„Follow me“ – die Talkreihe zur Digitalen Gesellschaft

"Wikiwissen – Schein oder Sein?"

25. November 2014 Talkreihe der DFG in Kooperation mit der Bundeskunsthalle

Das Internet ist der größte Gedächtnisspeicher der Menschheit. Wie viele Exabyte an Informationen in den Tiefen dieses virtuellen Riesenhirns vorliegen, weiß niemand.

Banner von

Jeder hat in Sekunden Zugriff auf das Wissen der Welt. Was bedeutet das für unser Denken, Wissen und Lernen? Was heißt es, wenn wir die Funktion des Erinnerns an die Suchmaschinen und an Wikipedia delegieren: Werden wir dadurch dümmer? Verändert sich gar unser Gehirn? Macht uns das Internet abhängig und manipulierbar oder doch freier und unbeschwerter? Und wie müssen sich Schulen und Universitäten auf diese Entwicklungen einstellen?

Wann und wo?

Termin: Donnerstag, 25. September 2014, 20 Uhr
Ort: Forum der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
Moderation: Johannes Büchs (ARD)

Die Gäste

  • Hannah Monyer | Neurobiologin an der Universitätsklinik Heidelberg
  • Michael Pauen | Philosoph an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Thomas Rathgeb | Leiter der Abteilung Medienkompetenz, LFK Baden-Württemberg, Stuttgart
  • Pavel Richter | ehem. Vorstand Wikimedia Deutschland e.V., Berlin
  • Als Experte im Publikum: Felix Schaumburg | Lehrer und Blogger, Wuppertal

Mitschnitte der Veranstaltungen zu "Follow me"