Die DFG in den Wissenschaftsjahren

Wissenschaftsjahr 2009 - Forschungsexpedition Deutschland

Unter dem Motto „Forschungsexpedition Deutschland“ will das Wissenschaftsjahr 2009 bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Begeisterung für Wissenschaft und Forschung wecken. Dazu tragen auch zahlreiche DFG-geförderte Forschungsprojekte bei: Sie stellen auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, in der DFG-Vortragsreihe, beim Wissenschaftssommer in Saarbrücken und vielen anderen Gelegenheiten ihre Arbeit und Ergebnisse vor.

Die MS Wissenschaft

MS Wissenschaft 2009 - Das Zukunftsschiff

Ausstellungsschiff
Artikel enthält folgende Inhalte:
DFG-Präsident Kleiner eröffnet gemeinsam mit Gerold Wefer, Hans-Georg Joost und Martin Thomé die Ausstellung auf dem Zukunftsschiff.

Vom 4. Juni bis 1. Oktober 2009 war die "MS Wissenschaft - Das Zukunftsschiff" auf Deutschlands Wasserstraßen unterwegs. Vier Forschungsprojekte, die von der DFG gefördert werden, waren mit spannenden Exponaten in der Ausstellung auf dem Binnenfrachter vertreten. mehr

Wissenschaftssommer 2009

Wissenschaftsfestival
Artikel enthält folgende Inhalte:
Andrang bis in die Nacht: Auf dem zentralen Zeltplatz fand die Wissenschaft in der Langen Nacht großen Anklang.

Der Wissenschaftssommer in Saarbrücken ist vom 20. bis 26. Juni 2009 die Bühne für Forschung von Archäologie bis Zoologie. Die DFG trägt mit einer Vortragsreihe zu Expeditionen in Tiefsee, Weltraum und Steinzeit zu dem Wissenschaftspektakel bei. mehr

Wissenschaftsfreiheit - ein Grundrecht im Gespräch

Gesprächsveranstaltung
DFG und ZDF luden am 10. September 2009 zur Diskussion über Wissenschaftsfreiheit in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.

Die vom Grundgesetz besonders geschützte Freiheit der Wissenschaft ist das Thema eines hochkarätig besetzten Gesprächsabends, den die DFG gemeinsam mit dem ZDF am 10. September 2009 in Berlin veranstaltete. mehr

"Wissenschaft im Dialog"

Die DFG engagiert sich als Gründungs- und Mitgliedsorganisation seit 1999 bei der Initiative "Wissenschaft im Dialog"