Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

banner: Kopfbereich DFG2020 Logo - deutsch Für das Wissen entscheiden

Aktuelles



III. Quartal 2020

ECPR Logo

Virtueller „Research in Germany“-Auftritt auf der Jahrestagung des „European Consortium for Political Research“ (ECPR)

(09.09.20) Vom 24. bis 28.08.2020 fand die Jahrestagung des „European Consortium for Political Research“ (ECPR) statt, bei der über 2200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt die Gelegenheit wahrgenommen haben, sich auf dem Gebiet der Politikwissenschaften virtuell fortzubilden und auszutauschen. Die Initiative „Research in Germany“ beteiligte sich mit verschiedenen Programmpunkten an der virtuellen Konferenz.

„Research in Germany“ auf dem virtuellen MSE Kongress 2020

(21.08.20) In Folge der COVID-19-Pandemie hat sich auch die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) dazu entschlossen ihren material- und ingenieurwissenschaftlichen Kongress „MSE2020“ in diesem Jahr erstmals ausschließlich webbasiert stattfinden zu lassen. Die Initiative „Research in Germany“ wird dabei sein und die deutsche Forschungslandschaft in verschiedenen Online-Formaten präsentieren.

Logo des FENS 2020

Erster virtueller „Research in Germany“-Gemeinschaftsauftritt auf dem Federation of European Neuroscience Societies (FENS) Virtual Forum

(22.07.20) In den Tagen vom 11. bis 15. Juli 2020 fand die europäische Fachkonferenz der Neurowissenschaften erstmals als Online-Veranstaltung statt. Über 500 Neurowissenschaftlerinnen und Neurowissenschaftler aus aller Welt registrierten sich für das Event. Die Initiative „Research in Germany“ trat dort zusammen mit Graduiertenschulen und Forschungsnetzwerken unter dem Namen „Neuroscience in Germany“ auf.

“Research in Germany” auf der 14. ECPR Generalkonferenz

(22.07.20) Wie viele andere Veranstaltungen wird auch die Generalkonferenz des “European Consortium for Political Research” (ECPR) in diesem Jahr virtuell durchgeführt werden. Die Initiative “Research in Germany” wird im Rahmen der Konferenz internationale Forschende über die fachspezifische deutsche Forschungslandschaft und Fördermöglichkeiten informieren.

Screenshot „Geosciences in Germany iPoster“

„Research in Germany“ erstmals online präsent während des Japan Geoscience Union (JpGU) – American Geophysical Union (AGU) Joint Meeting 2020

(22.07.20) Vom 12. bis 16. Juli versammelten sich über 5000 internationale Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler erstmals virtuell für das JpGU-AGU Joint Meeting. Unter dem Namen „Geosciences in Germany“ konnte die Initiative „Research in Germany” die deutsche Forschungslandschaft dort fachspezifisch und auf einem Blick vorstellen.

„Research in Germany“ auf dem ACS Fall 2020 Virtual Meeting & Expo

(22.07.20) In Folge der COVID-19-Pandemie wird auch das Herbsttreffen der American Chemical Society (ACS) ausschließlich online stattfinden. Chemiewissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus alles Welt werden dazu erstmals virtuell zusammenkommen. Die Initiative „Research in Germany“ wird dabei sein und die deutsche Forschungslandschaft mit verschiedenen Online-Formaten präsentieren.

EALE2020

Virtueller „Research in Germany“-Auftritt auf der „European Association of Labour Economists“-Weltkonferenz (EALE)

(22.07.20) Vom 25. bis 27.06. fand die gemeinsame EALE SOLE AASLE Weltkonferenz zum ersten Mal virtuell statt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt hatten die Gelegenheit, sich auf dem Gebiet der Arbeitsmarktforschung online auszutauschen. Die Initiative „Research in Germany“ informierte in einer Online-Session über Förder- und Forschungsmöglichkeiten in Deutschland.


