Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

DFG-geförderte Forschung im Überblick

Aktuell geförderte Forschung, Ansprechpersonen und Institutionen aus allen Fachbereichen

Zahlreiche DFG-geförderte Projekte sind mit ihren Themen während der Coronavirus-Pandemie in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dies sind sowohl Projekte, die sich unmittelbar mit Coronaviren beschäftigen, aber auch Projekte, die die Grundlagen von Erregern und Krankheiten und deren pandemischen Potential erforschen, sowie Vorhaben, die sich mit den Auswirkungen von Pandemien beschäftigen. Diese Seite gibt daher einen Überblick über DFG-geförderte Projekte, die an der Klärung genetischer, biologischer, medizinischer, umweltassoziierter aber auch sozioökonomischer Faktoren arbeiten.  

Sie finden hier ausgewählte Vorhaben, die die DFG in den vergangenen zehn Jahren gefördert hat oder aktuell fördert. Wir aktualisieren diese Listen mit Projekten, die neu bewilligt werden. Zum Weiterlesen und für mehr Informationen nutzen Sie bitte das Projektinformationssystem GEPRIS.

Aktuelle Meldungen und Ergebnisse DFG-geförderter Forschung finden Sie stets in unseren

Die Themen im Überblick

„Ausschreibung zur fachübergreifenden Erforschung von Epidemien und Pandemien anlässlich des Ausbruchs von SARS-CoV-2“: Liste der geförderten Projekte

