Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Förderung Genomweiter Assoziationsanalysen durch die DFG

Genomweite Assoziationsanalysen (GWA-Analysen) sind eine bewährte Methode, um bei komplexen Erkrankungen spezifische genetische Risikofaktoren (z.B. disponierende Genotypen oder Veränderungen in der Kopienzahl) zu identifizieren. Die Finanzierung derartiger Studien kann in allen Verfahren der DFG zur Projektförderung (z.B. Sachbeihilfen, Forschergruppen, Sonderforschungsbereichen) beantragt werden.

Die Durchführung solcher Studien stellt allerdings methodisch wie personell eine erhebliche Herausforderung dar, die eine umfangreiche Finanzierung bedingt, die über das übliche Maß einzelner Sachbeihilfen hinausgehen kann.

Ausgehend von einem DFG-Rundgespräch haben eine Expertengruppe und die medizinischen Fachkollegien einen Kriterienkatalog erarbeitet, der Gutachterinnen und Gutachtern sowie den Gremien der DFG eine Hilfestellung bei der Evaluation solcher Projektanträge geben soll. In Ergänzung zu den allgemeinen Begutachtungskriterien soll diese Checkliste Gutachterinnen und Gutachtern eine spezifischere Beurteilung von beantragten GWA-Analysen ermöglichen.

Antragstellerinnen und Antragstellern wird daher empfohlen, sich neben dem allgemeinen Leitfaden bei der Projektbeschreibung zusätzlich an der Checkliste zu orientieren.

Formulare und Merkblätter