Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Leibniz Lecture zum Auftakt des 3. deutsch-brasilianischen Dialogs für Wissenschaft, Forschung und Innovation

(09.10.14) Auf Einladung des DFG-Büros Lateinamerika in São Paulo und des Brasilien-Büros der Freien Universität Berlin hielt Prof. Günter M. Ziegler am 30. September in São Paulo eine Leibniz Lecture zum Thema „Stars, Polyhedra, Ellipses and Soap Bubbles: Some Stellar Images between Geometry and Physics“. Die Leibniz Lecture war auch gleichzeitig der Auftakt des vom DWIH São Paulo organisierten 3. deutsch-brasilianischen Dialogs für Wissenschaft, Forschung und Innovation, der sich in diesem Jahr mit den Themen „Dynamical Phenomena in Complex Networks“ und „Lösungen für die attraktive Mathematikvermittlung“ beschäftigte.

Prof. Günter M. Ziegler während der Leibniz Lecture in São Paulo

Prof. Günter M. Ziegler während der Leibniz Lecture in São Paulo

© Marcos Issa – Argosfoto

Das erste Panel des Wissenschaftsdialogs beschäftigte sich mit dynamischen Phänomenen in komplexen Systemen, die in einem gemeinsam von der DFG und der FAPESP (Förderorganisation des Bundesstaates São Paulo) geförderten deutsch-brasilianischen Graduiertenkolleg untersucht werden. Es wurden Ergebnisse theoretischer Studien präsentiert, die eng mit der Untersuchung experimenteller und natürlicher Netzwerke zunehmender Komplexität (von Lasern, über hybride Neuronen-Netzwerke bis zum Erdsystem) verknüpft sind. Hauptthema war das Verständnis von Teilsystemen der Erde, wie zum Beispiel des Niederschlagsregimes in Südamerika unter sich wandelnden Klima- und Landnutzungsbedingungen.

Im zweiten Panel wurden von deutschen und brasilianischen Experten sowohl Fragen und neueste Forschungsergebnisse aus der Mathematikvermittlung als auch die Bedeutung der Mathematikdidaktik für andere Disziplinen wie zum Beispiel der Physik behandelt. Thematisiert wurden auch die Rolle der Mathematikdidaktik bei heute rückläufigem Interesse an den MINT-Fächern und die Frage nach neuen Vermittlungsmethoden in diesem Bereich. In diesem Zusammenhang wurden unter anderem Beispiele wie die jährlich in Brasilien stattfindende Mathematik-Olympiade betrachtet.

Während seines Aufenthaltes in Brasilien hielt Prof. Ziegler auch zwei Nachwuchsworkshops zu den Themen „Tverberg Strikes Back” und „The Story of 3 N Points in a Plane“. Der erste fand am 30. September am Institut für Mathematik und Statistik der Universität São Paulo (USP), der zweite am 2. Oktober am Institut für Reine und Angewandte Mathematik (IMPA) in Rio de Janeiro statt.

Prof. Ziegler referiert zum Thema „Tverberg Strikes Back” an der Universität São Paulo

Prof. Ziegler referiert zum Thema „Tverberg Strikes Back” an der Universität São Paulo

Prof. Ziegler ist ein international ausgewiesener Forscher der Diskreten Geometrie. Für seine wissenschaftlichen Erkenntnisse wurde Ziegler 2001 mit dem von der DFG jährlich vergebenen Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ausgezeichnet. Zudem erhielt Ziegler 2008 den Communicator-Preis, der ebenfalls jährlich von der DFG und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft an eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler verliehen wird für die vorbildliche Vermittlung von Forschung in die breite Öffentlichkeit und die Medien.