  • Die Rolle Pandemie-bezogener und individueller Variabilität in längsschnittlichen Kohorten über die Lebensspanne: Müssen wir die Modelle neurosoziobehavioraler Verläufe in einen Substanzmissbrauch weiterentwickeln?
    Antragsteller/innen: Banaschewski, Tobias (Mannheim), Flor, Herta (Mannheim), Nees, Frauke (Kiel), Reis, Olaf (Rostock), Schwarz, Emanuel (Mannheim)
  • Coping with Corona (CoCo): Analyse individueller Unterschiede im Wohlbefinden während der COVID-19 Pandemie
    Antragsteller/innen: Back, Mitja (Münster), Bühner, Markus (München), Zalk, Maarten (Osnabrück)
  • Entschlüsselung epigenetischer Veränderungen im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2 Pandemie in einer genetisch informativen, longitudinalen Zwillingsfamilienstudie: Das TwinLife Epigenetic Change Satellite (TECS) Projekt
    Antragsteller/innen: Binder, Elisabeth (München), Diewald, Martin (Bielefeld), Forstner, Andreas J. (Marburg), Kandler, Christian (Bremen), Nöthen, Markus M. (Bonn), Spinath, Frank M. (Saarbrücken)
  • Neurobiologische Mechanismen spontaner Gesichtsberührungen und Möglichkeiten ihrer aktiven Unterdrückung zur Reduzierung eines Infektionsrisikos
    Antragsteller/innen: Grunwald, Martin (Leipzig)
  • Stärkung der Impfentscheidung der Bevölkerung durch effektive Onlinekommunikation
    Antragsteller/innen: Bock, Freia (Köln), Jenny, Mirjam (Berlin), Rebitschek, Felix (Potsdam)
  • Tagebuchstudie zur Schätzung des menschlichen Flaschenhalses bei der manuellen Kontaktverfolgung
    Antragsteller/innen: Haas, Benjamin (London)
  • Unterstützung von Verhaltensforschung und evidenzbasierter Politikgestaltung durch maschinelle Online-Tools
    Antragsteller/innen: Herzog, Stefan (Berlin)
  • Entzifferung der "Pandemie-Öffentlichkeit": Regierungskommunikation, (soziale) Mediendiskurse und Bürgerreaktionen auf Covid-19 in Europa und den USA
    Antragsteller/innen: Berger, Natalie (Berlin), Domahidi, Emese (Ilmenau), Löffelholz, Martin (Ilmenau), Sattler, Kai-Uwe (Ilmenau), Schwarz, Andreas (Ilmenau), Steinmetz, Nadine (Ilmenau)
  • Arbeit in Zeiten von Corona - Risikopolitik und dynamisches Grenzmanagement von Arbeit unter Bedingungen von SARS-CoV-2
    Antragsteller/innen: Böhle, Fritz (Augsburg), Maasen, Sabine (München)
  • Kommunalverwaltungen im Krisenmodus
    Antragsteller/innen: Fiedrich, Frank (Wuppertal)
  • Auswirkungen pandemiebedingter Unterbrechungen auf akademische Karrieren
    Antragsteller/innen: Gläser, Jochen (Berlin)
  • Die Konsequenzen von SARS-CoV-2 für gesellschaftliche Ungleichheiten
    Antragsteller/innen: Hövener, Claudia (Berlin), Razum, Oliver (Bielefeld), Schröder, Carsten (Berlin), Zinn, Sabine (Berlin)
  • Zwei Seiten derselben Medaille: Öffentliches Vertrauen in Wissenschaft und Vertrauen der Wissenschaftler in Öffentlichkeit
    Antragsteller/innen: Kohring, Matthias (Mannheim), Marcinkowski, Frank (Düsseldorf)
  • Wissenschaftskommunikation in Pandemien: Die Rolle der öffentlichen Beteiligung an social media Diskussionen
    Antragsteller/innen: Krämer, Nicole (Duisburg), Stieglitz, Stefan (Duisburg), Taddicken, Monika (Braunschweig)
  • Die Pandemie als ein Belastungstest des Patentsystems - eine rechtsökonomische Untersuchung von Ausschließlichkeit, Liability Rules, Open Innovation und ergänzender Instrumente
    Antragsteller/innen: Ohly, Ansgar (München), Stierle, Martin (München)
  • COVID-19 und exekutive Personalisierung in Subsahara-Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Nahen und Mittleren Osten
    Antragsteller/innen: Kühn, David (Hamburg), Llanos, Mariana (Hamburg), Richter, Thomas (Hamburg)
  • Äpfel und Blumen. Auswirkungen von Pandemien auf die (Re-)Organisation von Warenketten für Frischeprodukte
    Antragsteller/innen: Baur, Nina (Berlin), Kulke, Elmar (Berlin)
  • Der Einfluss des öffentlichen Diskurses auf die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen während der COVID-19 Pandemie
    Antragsteller/innen: Bayindir, Esra Eren (Hamburg), Fuchs, Robert (Hamburg), Schreyögg, Jonas (Hamburg)
  • Regionale Unterschiede der ökonomischen Effekte des Covid-19 Ausbruchs: Homeoffice und die Rolle der Digitalisierung
    Antragsteller/innen: Ben Yahmed, Sarra (Mannheim), Sternberg, Rolf (Hannover)
  • Ursachen und Konsequenzen von Arzneimittelknappheiten
    Antragsteller/innen: Blankart, Katharina (Essen), Shaikh, Mujaheed (Berlin)
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf die regionale Resilienz und Disparitäten in Deutschland und China
    Antragsteller/innen: Hassink, Robert (Kiel), Niebuhr, Annekatrin (Kiel)
  • COMPliaNCE - Computergestützter Ansatz, der medizininsche und psychologische Forschung einbettet und normative Kriterien für die Bewertung sozioökonomischer Politik entwickelt
    Antragsteller/innen: Hofmann, Wilhelm (Bochum), Orazio, Paola (Bochum), Roos, Michael W. M. (Bochum), Steigleder, Klaus (Bochum), Steinmann, Eike (Bochum)
  • Entwaldung, Pandemien und Klimawandel: eine ganzheitliche, ökonomische Analyse
    Antragsteller/innen: Lontzek, Thomas Siegmund (Aachen)
  • COVID-19 und die Antwort äthiopischer ländlicher Nahrungsmittelsysteme
    Antragsteller/innen: Müller-Mahn, Detlef (Bonn)
  • Politik auf der Suche nach Evidenz. Reflexionen der Politischen Philosophie und von Public Health zu den politischen Antworten auf die COVID-19 Pandemie
    Antragsteller/innen: Apfelbacher, Christian (Magdeburg), Reder, Michael (München)
  • Pandemic Space: Quarantäne und Responsibilisierung in Zeiten von Corona
    Antragsteller/innen: Burchardt, Marian (Leipzig), Mackert, Nina (Leipzig), Meier zu Biesen, Caroline (Leipzig), Möhring, Maren (Leipzig)
  • Verläufe von Stressempfinden und Resilienz in der Krise und der Einfluss von semantischen Repräsentationen von SARS-CoV-2 bei Mitarbeiter_innen im Gesundheitswesen und Seelsorger_innen
    Antragsteller/innen: Geiser, Franziska (Bonn), Radbruch, Lukas (Bonn), Richter, Cornelia (Bonn)
  • Konkretisierung des Hypothetischen. Pandemie-Preparedness seit den 1990er Jahren – historische, ethische und juristische Bedingungen des Corona-Managements
    Antragsteller/innen: Mertz, Marcel (Hannover), Rauh, Cornelia (Hannover), Salloch, Sabine (Hannover), Stoff, Heiko (Hannover)
  • Eindämmung von Epidemien mittels stochastischer gemischt-ganzzahliger Optimierung
    Antragsteller/innen: Fügenschuh, Armin (Cottbus), Wachsmuth, Gerd (Cottbus), Wunderlich, Ralf (Cottbus)
  • MOMO-Med: Modellierung von Vektoren und Risiken mückenübertragener Krankheiten im Mittelmeerraum unter Klima- und Landnutzungswandel
    Antragsteller/innen: Hertig, Elke (Augsburg), Paeth, Heiko (Würzburg)
  • Verbesserte soziale Distanzierung in mehrschichtigen Verkehrsnetzwerken durch graph-basiertes Maschinelles Lernen
    Antragsteller/innen: Günnemann, Stephan (Garching), Jonas, Stephan (Garching)
  • Transport and Epidemic Networks: Graphs, Optimization and Simulation (TENGOS)
    Antragsteller/innen: Kühn, Christian (Garching), Moeckel, Rolf (München), Schiffer, Maximilian (München)
  • Wiederbenutzbare Mund-Nase-Schutzmasken und Safe-to-Touch Covers basierend auf großflächiger, flexibler Elektronik mit Virus-inaktivierender Funktion
    Antragsteller/innen: Boroujeni, Bahman K. (Dresden), Kleemann, Hans (Dresden), Pfänder, Stephanie (Bochum)
  • Aerosolenstehung in der Lunge und Einkapselung von Viren
    Antragsteller/innen: Denner, Fabian (Magdeburg), Ohl, Claus-Dieter (Magdeburg), Walles, Heike (Magdeburg)
  • Steigender Verbrauch Quartärer Alkylammoniumverbindungen während der SARS-CoV-2 Pandemie: Auswirkungen auf Konzentrationen in der Umwelt und Multiresistenzentwicklung in Pathogenen und Umweltbakterien
    Antragsteller/innen: Glaeser, Stefanie P. (Gießen), Mulder, Ines (Gießen)
  • Akut- und Permanentmonitoring von infektiösen Patienten mit Hilfe eines kontaktlosen, multispektralen, optischen Messsystems
    Antragsteller/innen: Notni, Gunther (Ilmenau), Schöbel, Christoph (Essen), Seidl, Karsten (Duisburg), Sutharsan, Sivagurunathan (Essen)
  • Gezielte globale online-Intervention für pandemiebedingte psychische Gesundheitsprobleme (COPE).
    Antragsteller/innen: Adorjan, Kristina (München), Ebert, David (München), Schumann, Gunter (Berlin)
  • Eine prospektive Analyse der langfristigen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Wohlbefinden und die Gesundheitsversorgung von Kindern mit chronischen Erkrankungen, die mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19 Verläufe einhergehen, und ihren Familien
    Antragsteller/innen: Holl, Reinhard (Ulm), Minden, Kirsten (Berlin), Warschburger, Petra (Potsdam)
  • Sozioökonomische Ungleichheit in der Gesundheit während der COVID-19 Pandemie (INHECOV): Empirische Analysen und Implikationen für die Pandemieplanung
    Antragsteller/innen: Hoebel, Jens (Berlin), Pförtner, Timo-Kolja (Köln), Wahrendorf, Morten (Düsseldorf)
  • Auswirkungen der COVID-19 Pandemie und damit verbundener Kontrollmaßnahmen im Jemen auf die Gesundheit und den sozialen Kontext
    Antragsteller/innen: Jahn, Albrecht (Heidelberg)
  • Einfluss der COVID-19-Pandemie auf die Gesundheitsversorgung von chronisch kranken Patienten
    Antragsteller/innen: Klug, Stefanie (München), Sundmacher, Leonie (München)
  • Aufdeckung des Zusammenspiels von COVID-19-Epidemie und sozialer Dynamik mit Hilfe von Internetmedien in Deutschland
    Antragsteller/innen: Belik, Vitaly (Berlin)
  • Einfluss der Luftqualität auf die erwartete Belastung des Gesundheitssystems bei Pandemien
    Antragsteller/innen: Bittner, Michael (Augsburg), Breitner, Susanne (München), Rittweger, Jörn (Köln), Wüst, Sabine (Weßling)
  • Psychosoziale und gesundheitsbezogene Auswirkungen der SARS-CoV-2 Pandemie, Antikörper und Impfung bei älteren Menschen (CORO-TREND)
    Antragsteller/innen: Brockmann, Kathrin (Tübingen), Eschweiler, Gerhard W. (Tübingen), Heinzel, Sebastian (Kiel), Thiel, Ansgar (Tübingen)
  • Einfluss der COVID-19 Pandemie Hygiene- und Abstandsregeln auf die Übertragung Gram-negativer multiresistenter Erreger in Krankenhäusern
    Antragsteller/innen: Galardini, Marco (Hannover), Häußler, Susanne (Hannover)
  • Systeme Epidemiologische Analyse der COVID-19 PANdemie unter Berücksichtigung der Wirt-Virus-Interaktion und des menschlichen Verhaltens
    Antragsteller/innen: Geldmacher, Christof (München), Hasenauer, Jan (Bonn), Hölscher, Michael (München), Janys, Lena (Bonn), Zeggini, Eleftheria (München)
  • Gesundheitliche Folgen von Covid-19: Gibt es persistierende Beeinträchtigungen? Eine epidemiologische Studie am Universitätsklinikum Essen
    Antragsteller/innen: Jöckel, Karl-Heinz (Essen), Kowall, Bernd (Essen), Schmidt, Börge (Essen), Stang, Andreas (Essen)
  • Adaptive (seamless) Designs zur Echtzeitevaluation diagnostischer Tests und ihr Nutzen für die Parametrisierung dynamischer Infektionsausbreitungsmodelle im epidemischen und pandemischen Setting
    Antragsteller/innen: Karch, André (Münster), Zapf, Antonia (Hamburg)
  • Die Rolle von chronischen Erkrankungen, Umwelteinflüssen und genetischen Faktoren bei SARS-CoV-2 Infektionen: Addition, Modifikation oder Mediation der Effekte?
    Antragsteller/innen: Peters, Annette (München), Schikowski, Tamara (Düsseldorf), Schneider, Alexandra (Neuherberg), Standl, Marie (Neuherberg)
  • Entwicklung und Anwendung statistischer Modelle zur Bewertung potenzieller Behandlungseffekte in COVID-19 Beobachtungsstudien
    Antragsteller/innen: Wolkewitz, Martin (Freiburg)

