Teilnahme an größeren wissenschaftlichen Veranstaltungen sowie eigene öffentliche Veranstaltungen abzusagen. Auch die für den 16. März in Berlin geplante Verleihung der Leibniz-Preise wird verschoben. Interner Linkmehr

Gemeinsame Stellungnahme von DFG und NSFC

(03.03.20) Anfang März haben die DFG und ihre chinesische Partnerorganisation National Natural Science Foundation of China (NSFC) in einem gemeinsamen Statement die Notwendigkeit weltweiter wissenschaftlicher Zusammenarbeit gegen die weitere Ausbreitung der Infektion unterstrichen. Link auf PDF-DateiZur Stellungnahme

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2020

(02.03.20) Vier Forscherinnen und sechs Forscher erhalten in diesem Jahr den Heinz Maier-Leibnitz-Preis und damit die wichtigste Auszeichnung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Die von der DFG und dem BMBF vergebenen Preise sind mit je 20 000 Euro dotiert und sollen am 5. Mai in Berlin verliehen werden. Interner Linkmehr

Jahresauftakt im Zeichen von DFG2020

(13.01.20) Die neue DFG-Präsidentin Prof. Dr. Katja Becker hat heute im Rahmen eines Pressegesprächs den Startschuss für die Kampagne „DFG2020 – Für das Wissen entscheiden“ gegeben. Am Abend lädt die DFG zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Interner Linkmehr


 

Aktuelle Nachrichten der DFG nach Erscheinungsjahr

2020