Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

FAPESP-Symposium „Excellence in Higher Education“

FAPESP-Symposium: DFG-Vortrag über die Exzellenzinitiative

FAPESP-Symposium: DFG-Vortrag über die Exzellenzinitiative

© FAPESP

(27.02.14) Am 23./24. Januar veranstaltete FAPESP, die Stiftung zur Forschungsförderung im Bundesstaat São Paulo, ein zweitägiges Symposium über das Thema „Excellence in Higher Education“.
Hierzu war die DFG mit dem Vortrag „Research and the Graduate Schools“ eingeladen.

FAPESP hatte zu diesem Symposium eingeladen, um über verschiedene Aspekte und Herausforderungen der Qualitätssteigerung von Forschung und Hochschulausbildung in Brasilien zu diskutieren, dies besonders auch im internationalen Vergleich. Der Präsident von CAPES, der Koordinierungsstelle für den Hochschulnachwuchs, Prof. Dr. Jorge Guimarães, verwies auf die stetig steigende Anzahl an jährlichen Master- (40.000 in 2013) und Doktor-Abschlüssen (14.000 in 2013) in Brasilien, die überwiegend in qualitätszertifizierten und regelmäßig evaluierten Master- bzw. Doktorandenkursen erreicht würden. Prof. Dr. Carlos Henrique de Brito Cruz, Forschungsdirektor von FAPESP, wies darauf hin, dass zwar im Nachwuchsbereich große Zuwächse in der Qualität erreicht worden seien, jedoch im Bereich von wissenschaftlichen Publikationen der Impact von Artikeln mit brasilianischen (Ko-)Autoren außer in der Physik in vielen anderen Fachbereichen abnehmend sei. Der Vizepräsident der Brasilianischen Akademie der Wissenschaft (ABC), Prof. Dr. Luis Davidovich, zeigte auf, dass insgesamt die Investitionen pro Studierendem in Brasilien weltweit mit am niedrigsten seien und auch erheblicher Bedarf in der Ausbildung an qualitativ exzellent ausgebildeten Ingenieuren bestehe.

Als internationale Partner waren Dr. Dietrich Halm, Leiter des DFG-Büros Lateinamerika in São Paulo, und Prof. Dr. Colin Grant von der University of Bath eingeladen, um aus Sicht eines europäischen Forschungsförderers und einer europäischen Universität über Programme zum Ausbau der akademischen bzw. wissenschaftlichen Exzellenz zu berichten. Hinsichtlich der Exzellenzinitiative in Deutschland und insbesondere der Graduiertenschulen referierte Herr Halm über deren Ziele, Durchführung und Ergebnisse in beiden Phasen der Exzellenzinitiative und wie diese strukturbildend auf die Hochschul- und Forschungslandschaft in Deutschland wirkte und weiter wirkt.