Fokus-Förderung COVID-19

„Maßnahmen der Infektionsprävention in sozialen Settings und Bevölkerungsgruppen“: Liste der geförderten Projekte

  • Covid Apps für junge Geflüchtete zur Infektionsprävention und Förderung der Impfbereitschaft
    Antragsteller/innen: Comteße, Hannah (Eichstätt), Frick, Ulrich (Köln), Pryss, Rüdiger (Würzburg), Rosner, Rita (Eichstätt)
  • Die Einhaltung von Schutzmaßnahmen während der COVID-19-Pandemie: Die Rolle von Vertrauen in die Wissenschaft
    Antragsteller/innen: Dohle, Simone (Köln)
  • Nicht-pharmazeutische Interventionen und Analyse des sozialen Kontextes für sichere Veranstaltungen
    Antragsteller/innen: Fiedrich, Frank (Wuppertal)
  • Sozialer Status und die Ausbreitung von Pandemien
    Antragsteller/innen: Gebauer, Jochen E. (Mannheim)
  • Der Einfluss des Organisationsklimas auf die Einhaltung der COVID-19 Richtlinien: Ein moderiertes Mediationsmodell
    Antragsteller/innen: Häusser, Jan (Gießen), Mojzisch, Andreas (Hildesheim)
  • ECOS – European COVID Survey
    Antragsteller/innen: Kokot, Johanna (Hamburg), Stargardt, Tom (Hamburg)
  • Nichteinhaltung von Präventionsmaßnahmen gegen COVID-19 Infektionen in Deutschland verstehen
    Antragsteller/innen: Kroneberg, Clemens (Köln), Maskileyson, Dina (Köln), Sattler, Sebastian (Köln)
  • Erhöht Meinungsaustausch das Interesse an einer Covid-19-Impfung? Ein Online-Experiment zu Gruppendynamiken, Argumenten und Narrationen
    Antragsteller/innen: Mechtenberg, Lydia (Hamburg)
  • Veränderung von Covid-19-bezogenen Sorgen und Ängsten, Risikowahrnehmungen und Präventionsverhalten im Verlauf der Pandemie: Längsschnittliche Vorhersage präventionsbezogener Variablen in einer vulnerablen Stichprobe ehemals arbeitsloser Personen
    Antragsteller/innen: Paul, Karsten Ingmar (Nürnberg)
  • Erhöhung der Covid19 Impfbereitschaft bei medizinischem Fachpersonal in Deutschland
    Antragsteller/innen: Skoetz, Nicole (Köln)
  • Verhaltensbarrieren in der Covid-19-Impfung
    Antragsteller/innen: Steimanis, Ivo (Marburg)
  • Beteiligung von ausgebildeten Community-Mediator_innen an Maßnahmen der COVID-19 Infektionsprävention
    Antragsteller/innen: Zeeb, Hajo (Bremen)

"Ausschreibung zur SARS-CoV-2-Sequenzierprojekten":
Liste der geförderten Projekte

  • Entstehung und Herkunft von SARS-CoV-2-Mutationen -Intrahost SARS-CoV-2 genetische Diversität bei immunkompetenten und immunsupprimierten Patienten
    Antragsteller/innen: Aepfelbacher, Martin (Hamburg), Fischer, Nicole Brigitte (Hamburg), Grundhoff, Adam (Hamburg)
  • Bestimmung von immunologischen Abweichungen bei Post-COVID-19-Syndromen durch Einzelzell-Omics
    Antragsteller/innen: Aschenbrenner, Anna (Bonn), Sander, Leif Erik (Berlin), Scheibenbogen, Carmen (Berlin), Schultze, Joachim L. (Bonn)
  • Identifizierung und Charakterisierung von Long COVID-19-Patienten durch Vollblut-Transkriptomik
    Antragsteller/innen: Aschenbrenner, Anna (Bonn), Bals, Robert (Homburg), Bonifacio, Ezio (Dresden), Gagneur, Julien (Garching), Janssen, Stefan (Gießen), Keitel, Verena (Düsseldorf), Keller, Andreas (Saarbrücken), Kurth, Ingo (Aachen), Kurth, Florian (Berlin), Kühnert, Denise (Jena), Nürnberg, Peter (Köln), Ossowski, Stephan (Tübingen), Poetsch, Anna (Dresden), Riess, Olaf (Tübingen), Rosenstiel, Philip Caspar (Kiel), Sander, Leif Erik (Berlin), Schultze, Joachim L. (Bonn), Stegle, Oliver (Heidelberg), Ulas, Thomas (Bonn)
  • Identifikation von für COVID-19 prädisponierenden genetischen Wirtsfaktoren mittels kombinierter genetischer, transkriptomischer und funktioneller Analysen
    Antragsteller/innen: Gagneur, Julien (Garching), Pichlmair, Andreas (München), Schulte, Eva-Christina (München)
  • Die Entschlüsselung von Nierenschädigung und -Regeneration bei COVID-19-assoziiertem akutem Nierenversagen auf Einzelzellebene
    Antragsteller/innen: Hinze, Christian (Berlin)
  • Analyse der wirtspezifischen Evolution von SARS-CoV-2 in immunkompromittierten Patienten: Mögliche Quelle für Immunevasions-Varianten
    Antragsteller/innen: Panning, Marcus (Freiburg), Warnatz, Klaus (Freiburg)

„Ausschreibung zur Immunität, Wirtssuszeptibilität und Pathomechanismen der Infektion mit SARS-CoV-2": Liste der geförderten Projekte

