Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

DWIH New Delhi veranstaltet Konferenz „The Future of Work“

(27.03.19) Wie wird die Fabrik der Zukunft aussehen? Wie können Menschen mit Robotern zusammenarbeiten? Welche Jobs werden demnächst von Computern übernommen? Werden sich die Beziehungen zwischen den Geschlechtern verändern, wenn das „Home Office“ zum Normalfall wird? Wie lassen sich die sozialen Sicherheitsnetze im Angesicht der informellen Arbeit und der wachsenden „Gig Economy“ sichern?

Großer Andrang bei der DWIH-Konferenz „The Future of Work“
Galerie ansehen

Großer Andrang bei der DWIH-Konferenz „The Future of Work“

© DWIH New Delhi

Fragen wie diese standen im Zentrum der diesjährigen Konferenz des DWIH New Delhi mit dem Titel „The Future of Work“ – „Die Zukunft der Arbeit“. Das DWIH – Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus – konnte mit der Veranstaltung Dialoge zwischen Personen aus akademischer Forschung, Politik, Verwaltung und Wirtschaft aus Indien und Deutschland anstoßen. Das Indienbüro der DFG war an der Planung und Durchführung der Veranstaltung aktiv beteiligt. An allen drei Tagen stand es interessierten Gästen – und natürlich den Referentinnen und Referenten – offen.

Mit 600 registrierten Gästen und einem vollen Veranstaltungssaal während aller sechs Sektionen war die Konferenz im India Habitat Center im Herzen Delhis ein voller Erfolg. Offenbar wurde ein Nerv getroffen. „Man hört ständig über Automatisierung in der Arbeit, aber allzu oft werden nur buzz words fallen gelassen,“ so Dr Vaibhav Agarwal, stellvertretender Leiter des DFG-Büros. „Die DWIH-Konferenz war eine willkommene Ausnahme; hier wurden fundierte Informationen und Einblicke in die Veränderung der Welt der Arbeit gegeben.“ Die Referentinnen und Referenten der Veranstaltung vertraten eine Reihe verschiedener Felder. Die indischen und deutschen Forschenden kamen aus Informatik und Robotik, Innovationsmanagement, Wirtschaftswissenschaften, Gender Studies und Architektur, hinzu kamen Vertreter von Wissenschaftsakademien und Think Tanks wie „acatech“ und der Delhi Policy Group sowie Personen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Das DWIH New Delhi, zu dessen aktiven Unterstützern das lokale DFG-Büro gehört, wird im laufenden Jahr viele weitere Veranstaltungen organisieren. Sein aktuelles Jahresthema ist die „Künstliche Intelligenz“.

Weitere Informationen