Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

banner: Kopfbereich DFG2020 Logo - deutsch Für das Wissen entscheiden

Prof. Dr. Thorsten Bach - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2020

Organische Chemie, Technische Universität München

Prof. Dr. Thorsten Bach
Bild öffnen

Prof. Dr. Thorsten Bach

© DFG / David Ausserhofer

Der Leibniz-Preis für Thorsten Bach würdigt dessen richtungsweisende Arbeiten auf dem Gebiet der Organischen Photochemie und insbesondere der lichtinduzierten enantioselektiven Katalyse. Die Organische Photochemie umfasst chemische Reaktionen und Molekülumwandlungen, die durch Licht gesteuert werden. Allerdings galt die Photochemie lange Zeit als grundsätzlich ungeeignet, um chirale Moleküle – also Verbindungen, die sich vom Aufbau her wie die linke zur rechten Hand verhalten – gezielt herzustellen. Mit seiner Forschung hat Bach gezeigt, dass dies möglich ist. Damit hat er ein neues, heute international als Photoredoxkatalyse bekanntes Forschungsgebiet eröffnet. Bach entwickelte zudem einen speziellen Katalysator, der zwischen zwei Enantiomeren unterscheiden kann und es somit ermöglicht, ein racemisches Gemisch selektiv in ein bestimmtes Enantiomer zu überführen. Derartige Deracemisierungsreaktionen sind mit anderen Methoden nicht erreichbar. Sie eröffnen neue Anwendungsfelder in vielen Bereichen der chemischen Synthese wie etwa der Arzneimittelherstellung.

Thorsten Bach studierte Chemie in Heidelberg und Los Angeles und wurde 1991 in Marburg promoviert. Nach einem Postdoc-Aufenthalt an der Harvard University schloss er seine Habilitation 1996 in Münster ab. Kurze Zeit später folgte er einem Ruf nach Marburg, seit 2000 ist er Lehrstuhlinhaber an der TU München. Für seine Arbeiten erhielt Bach Auszeichnungen der Gesellschaft Deutscher Chemiker, 2015 einen ERC Advanced Grant. Er ist Mitglied der Leopoldina sowie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und engagierte sich zudem als Mitglied des DFG-Fachkollegiums Molekülchemie.

Zur Person

GEPRIS

Weitere Informationen

Film zur Verleihung der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preise 2020