  • Aufschlüsselung der SARS-CoV2-spezifischen Immunantwort durch Epitop- und Einzelzell-Mapping in unterschiedlich schwer betroffenen Individuen. Antragsteller/innen: Professor Dr. Rafael Kramann, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • SARS-CoV-2 Spike-Protein Aktivierung durch die Cystein-Peptidase Cathepsin L der Mikrovilli von Dünndarmepithelzellen.
    Antragsteller/innen: Professorin Dr. Klaudia Brix, Jacobs University Bremen
  • Verlauf der SARS Coronavirus-2-spezifischen Antikörpertiter und Stärke der Gedächtnis-B- und T-Zellantwort.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Christian Jassoy, Universität Leipzig
  • meCocan -Zu einem mechanistischen Verständnis der Wechselwirkung von SARS-CoV-2-Spike-Glykoprotein und Wirts-Heparansulfat-Proteoglykanen. Antragsteller/innen: Professorin Dr. Rebecca Wade, Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS)
  • Definition der zytotoxischen T-Zell-Antwort bei COVID-19-Patienten. Antragsteller/innen: Dr. Gennadiy Zelinskyy, Professor Dr. Ulf Dittmer, Universität Duisburg-Essen
  • Infektion, Transport und Schädigung menchlicher Neuronen durch das Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2.
    Antragsteller/innen: Professor Abel Viejo-Borbolla Ph.D., Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
  • Infektion von Darmzellen durch SARS-CoV2 und Auswirkungen auf die Darmfunktion.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Hassan Y. Naim, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
  • Identifizierung der molekularen Ursachen der Komorbidität bei COVID-19-Patienten.
    Antragsteller/innen: Dr. Carl Herrmann, Dr. Steeve Boulant, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Untersuchungen zum Einfluss der Glykosylierung des Sars-CoV-2 Hüllproteins auf die Humanpathogenität des Virus.
    Antragsteller/innen: Dr. Thomas Rexer, Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
  • Untersuchung der Zell-intrinsischen Immunantwort und die Wirksamkeit von Interferonen gegen SARS-CoV2.
    Antragsteller/innen: Dr. Marco Binder, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
  • Humorale Immunantworten gegen SARS-CoV-2 bei Gesunden und bei Patienten mit Immundefekt.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Hermann Eibel, Professor Dr. Klaus Warnatz, Professor Dr. Reinhard Voll, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Immunvermittelte Pathogenese und Entwicklung von Autoimmunität bei Patienten mit COVID-19 und neurologischer Manifestation.
    Antragsteller/innen: Dr. Christiana Franke, Privatdozent Dr. Clemens Warnke, Privatdozent Dr. Harald Prüß, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Universität zu Köln
  • Die Rolle der TRIM-Protein-Familie und anderer Wirtszellfaktoren bei der Restriktion von SARS-CoV-2.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Armin Ensser, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Kreuzreaktive zelluläre Immunität gegenüber SARS-CoV-2 in Dialyse- und Nieren transplantierten Patienten - Implikationen für die COVID-19 Prognose. Antragsteller/innen: Professorin Dr. Katja Kotsch Ph.D., Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Charakterisierung der Manipulation der angeborenen Immunabwehr durch ORF3a, ORF6 und ORF7a von SARS-CoV-2.
    Antragsteller/innen: Dr. Konstantin Sparrer, Universität Ulm
  • Evolutionsbiologische Risikobewertung Europäischer SARS-verwandter Fledermauscoronaviren.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Jan Felix Drexler, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Wirkmechanismen neutralisierender und nicht neutralisierender monoklonaler Antikörper gegen SARS-CoV-2 im Kleintiermodell.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Klaus Überla, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Beitrag von TMPRSS2 zur SARS-CoV-2 induzierten Expression von pro-inflammatorischen Zytokinen.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Stefan Pöhlmann, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ)
  • Inhibition des SARS-CoV-2 durch Antikörper gegen die proteolytischen Schnittstellen des Spike-Proteins.
    Antragsteller/innen: Dr. Alexander Hahn, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ)
  • Biochemische und strukturelle Charkterisierung des SARS-CoV-2 non-structural protein 16 (Nsp16), eine cap ribose 2’O-methyltransferase.
    Antragsteller/innen: Dr. Grzegorz Popowicz, Professor Dr. Markus Landthaler, Professor Dr. Michael Sattler, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in der Helmholtz-Gemeinschaft, Technische Universität München (TUM)
  • Die Rolle von adaptiven NK-Zellen für die Kontrolle der SARS-CoV-2 Infektion.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Lutz Walter, Professor Dr. Markus G. Uhrberg, Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Crosstalk zwischen nichtstrukturellen Proteinen von SARS-CoV-2 und der Autophagie-Signalmaschinerie.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Björn Stork, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Molekulare Charakterisierung von SARS-COV-2-vermittelten Leberschäden.
    Antragsteller/innen: Dr. Pietro Scaturro, Heinrich-Pette-Institut - Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI)
  • SARS-CoV-2 induzierte Schädigung des Alveolarepithels und dessen Inhibition durch α1-antitrypsin.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Jan Münch, Professor Dr. Manfred Frick, Universität Ulm
  • Einfluss von SARS-CoV-2 auf die Barrierefunktion des Atemwegsepithels.
    Antragsteller/innen: Privatdozent Dr. Oliver Wittekindt, Professor Dr. Frank Kirchhoff, Universität Ulm
  • Virale Vektoren und monosynaptische Tracer zum Studium des Neurotropismus und des neuronalen Übertragung dSARS-CoV2.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Karl-Klaus Conzelmann, Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
  • Untersuchung der raumzeitlichen Bindungsdynamik von Coronaviren und der Infektionsmechanismen mit 100 Hz ROCS Mikroskopie und thermishcer Fluktuationsanalyse.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Alexander Rohrbach, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Die Rolle der Ketogenese in der Immunantwort gegen SARS-CoV-2. 
    Antragsteller/innen: Privatdozent Dr. Christian Bode, Professor Christoph Wilhelm Ph.D., Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Entschlüsselung der SARS-CoV-2 abhängigen Inflammasom-Aktivierung in myeloischen Zellen von COVID-19 Patienten (SICov).
    Antragsteller/innen: Privatdozent Dr. Jan Rybniker Ph.D., Universität zu Köln
  • Rolle der neurovaskulären Nische bei COVID-19.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Manuel A. Friese, Professor Dr. Markus Glatzel, Universität Hamburg
  • Identifizierung und Validierung zellulärer Schlüsselfaktoren die die SarsCoV2 Assemblierung katalysieren und deren Einfluss auf die neuronale Proteostase.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Carsten Korth, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Endokrine In-vitro-Modelle zur Untersuchung der Pathophysiologie und Diabetes bei SARS-CoV-2 / COVID-19.
    Antragsteller/innen: Professor Dr. Alexander Kleger, Professor Dr. Jan Münch, Universität Ulm
  • Die Bildung von Neutrophil Extracellular Traps (NETs) bei COVID-19.
    Antragsteller/innen: Dr. Luise Erpenbeck, Georg-August-Universität Göttingen

Forschung an Coronaviren

Die folgenden Projekte erforschen biologische Aspekte von Coronaviren sowie präklinische und klinische Fragestellungen zu Infektionen mit Coronaviren.

