Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Perspektiven der Genomforschung

Im kommenden Jahrhundert wird sich die Genomtechnologie als eine der entscheidenden Schlüsseltechnologien etablieren. Es werden neue Medikamente, Impfstoffe und Diagnostika für bis heute unheilbare Krankheiten nur mit Hilfe der Genomtechnologie entwickelt werden können. Ein ähnlich revolutionärer Wandel findet in der Produkt- und Verfahrensentwicklung, in Bereichen der Landwirtschaft, der Lebensmittelindustrie und der Umwelttechnik statt. Diese Entwicklung wird die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und Industrienationen untereinander verschieben. Die Wertschöpfung für diese neuen Produkte wird in den Ländern stattfinden, die diese Technologien beherrschen und die entsprechenden Firmen beherbergen.

Deutschland muß an diesem technologischen und industriellen Wettlauf teilnehmen, um weiterhin zu den führenden Industrienationen zu zählen und um zukunftsträchtige Arbeitsplätze in Deutschland aufzubauen und zu erhalten.

Der neue industrielle Wettlauf richtet sich auf die Gewinnung und Verarbeitung von genetischer Information. Die Genomforschung wird die gesamte Biologie, Medizin sowie weite Teile der Natur- und Ingenieurwissenschaften durchdringen und interdisziplinär vernetzen und neue Produkte und Märkte hervorbringen. Die Geschichte hat gezeigt, daß neue Technologien immer zum Umbruch und zur Veränderung von etablierten Märkten und Industriestrukturen und Unternehmen geführt haben. Die Dynamik dieser Entwicklung in der Genomforschung, die in Wochen und Monaten gemessen werden muß, läßt keine Zeit zu zögerlichem Handeln. Die Gefahr ist, daß große wirtschaftliche Potentiale leichtsinnig verspielt werden.

Die USA haben diese Chancen erkannt und investieren in die Genomforschung zur Zeit über öffentliche und private Mittel ca. 1 Milliarde US $ pro Jahr, um in den kommenden Jahrzehnten die zwei entscheidenden Schlüsselindustrien Informationsverarbeitung und Genomtechnologie anzuführen und dadurch ihre weltwirtschaftspolitische Spitzenposition zu erhalten und weiter auszubauen. Bereits jetzt werden neue Medikamente und Waren im Werte von 2 Milliarden DM nach Deutschland importiert, die in den USA entwickelt und produziert worden sind, und deren Wertschöpfung schließlich wieder in die USA abfließt.

Deutschland darf bei diesem wissenschaftlichen und industriellen Wettlauf nicht abseits stehen. Durch die Förderung der Biotechnologie und durch die BioRegio-Initiative zur Unternehmensgründung sind entscheidende Impulse gegeben und Kräfte freigesetzt worden. Es gilt jetzt, diese Initialzündung weiterzutragen, um für die Zukunft die entsprechende wissenschaftliche und industrielle Position für Deutschland zu sichern.

Um in diesem Wettbewerb bestehen zu können, braucht Deutschland eine nationale Genominitiative. Das Ziel dieser Initiative ist, die Förderung der Genomforschung in Deutschland in den nächsten fünf Jahren mit einem zusätzlichen Betrag von 1 Milliarde DM dem internationalen Stand wenigstens anzunähern