WISSENSCHAFFTKUNST

Expedition

15. August 2016 Photographien von Thomas Steuer

Zwei scheinbar unvereinbare Gegensätze verbindet die neue Ausstellung „Expedition“ in der Geschäftsstelle der Deutschen Forschungsgemeinschaft: die von Erkenntnisinteresse geleitete Forschung und ihre künstlerische Interpretation.

Bug des Forschungsschiffes Polarstern

Der Photograph Thomas Steuer begleitete sechs Wochen lang eine Expedition des Forschungsschiffes „Polarstern“ und besuchte die Forschungsstation „Neumayer III“. Die auf dieser Reise entstandenen Bilder zeigen die Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der antarktischen Weite, gehen jedoch weit über das Dokumentarische hinaus: Schnee und Eis werden auf den großformatigen Photographien zu abstrakten Strukturen und Forschungsgerät zu ästhetischen Skulpturen. Neben dem Einblick in die Polarforschung bieten sich den Besucherinnen und Besuchern unerwartete Perspektiven auf die Erkundung einer faszinierenden Landschaft.

Die Ausstellung wurde am Mittwoch, den 19. Juni, um 17 Uhr, in der DFG-Geschäftsstelle in Bonn Bad-Godesberg durch DFG-Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek eröffnet. Dr. Gert König-Langlo, Klimaforscher und Polarmeteorologe am Alfred-Wegener-Institut Bremerhaven, und Ausstellungskurator Martin Steinberger führten in das Thema ein.

Cover Ausstellungskatalog

Besucherinformationen

Öffnungszeiten:

  • 19. Juni 2013 bis 11. Oktober 2013
  • Donnerstags von 16 bis 19 Uhr
  • sowie nach Vereinbarung unter Tel. 0228 885-2045

Der Eintritt ist frei. An Feiertagen ist die Ausstellung geschlossen.
Zur Ausstellung erscheint ein kostenloser Katalog.

Adresse:

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Kennedyallee 40
    53175 Bonn

Weitere Informationen

Bestellung der Druckfassung:

Sie können das Buch kostenlos bestellen bei der Presse und Öffentlichkeitsarbeit