Als Nachantrag im Mai 2020 bewilligt:
Strukturbiologie des SARS-CoV-2 mittels NMR-Spektroskopie (Covid19-NMR)
Leitung: Harald Schwalbe
Dieses Projekt ist Teil des 2011 bewilligten Sonderforschungsbereichs SFB 902 "Molekulare Mechanismen der RNA-basierten Regulation" an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

(Stand: Mai 2020)

Externer LinkModulation von Infektion und Abwehr durch MERS-Coronavirus protein 4b
Leitung: Christian Drosten und Katja Zscheppang
Dieses Projekt ist Teil des seit 2010 Sonderforschungsbereichs/Transregio TRR 84 "Angeborene Immunität der Lunge: Mechanismen des Pathogenangriffs und der Wirtsabwehr in der Pneumonie" an der Charité - Universitätsmedizin Berlin.

Externer LinkPathogenese der felinen infektiösen Peritonitis
Leitung: John Ziebuhr
Externer LinkPhosphorylierungsabhängige Regulation des RNA Stoffwechsels bei der Wirtsantwort von Coronavirus Infektionen
Leitung: Michael Kracht 
Beide Projekte sind Teil des seit 2013 geförderten Sonderforschungsbereichs SFB 1021 "RNA-Viren: Metabolismus viraler RNA, Immunantwort der Wirtszellen und virale Pathogenese" an der Philipps-Universität Marburg mit der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Externer LinkPhylogenetische und experimentelle Rekonstruktion zoonotischer Transmission von humanen Coronaviren
Leitung: Professor Dr. Christian Drosten, Charité - Universitätsmedizin Berlin
Externer LinkRolle der Importin-alpha Isoformen in der Interspezies Transmission von MERS-Coronaviren und anschließender Infektion des humanen Respirationstrakts
Gülsah Gabriel, Heinrich-Pette-Institut Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI)
Beide Projekte waren oder sind Teil des seit 2013 geförderten Externer LinkSchwerpunktprogramms SPP 1596 "Ökologie und Speziesbarrieren bei neuartigen Viruserkrankungen"

Externer LinkOberflächenglykoproteine zweier Fledermaus-Paramyxoviren: Funktionelle Charakterisierung und Rolle beim Wirtswechsel
Leitung: Professor Dr. Georg Herrler, Tierärztliche Hochschule Hannover
Dieses Projekt förderte die DFG als Sachbeihilfe von 2014 bis 2016.

Externer LinkCoronaviren als Paradigma für Übertragungsvorgänge zwischen Wildtieren, Nutztieren und Menschen
Christian Drosten, Charité - Universitätsmedizin Berlin, und Marco Tschapka, Universität Ulm
Dieses Projekt förderte die DFG von 2014 bis 2018 als Sachbeihilfe.

Externer LinkModulation von Immunophilin- und MAPK-abhängigen Signalwegen zur Inhibition der MERS-CoV Replikation und der MERS-CoV induzierten Lungenschädigung
Leitung: Stephan Becker und Christin Peteranderl
Externer LinkVirus-Wirts-Interaktionen in der Progression und Kontrolle der lungenepithelialen Schädigung bei Coronavirus-Infektion
Leitung: Michael Kracht und John Ziebuhr
Beide Projekte sind Teil der seit 2016 geförderten Klinischen Forschungsgruppe KFO 309 "Virus-induced Lung Injury: Pathobiology and Novel Therapeutic Strategies" an der Philipps-Universität Marburg, dem Universitätsklinikum Gießen und Marburg, dem Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung Bad Nauheim und der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Externer LinkIdentifikation von Einflussfaktoren der zoonotischen Übertragung von MERS-Coronavirus in Kenia
Marcel Müller, Charité - Universitätsmedizin Berlin
Das Projekt fördert die DFG seit 2020 mit einer Sachbeihilfe.

Forschung zu Erregern, Krankheiten und Pandemien

Erreger und Krankheiten mit pandemischem Potenzial stehen bei vielen DFG-geförderten Projekten und vor allem bei Forschungsverbünden, die biologische und klinische Expertise bündeln, auf der Agenda. In vielen Projekten geht es um Fragestellungen, die nicht im engeren Sinn mit der aktuellen Coronavirus-Pandemie zusammenhängen, die aber ein großes Spektrum grundlegender Fragen bearbeiten, die für Pandemien relevant sein können.

(Stand: April 2021)

BiodivERsA-Call „Biodiversity and its influence on animal, human and plant health“

Die DFG fördert seit März 2020 gemeinsam mit europäischen Partnerorganisationen Projekte, die im Rahmen der Ausschreibung „Biodiversity and its influence on animal, human and plant health“ des europäischen Netzwerks Externer LinkBiodivERsA eingereicht wurden. Im September 2020 hat die Europäische Kommission beschlossen, für die folgenden zwei Projekte dieser Ausschreibung Zusatzmittel zur Verfügung zu stellen, mit der das ursprüngliche Arbeitsprogramm jeweils um ein Zusatzprogramm zu Forschungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie erweitert werden kann. Die Zusatzmittel der Europäischen Kommission gehen je nach ihrer Beteiligung am Zusatzprojekt anteilmäßig an mehrere Wissenschaftler/innen aus Europa.

  • Biodiversity changes in African forests and Emerging Infectious Diseases: Should we worry? (BIODIV-AFREID)

    Die Europäische Kommission in Zusammenarbeit mit BiodivERsA vergibt ihre Zusatzmittel „to intensify the investigations on how biodiversity conditions (dis)favour transmissions of infectious agents from small mammals into human populations in African forests and to identify ways for preventing the emergence of harmful viruses”, which includes coronaviruses. Beteiligte Länder: Belgien (Koordination), Demokratische Republik Kongo, Deutschland, Elfenbeinküste, Frankreich

    Link auf PDF-DateiMehr zum Gesamtprojekt
  • Managing biodiversity in forests and urban green spaces: Dilution and amplification effects on rodent microbiomes and rodent-borne diseases (BioRodDis)

    Die Europäische Kommission in Zusammenarbeit mit BiodivERsA vergibt ihre Zusatzmittel „to improve the understanding of the relation between biodiversity and zoonotic infectious diseases with specific efforts to target coronaviruses”.
    Beteiligte Länder: Frankreich (Koordination), Belgien, Deutschland, Irland, Polen

    Link auf PDF-DateiMehr zum Gesamtprojekt

Angeborene Immunität der Lunge: Mechanismen des Pathogenangriffs und der Wirtsabwehr in der Pneumonie

Der seit 2010 geförderte Sonderforschungsbereich/Transregio TRR 84 untersucht die Pneumonie als Volkskrankheit mit zunehmenden erheblichen Auswirkungen auf das gesamte Gesundheitssystem. Er ist an der Charité - Universitätsmedizin Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Philipps-Universität Marburg angesiedelt.
Sprecher: Norbert Suttorp

