Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Science Slam World Cup (Deutsche Sporthochschule Köln)

Ideenwettbewerbspreisträger 2017

Was ist ein Science Slam?

Ein Science Slam ist eine Vortragreihe, in der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen innerhalb eines bestimmen Zeitrahmens (10 Minuten) ihre Arbeit einem nicht-wissenschaftlichen Publikum vorstellen, ähnlich der durch YouTube bekanntgewordenen TEDx-Talks. Der Fokus liegt darauf einem diversen Publikum auf unterhaltsame Weise rezente Wissenschaft zugänglich zu machen. Dabei dürfen verschiedenste Mittel eingesetzt werden: Powerpoint-Präsentationen, Live-Experimente und z.B. auch der Einsatz von Requisiten ist erlaubt. Die beste Präsentation wird dann vom Publikum gewählt.

Galerie ansehen

© Marvin Ruppert

#idea
Die Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS) richtete vom 19.-24. November 2018 den Science Slam World Cup (SSWC) aus. 19 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus 14 Ländern und 5 Kontinenten reisten nach Köln, um an vier Abenden an unterschiedlichen Veranstaltungsorten in Köln ihre Forschung mit Bezug zu Sport und Bewegung auf unterhaltsame, originelle und verständliche Weise in Form eines 10-minütigen Science Slam-Auftrittes auf der Bühne zu präsentieren. An den drei Vorrundenabenden entschied das Publikum, welche sechs Beitrage sich für das Finale am Samstagabend qualifizierten. Am Finalabend mussten sie dann sowohl eine Jury als auch das Publikum überzeugen.

#umsetzung
Ein wichtiger Meilenstein in den Vorbereitungen war die Bewerbung des Events, um den internationalen Nachwuchs (PhD und Postdoc) zu gewinnen, die eigene Forschung in Form eines Science Slams auf Englisch zu präsentieren. Bewährte Informationskanäle waren dabei v.a. die persönlichen Kontakte der DSHS-Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie die internationalen DSHS-Partneruniversitäten, aber auch die Social Media-Kanale der DSHS sowie von Organisationen, die das deutsche Wissenschaftssystem im Ausland präsentieren (z.B. research-in-germany, das Humboldt-Netzwerk, DWIH-Hauser etc.). Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen konnten sich mit kurzen 2-minütigen Videos bewerben. Die aus den Bewerbungen von einer hochschulinternen Jury ausgewählten 19 Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden per Auslosung analog einer sportlichen Weltmeisterschaft dann auf drei Vorrunden verteilt. Die Science Slam-Abende fanden an vier Veranstaltungsorten mit unterschiedlichem Ambiente in Köln statt, um die Wissenschaft zur Kölner Bevölkerung zu tragen.

Eingebunden waren die abendlichen Science Slams unter der Woche in ein ganztägiges, vielfältiges Rahmenprogramm, bestehend aus wissenschaftlichen Symposien, Workshops zu Fördermöglichkeiten für gemeinsame Forschungsprojekte, einem Bühnencoaching sowie sportlichen und kulturellen Aktivitäten. Das inhaltlich auf die Themen der Gäste zugeschnittene wissenschaftliche Rahmenprogramm erwies sich als sehr wichtig für die Vernetzung der internationalen Gäste mit den Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der DSHS. Flankiert durch die Förderberatung konnten so konkrete gemeinsame Projektideen entwickelt werden Ein Bühnencoaching hat zur Qualitätssicherung der Beiträge aber auch zum Teamgeist der Gruppe beigetragen. Für das Gelingen der Woche war aber auch das kulturelle und sportliche Rahmenprogramm unerlässlich.

 

#outlook
Durch das Projekt konnten wir die Öffentlichkeit für Wissenschaft begeistern, die internationale Bekanntheit der DSHS und ihrer Forschungsthemen erhöhen sowie vor allem aber die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der DSHS miteinander und untereinander vernetzen.

Durch das Projekt konnten wir an der DSHS zum einen das Science Slam-Format als besondere Form der Wissenschaftskommunikation bekannt machen, zum anderen das Thema internationales Forschungsmarketing in den Fokus rücken.

Mehr über das Projekt auf der Homepage und auf dem Projekt-Blog.