 

II. Quartal 2020

Logo: JpGU

„Research in Germany“ auf dem virtuellen Treffen der „Japan Geoscience Union“ (JpGU) und der „American Geophysical Union“ (AGU)

(25.06.20) Auch das „JpGU – AGU Joint Meeting 2020“ wird in Folge der COVID-19-Pandemie online organisiert. Geowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus aller Welt werden vom 12. bis 16. Juli 2020 virtuell zusammenkommen und ihre Forschungsergebnisse darbieten. Die Initiative „Research in Germany“ wird dabei sein und die deutsche Forschungslandschaft mit verschiedenen Online-Formaten präsentieren.

“Research in Germany” nimmt erstmals an der virtuellen „European Association of Labour Economists“-Weltkonferenz (EALE) teil

(22.06.20) Wie viele andere Veranstaltungen wird auch die „European Association of Labour Economists“-Weltkonferenz in diesem Jahr virtuell durchgeführt werden. Die Initiative “Research in Germany” wird sich am 26. Juni 2020 mit einer Online-Informationsveranstaltung beteiligen und internationale Forschende über die fachspezifische deutsche Forschungslandschaft und Fördermöglichkeiten informieren.

Logo des FENS 2020

„Research in Germany“ auf dem FENS 2020 Virtual Forum

(24.06.20) Das FENS Forum 2020 findet vom 11. bis 15. Juli 2020 erstmals als Online-Veranstaltung statt. Die Initiative „Research in Germany“ wird als Aussteller mit einem virtuellen Messestand teilnehmen und zusammen mit deutschen Forschungseinrichtungen per Chat sowie mit verschiedenen Downloadmöglichkeiten über Forschungs- und Fördermöglichkeiten im Bereich der Neurowissenschaften in Deutschland informieren.

BMBF-Forum „Research in Germany” goes virtual

(26.05.20) Wie wird sich internationales Forschungsmarketing unter den aktuellen Rahmenbedingungen entwickeln? Auf dem zweiten BMBF-Forum „Research in Germany“ vom 18. bis 20. Mai tauschten sich rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer virtuell über Perspektiven, Trends und Praxisbeispiele aus.

“Research in Germany” wird vom 22.-24. Juni am Virtual Annual Meeting II der American Association for Cancer Research (AACR) teilnehmen

(25.05.20) Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde das Jahrestreffen der American Association for Cancer Research, dem größten Treffen für Krebsforschung und –medizin weltweit, zu einer rein virtuellen Veranstaltung umgebaut.

Die Initiative “Research in Germany” wird sich vom 22.-24. Juni als Aussteller an diesem virtuellen Meeting der AACR beteiligen. Auf unserer Seite in der virtuellen Ausstellerhalle werden Informationen über die Forschungslandschaft und Fördermöglichkeiten im Bereich der deutschen Krebsforschungslandschaft und vieles mehr zu finden sein.


 

I. Quartal 2020

Logo APS Physics

„Research in Germany" auf dem March Meeting der American Physical Society (APS) 2020

(18.02.20) Zum sechsten Mal wird die Initiative „Research in Germany“ auf dem March Meeting der American Physical Society (APS) auftreten. An einem Gemeinschaftstand verschiedener Institutionen sollen Besucherinnen und Besucher der Tagung die deutsch-physikalische Forschungslandschaft kennenlernen. Ein Science Café bietet zusätzlich die Möglichkeit, sich fachbezogen und umfangreich über Forschungs- und Karrieremöglichkeiten in Deutschland zu informieren.

Teaser für ASSA 2020

Erster „Research in Germany“-Auftritt in den Wirtschaftswissenschaften auf der ASSA 2020

(13.01.20) Zum Jahresanfang ist die Forschungsmarketinginitiative erstmals auf einer internationalen Fachtagung im Bereich der Ökonomie aufgetreten. Das Jahrestreffen der Allied Social Science Associations (ASSA) in San Diego, USA bot eine ausgezeichnete Möglichkeit, um an einem Informationsstand sowie bei einem Science Lunch Forschungs- und Fördermöglichkeiten in den deutschen Wirtschaftswissenschaften vorzustellen.


 

Aktuelle Nachrichten der DFG nach Erscheinungsjahr