Functional Molecular Infection Epidemiology

Die Projekte des Internationalen Graduiertenkollegs GRK 1673 an der Freien Universität Berlin und der University of Hyderabad zielten auf die Bereiche "Wirt-Pathogen-Genomik" und "Analyse genetischer Wirtsvariationen". Die vergleichende Analyse von Infektionskrankheiten in zwei Ländern - Deutschland und Indien - gab wichtige Hinweise sowohl auf Pathogen- als auch auf Wirtsfaktoren, die bestimmend für das Krankheitsgeschehen sind. Das GRK wurde von 2010 bis 2015 gefördert.
Sprecher: Lothar Wieler

RNA-Viren: Metabolismus viraler RNA, Immunantwort der Wirtszellen und virale Pathogenese

Der seit 2013 geförderte Sonderforschungsbereich SFB 1021 an der Philipps-Universität Marburg und weiteren Institutionen arbeitet interdisziplinär an Virusinfektionen. Denn diese stellen eine große Bedrohung für die Gesundheit von Mensch und Tier dar und verursachen enorme Kosten für die öffentlichen Gesundheitssysteme.
Sprecher: Stephan Becker

Ökologie und Speziesbarrieren bei neuartigen Viruserkrankungen

Das seit 2013 geförderte Schwerpunktprogramm SPP 1596 "Ökologie und Speziesbarrieren bei neuartigen Viruserkrankungen" forscht mit dem Arbeitsfeld "Neuartige Viruserkrankungen" an einem Thema mit hohem öffentlichen Interesse. Es erweitert die (human- und veterinär-) medizinische Perspektive um die Grundlagendisziplinen Virologie und Zoologie/Ökologie.
Sprecher: Christian Drosten, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Integrative Analyse der Replikation und Ausbreitung pathogener Erreger

Das Ziel des seit 2014 geförderten SFB 1129 an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und weiteren Institutionen ist es, mit Fokus auf wichtige Infektionskrankheiten des Menschen, die molekularen Grundlagen der Krankheitsentstehung besser zu verstehen.
Sprecher: Hans-Georg Kräusslich

Okkulte Hepatitis-B-Virus Infektion und Reaktivierung bei Afrikanern im Hintergrund der HIV-Pandemie

Die DFG förderte von 2014 bis 2019 Dieter Glebe, Justus-Liebig-Universität Gießen, mit einer Sachbeihilfe.

Tetherin Antagonismus durch das Ebola-Virus Glykoprotein: Molekularer Mechanismus und Beitrag zur Virus-Ausbreitung

Ebenfalls mit einer Sachbeihilfe förderte die DFG die Arbeit von Stefan Pöhlmann, Deutsches Primatenzentrum, und Michael Schindler, Universitätsklinikum Tübingen, von 2014 bis 2019.

Emerging viruses in Africa: Molecular identification and characterisation of rodent-, shrew-, and bat-borne hantaviruses and assessment of their public health potential

Detlev H. Krüger, Charité - Universitätsmedizin Berlin, forschte in einem internationalen Team, unterstützt mit einer Sachbeihilfe der DFG seit 2015 an dem Thema.

Influenza während der Schwangerschaft: Die Entstehung von hochvirulenten H1N1 Influenza Virus Stämmen und die Konsequenzen für Mutter und Kind

Dieses Projekt von Petra Clara Arck und Hans-Willi Mittrücker, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, mit Gülsah Gabriel, Heinrich-Pette-Institut, der Klinischen Forschungsgruppe KFO "Feto-maternal immune cross talk: Consequences for maternal and offspring's health" fördert die DFG seit 2015.

Kriterien des Norovirus Wirts- und Zelltropismus

Mit einer Sachbeihilfe der DFG arbeitete an diesem Projekt Stefan Taube von 2015 bis 2020 an der Universität zu Lübeck.

Virus-induced Lung Injury: Pathobiology and Novel Therapeutic Strategies

Die vom Universitätsklinikum Gießen und Marburg aus koordinierte und seit 2016 geförderte Klinische Forschungsgruppe KFO 309 befasst sich mit akuten Infektionen der unteren Atemwege. Dabei liegt ein Fokus auf Viren wie unter anderem dem Influenza-Virus oder Coronaviren (CoV).
Sprecherin/Sprecher: Susanne Herold, Werner Seeger

Einfluss HIV-spezifischer CD4 T Zellantworten auf Antikörperfunktionen - Bedeutung für die HIV Impfstoffentwicklung

Das Projekt von Hendrik Streeck an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn fördert die DFG seit 2016.

Bunya- und Paramyxo-Virusinfektionen in der Kontaktzone zwischen Wildtieren, Nutztieren und Menschen in Nigeria und Kamerun

Mit einer Sachbeihilfe der DFG forscht Martin Groschup, Friedrich-Loeffler-Institut, seit 2016 an dem Thema.

Bedeutung der Phosphorylierung viraler und zellulärer Proteine in der Regulation der zellulären angeborenen Immunantwort gegen Influenza A Virus Infektionen

Seit 2016 arbeitet Stephan Ludwig am Universitätsklinikum Münster mit einer Sachbeihilfe an diesem Thema.

Molekularbiologie und Übertragungspotential von Influenza-A-Viren der Fledermaus

Die DFG fördert das Projekt von Martin Beer, Friedrich-Loeffler-Institut, und Martin Schwemmle, Universitätsklinikum Freiburg, seit 2016 mit einer Sachbeihilfe.

Die Bedeutung von IFN-lambda für die immunologische Abwehr respiratorischer Viren

Am Universitätsklinikum Freiburg arbeitete Peter Stäheli von 2016 bis 2020 mit einer Sachbeihilfe der DFG an dem Thema.

Mechanismen der Effektivität der Gelbfieber-17D-Impfung: Ein immuno-struktureller Ansatz mit Blick auf die Entwicklung einer Pan-Flavivirus Vakzine

Anne Krug, Ludwig-Maximilians-Universität München, und Simon Rothenfußer, Klinikum der Universität München, erforschen seit 2017 mit einer Sachbeihilfe der DFG das Thema.

Identifizierung von Virusübertragungsnetzwerken zur Kontrolle der wichtigsten Arbovirosen in Kenya

Das Projekt von Christian Borgemeister, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, und Sandra Junglen, Charité - Universitätsmedizin Berlin, fördert die DFG seit 2017 mit einer Sachbeihilfe.

Molekulare Mechanismen der Zikavirus-assoziierten Neuropathogenese und mögliche Rolle der Virusevolution

Die Koopperation von Ralf Bartenschlager Universitätsklinikum Heidelberg mit China fördert die DFG seit 2018 mit einer Sachbeihilfe.

Kinetik und Immunologie der frühen Ebola-Virus-Infektion (PREVIREMIX)

Seit 2018 forscht Cesar Munoz-Fontela am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) mit einer Sachbeihilfe der DFG zu dem Thema.

