Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Proposal Writing – Ein Workshop für Forschende im Staat Karnataka

(17.09.19) Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat auf Bundesebene in Indien viele erfolgreiche Partnerschaften mit Förderern wie dem Department of Science and Technology (DST) und dem Department of Biotechnology (DBT). Um sein Partnernetzwerk auf die Ebene der einzelnen Bundesstaaten auszudehnen – aber auch, um mit exzellenten Forschenden in Südindien in Kontakt zu kommen – hat das Indienbüro der DFG vor Kurzem mit dem Wissenschaftsministerium des Staats Karnataka – dem Department of IT, Biotechnology and Science and Technolgy – eine gemeinsame Veranstaltung durchgeführt.

Forschende aus Karnataka im Gespräch mit Expertinnen und Experten
Galerie ansehen

Forschende aus Karnataka im Gespräch mit Expertinnen und Experten

© KSTePS

Der eintägige „Indo-German Research Proposal Writing Workshop“ fand am 30. August 2019 in der neuen Karnataka Science and Technology Academy in Bangalore statt. 75 Forscherinnen und Forscher aus dem gesamten Staat Karnataka, darunter vor allem Postdoktoranden, nahmen an dem Workshop teil. Der Workshop beschäftigte sich mit verschiedenen Management-Fähigkeiten im wissenschaftlichen Kontext und – vor allem – dem Verfassen erfolgversprechender Projektanträge; er enthielt zudem einen Teil über Kooperationsmöglichkeiten mit und Forschung in Deutschland sowie über entsprechende Förderoptionen. Für die reibungslose Organisation sorgte die Karnataka Science and Technology Promotion Society (KSTePS). Der Deutschlandteil des Workshops wurde vertreten durch die DFG, das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, die Alexander-von-Humboldt-Stiftung sowie die Freie Universität Berlin.

In seinem Grußwort betonte Dr. Honne Gowda, Special Secretary (Technical) des Department of IT, Biotechnology and Science and Technology, die wichtige Rolle ehrlicher und professionell organisierter Forschung für Wohlstand und Entwicklung und lud die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zudem ein, sich auch international zu orientieren. Auch und gerade Kooperationen mit Deutschland könnten von hohem Wert sein. Dr. Matthias Kiesselbach, Leiter des Indienbüros der DFG, wies darauf hin, dass Fähigkeiten in Management und Außendarstellung heutzutage für wissenschaftliche Karrieren unabdingbar sind – ob es Forschenden gefällt oder nicht.

Die Vorträge zum Themenkomplex „Proposal Writing“ wurden von Professoren des IISc und einer Grant Managerin des NCBS (National Centre for Biological Sciences) gehalten. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestand außerdem die Möglichkeit, sich mit Vertreterinnen und Vertretern der Förderorganisationen auszutauschen. Für alle Beteiligten war die Veranstaltung von hohem Wert – für die DFG war es ein sinnvoller Schritt in Richtung neuer Kooperationen mit Südindien.