Modellierung und experimentelle Analyse von Infektionsverläufen innerhalb eines Wirtes zur Etablierung neuer Strategien zur gezielten Intervention bei Influenzainfektionen und bakteriellen Ko-Infektionen

Die Sachbeihilfe für Dunja Bruder, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, und Franziska Matthäus, Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS), läuft seit 2018.

"RESIST - Resolving Infection Susceptibility"

Die Forschung in dem seit 2019 an der Medizinischen Hochschule Hannover und weiteren beteiligten Institutionen geförderte Exzellenzcluster EXC 2155 zielt auf das Verständnis der molekularen Grundlagen von Abwehrschwächen und der dabei beteiligten Infektionserreger und damit die Basis für präzisere Therapieformen, treffsichere diagnostische Verfahren und neuartige Präventionsmaßnahmen.
Sprecherinnen/Sprecher: Reinhold Förster, Gesine Hansen, Thomas Schulz

"ImmunoSensation2: The immune sensory system"

Die Arbeit in dem seit 2019 geförderten Exzellenzcluster EXC 2151 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und weiteren Institutionen baut auf der des Vorgängerclusters auf und zielt weiterhin auf das Immunsystem und ein besseres Verständnis von chronischen Infektionen und Autoimmunerkrankungen wie Atherosklerose, Diabetes, Tumoren und der Alzheimer Erkrankung.
Sprecher: Gunther Hartmann, Eicke Latz, Joachim Schultze

Präzisionsmedizin für Chronische Entzündungserkrankungen (PMI)

Im Fokus des Exzellenzclusters EXC 2167 "Precision Medicine in Chronic Inflammation" (PMI) stehen chronisch-entzündliche Erkrankungen von Barriereorganen (CIBD). Er erhält seit 2019 Förderung und ist an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel angesiedelt.
Sprecherinnen/Sprecher: Stefan Niemann, Gabriela Riemekasten, Stefan Schreiber

Untersuchung der Mechanismen des Zytokinsturms und der systemischen Ausbreitung von hochpathogenen Influenza Viren

Das seit 2019 geförderte Projekt von Linda Brunotte und Stephan Ludwig, Universitätsklinikum Münster, ist teil der Klinischen Forschungsgruppe KFO 342 "Organdysfunktion im Rahmen systemischer Inflammationssyndrome".

Die postnatale Reifung angeborener Immunantworten gegen Influenzainfektionen und das assoziierte Risiko für schwere Influenzaerkrankungen in Abhängigkeit von der Entwicklung des intestinalen Mikrobioms

Thomas Ulas, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, und Dorothee Viemann, Medizinische Hochschule Hannover, forschen seit 2019 mit einer Sachbeihilfe der DFG.

Verstärkter Krankheitsverlauf nach oder Schutz vor Infektion mit dem Respiratorischen Synzytial Virus ist abhängig von dem zur adenoviralen Vektorimmunisierung eingesetzten Subtyp

Seit 2019 födert die DFG das Projekt von Matthias Tenbusch, Universitätsklinikum Erlangen, mit einer Sachbeihilfe.

Der weitere Blick

Nicht nur biologische, präklinische und klinische Forschung trägt zum Verständnis für einen Umgang mit Pandemien bei. Hier finden Sie dazu Projekte, deren Forschungsthemen in der aktuellen Pandemie von besonderem Interesse sein könnten. Die Auswahl gibt einen Einblick in die Bandbreite DFG-geförderter Forschung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. 

(Stand: Mai 2020)

Externer LinkWissenschaft und Öffentlichkeit: Das Verständnis fragiler und konfligierender wissenschaftlicher Evidenz war das Thema eines  von 2009 bis 2019 geförderten Schwerpunktprogramms, für das Rainer Bromme, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprecher war.

Die Mannheimer Corona-Studie entstand im Externer LinkDatenzentrum des seit 2010 geförderten Sonderforschungsbereich Externer LinkSFB 884 "Politische Ökonomie von Reformen" an der Universität Mannheim. Sprecher: Thomas König, Leitung der Mannheimer Corona-Studie: Annelies Blom.

Externer LinkKulturen von Resilienz und Adhärenz: Adaptions- und Bewältigungshandeln im Kontext der HIV/AIDS-Pandemie in Botswana untersuchte ein Projekt an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg von 2010 bis 2015. Sprecher: Fred Krüger.

Von 2011 bis 2019 förderte die DFG das Projekt eine Forschunsgruppe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die Externer LinkMechanismen der Elitebildung im deutschen Bildungssystem untersuchte.

Cornelia Betsch forscht seit 2013 Universität Erfurt auf einer Heisenberg-Professur an Externer LinkVerhaltenseinsichten zur Verbesserung evidenz-informierter Gesundheitskommunikation am Beispiel von Impfmüdigkeit und Antibiotikaresistenz.

Externer LinkAnpassung an kritische Lebensereignisse: Eine Lerngelegenheit für die einen und ein Weg in die Depression für die anderen? untersucht die 2014 eingerichtete Emma Noether-Nachwuchsgruppe an der Humboldt-Universität zu Berlin von Annette Brose.

Seit 2015 forscht ein Projekt an der Eberhard Karls Universität Tübingen zu Externer LinkBedrohung und Stabilität der medizinischen Wissensordnung. Ebola in Westafrika und Bedrohte Ordnungen der Medizin (2013 – 2016). Leitung: Henning Tümmers. Das Projekt ist Teil des SFB Externer Link"Bedrohte Ordnungen".

Um die Externer LinkMedizinische Notwendigkeit in den Kontexten von Patientenversorgung, Gesundheitspolitik und medizinischer Leistungsbegrenzung. Eine medizintheoretische, medizinethische und sozialrechtliche Analyse geht es, gefördert mit einer Sachbeihilfe seit 2016, in dem Projekt an der Ruhr-Universität Bochum von Stefan Huster. 

Externer LinkVersorgungsqualität bei telemedizinisch oder konventionell ärztlich unterstützter präklinischer Notfallversorgung: Eine randomisierte kontrollierte Studie heißt das Projekt von Rolf Rossaint, Universitätsklinikum Aachen, für das die DFG ihn von 2016 bis 2020 mit einer Sachbeihilfe unterstützte.

Susan Garthus-Niegel, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus
an der Technischen Universität Dresden,  forscht mit einer Sachbeihilfe seit 2017 zu Externer LinkFamilie, Gesundheit und Arbeit - eine duozentrische Kohortenstudie.

Externer LinkÖkonomische Perspektiven auf gesellschaftliche Herausforderungen: Chancengleichheit, Marktregulierung und Finanzmarktstabilität heißt ein 2018 eingerichteter Sonderforschungsbereich / Transregio an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Universität Mannheim. Sprecher: Sven Rady.

Sabine Sonnentag, Universität Mannheim, betrachtet, gefördert mit einer Sachbeihilfe seit 2018, Externer LinkFehlendes Abschalten von der Arbeit, Affekt und Wohlbefinden: Untersuchung der zugrundeliegenden Prozesse.

Seit 2019 befasst sich die Forschungsgruppe FOR 2959 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit dem Sprecher Christian Apfelbacher mit Externer LinkHealth literacy in early childhood allergy prevention: parental competencies and public health context in a shifting evidence landscape (HELICAP).

Gisela Lanza, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), untersucht seit 2019 mit einer Sachbeihilfe die Externer LinkMigrationsplanung globaler Produktionsnetzwerke – Methodische Unterstützung zur Bestimmung robuster Migrationspfade und risiko-effizienter Wandlungsbefähiger.

Franz Josef Neyer, Friedrich-Schiller-Universität Jena, untersucht mit einer Sachbeihilfe seit 2019 die Externer LinkRisiken und Chancen des Alleinlebens (RIKSCHA).

Im Exzellenzcluster Externer LinkContestations of the Liberal Script (SCRIPTS) geht es an der Freien Universität Berlin und weiteren Institutionen um das liberale Skript, verstanden als Ideen und institutionelle Vorgaben für die Organisation von Gesellschaften auf der Basis des Kernprinzips individueller Selbstbestimmung. Förderung seit 2019. Sprecherin/Sprecher: Tanja Börzel und Michael Zürn-

Der Exzellenzcluster EXC 2035 erforscht Externer LinkDie politische Dimension von Ungleichheit: Wahrnehmungen, Partizipation und Policies. Gefördert seit 2019 und angesiedelt an der Universität Konstanz. Sprecherin/Sprecher: Marius Busemann, Claudia Diehl und Nils Weidmann.

Die DFG fördert die Kai Sassenberg, Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), seit 2020 mit einer Sachbeihilfe. Projekttitel: Externer LinkDen Einfluss von verschwörerischem Denken verstehen und reduzieren - Das Beispiel Impfungen

Gemeinsame chinesisch-deutsche Projekte

Die folgenden 20 deutsch-chinesischen Projekte, die COVID-19 erforschen, fördert das Chinesisch-Deutsche Zentrum (CDZ) auf Basis einer Ausschreibung aus dem Mai 2020.

  • Studies of structure and conformational dynamics of the SARS-CoV-2 3’UTR by integrative methods: Fang, Xianyang an der Tsinghua University und Thomas Prisner, Goethe University, Frankfurt
  • The signaling transmission process of ORF8-induced cytokine storm and targeted drug screening: Wu, Haibo, Chongqing University, und Jakob Trimpert, Freie Universität Berlin
  • CT-based Deep Learning Algorithm in Diagnosis and Evaluation of COVID-19:An International Multi-center Study: Zhang, Huimao, Jilin University, und Thorsten Persigehl, University Hospital of Cologne
  • Optical antenna and quantum dot beacon for the single molecules detection of corona virus nucleic acid: He, Zhike, Wuhan University, und Philip Tinnefeld, Ludwig Maximilians-Universität München
  • Different subtypes of SARS-CoV-2 evolutionary characteristics and diagnostic strategies. Chen, Dexi, Capital Medical University, Beijing Youan Hospital, und Andreas Teufel, Heidelberg University, Medical Faculty Mannheim
  • Capture Direct Binding Proteins of SARS-CoV-2 NSP3 in Live Cells with Genetic Code Expansion: Yang, Bing, Zhejiang University, und Irene Coin, University of Leipzig
  • A humanized mouse model for COVID-19: Zuo, Wei, Tongji University, und Robert Bals, Saarland University, Homburg
  • Functionalized Protein Microparticles Spray as a Novel Approach to Prevent SARS-CoV-2 Infection: Chen, Limin, Institute of Blood Transfusion, Chinese Academy of Medical Sciences, und Hans Bäumler, Charité-Universitätsmedizin Berlin
  • Structural characterization of COVID-19 nsp6 clinical SNP variants and the molecular mechanism of nsp6 variants in differentially modulating host immune defense machinery: Ding, Chen, Northeastern University (NEU), und Jörg Labahn, Research Center Jülich
  • Pathological linkage study of SARS-CoV-2 N protein targeting COX-2 overexpression in transgenic mouse model: Li, Yinxiong, Guangzhou Institutes of Biomedicine and Health, Chinese Academy of Sciences, und Johnny Kim, MPI for Heart and Lung Research, Bad Nauheim
  • Clinical characterization and obstetrical outcomes of pregnant women with SARS-CoV-2 infection: Pan, Xingfei, The Third Affiliated Hospital of Guangzhou Medical University, und Jutta Schroeder-Braunstein, University Hospital Heidelberg
  • GRP78- and P2X7-mediated effects of SARS-CoV-2 on leukocyte function: Lei, Ping, Huazhong University of Science and Technology, und Alexander Choukér, Ludwig-Maximilians-University Munich
  • Hierarchically Ternary Core-Layered Composition for Photothermally Reusable Masks: Yang, Xiaoyu, Wuhan University of Technology, und Christoph Janiak, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Willingness to participate in COVID-19 vaccination research and immunization campaigns: nationally representative online surveys in China, Germany and United States: Wang, Chen, Chinese Academy of Medical Sciences & Peking Union Medical College, und Chen, Simiao, Heidelberg University
  • Investigating the role and therapeutic potential of cysteine metabolism in severe endothelial injury induced by SARSCoV-2 infection: Wang, Daowen, Huazhong University of Science and Technology, und Ingrid Fleming, Goethe University, Frankfurt
  • Investigating severe inflammatory effects of SARS-CoV-2 proteins: Li, Jiayi, China Medical University, und Tiago Outeiro, University Medical Center Goettingen
  • Metabolic characteristics of SARS-CoV-2 patients from different clinical status: severe/critical, lethal, discharged, and re-positive: Mei, Qi, Huazhong University of Science and Technology, und Li, Jian, University of Bonn
  • Identification of the role of accessory protein 7a in SARS-CoV-2 attachment and entry towards immune cells: Zheng, Zhenhua, Wuhan Institute of Virology, Chinese Academy of Sciences, und Zhang, Linlin, University of Lübeck
  • Analysis of cross-reactive, pre-existing memory CD4+ T lymphocytes against SARS-CoV-2 and their role in SARS-CoV-2 immunity: Qin, Zhihai, The First Affiliated Hospital of Zhengzhou University, und Dong, Jun, German Rheumatism Research Center Berlin
  • Discovery of Orally Available SARS-CoV-2 Mpro and PLpro Inhibitors Using Advanced Multiple Ligand Simultaneous Docking and Drug Repositioning: Yu, Wenying, China Pharmaceutical University, und Rolf Hilgenfeld, University of Lübeck

Informationsportale

GEPRIS Logo

GEPRIS weist DFG-geförderte Projekte aus. Falls Sie geeigente Ansprechpersonen oder Forschungspartner suchen, finden Sie hier nach verschiedenen Kriterien filterbare Informationen zu wissenschaftlichen Arbeiten in DFG-Projekten.  

Externer Link- GEPRIS

Werbeelement: GERIT - German Research Institutions

GERiT bietet Ihnen eine Übersicht über 29.000 Forschungseinrichtungen in Deutschland. Sie finden Profilinformationen, Verweise auf DFG-geförderte Projekte und vielens mehr.

Externer Link- GERiT