Lebenswissenschaften

Die Vielfalt des Lebens

In den Lebenswissenschaften haben rasante methodische und technologische Fortschritte unterschiedlicher Perspektiven dazu beigetragen, den Blick zu erweitern und neue Erkenntnisse zu ermöglichen. Diese 2018 bewilligten Exzellenzcluster verfolgen zudem einen interdisziplinären Ansatz.

Schmuckbild: Pipetiereinrichtung mit Mann

Für einen Paradigmenwechsel

Lebende Materie
Wie organisieren sich Moleküle, Zellen und Gewebe selbst und wie bilden sie einen aktiven und

Wie organisieren sich Moleküle, Zellen und Gewebe selbst und wie bilden sie einen aktiven und „lebenden Zustand“ der Materie? Dieser Frage wollen Forschende aus Physik, Biologie und Informatik im 2018 neu bewilligten Cluster „Physics of Life (PoL)“ gemeinsam nachgehen. mehr

Im Kampf gegen den Krebs

Individualisierte Tumortherapien
Forschungsarbeiten am Universitätsklinikum Tübingen für den 2018 bewilligten Exzellenzcluster

Noch immer erkranken jeder zweite Mann und jede dritte Frau im Laufe des Lebens an Krebs. Mit neuartigen Bildgebungs- und Therapieverfahren wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Exzellenclusters "iFIT" an der Universität Tübingen neue Ansätze für den Kampf gegen den Krebs entwickeln. mehr

Über Ursachen altersbedingter Erkrankungen

Gesünder altern
Die Alterungsprozesse auf molekularer Ebene in der Zelle haben Forscherinnen und Forscher in den bisherigen zwei "CECAD"-Förderperioden erforscht. Nun konzentrieren sie sich auf die Interaktion zwischen Organen.

Der demografische Wandel stellt auch die Lebenswissenschaften vor große Herausforderungen, denn mit dem Alter sind Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Nierenversagen oder Demenz verbunden. Hängen diese Erkrankungen möglicherweise mit der Interaktion von Organen untereinander zusammen? mehr

Individualisierte Entzündungsforschung

Ganzheitlicher Ansatz
Stärkt forschende Ärztinnen und Ärzte und ebnet den Weg für Innovationen am Krankenbett: der Exzellenzcluster

Auch der Kieler Exzellenzcluster zur Entzündungsforschung „Precision Medicine in Chronic Inflammation (PMI)“, dessen Vorläufer bereits in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wurde, erhielt im letzten Jahr eine neue Bewilligung. Im Fokus: chronisch entzündliche Erkrankungen von Barriereorganen. mehr

Klinische Erfolgsgeschichte in der Herz- und Lungenforschung

Neue Wege gehen
"Präzisionsbiologie als Treiber für die Präzisionsmedizin": Unter diesem Motto will der Exzellenzcluster "Cardio-Pulmonary Institute (CPI)" Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems und der Lunge besser zu verstehen - und letzendlich heilen.

Unter dem Motto „Präzisionsbiologie als Treiber für die Präzisionsmedizin" geht der Exzellenzcluster „Cardio-Pulmonary Institute (CPI)“ strukturell neue Wege, um Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems und der Lunge besser zu verstehen – und letztendlich zu heilen. mehr

Durchbrüche beim Verständnis unseres Immunsystems

ImmunoSensation2
Forscherinnen und Forscher des Bonner Exzellenzclusters

Die Forschenden des Bonner Exzellenzclusters "ImmunuSensation" erzielen seit Jahren wiederholt Durchbrüche im Hinblick auf neurodegenerative Erkrankungen - auf molekularer Ebene bis in die klinische Anwendung. Mit "ImmunuSensation2" soll diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden. mehr

Neuartige Therapiekonzepte bei neurologischen Erkrankungen

Demenz, Schlaganfall, Multiple Sklerose
Je wärmer die Farbgebung, desto stärker die Aktivierung (links) im Mäusegehirn. Mäuse mit einer Mutation des TREM2-Gens können diese speziellen Immunzellen nicht mehr aktivieren (rechts).

Ob Demenz, Schlaganfall oder Multiple Sklerose - der „Munich Cluster for Systems Neurology (SyNergy)“ verfolgt in der Betrachtung und Behandlung dieser Krankheitsbilder einen ganzheitlichen Ansatz und entwickelt daraus neue Therapiekonzepte. mehr

Verhaltensbiologie trifft Informatik

Schwarmintelligenz
Schmuckbild: Aquarium mit Tablet und Simulation des Fischschwarms

Das Verhalten von Kollektiven ist fesselnd und faszinierend zugleich. Aber wie genau kommt es zu den komplexen Choreographien von Vogelschwärmen, der Arbeitsteilung von Insekten oder der Entstehung menschlicher Trends und Moden? Das Forschungskolleg Kollektives Verhalten will es herausfinden. mehr

Ernährung für die Zukunft

Ökonomisch zu optimalen Erträgen
Die Anforderungen von Pflanzen an Wasser und Nährstoffe insbesondere in der Landwirtschaft spielen eine entscheidende Rolle für eine gesicherte Ernährung – vor allem mit Blick auf die Herausforderungen einer wachsenden Weltbevölkerung.

Der einzigartige „Cluster of Excellence on Plant Sciences (CEPLAS)“ konzentriert sich ausschließlich auf die genetischen Grundlagen von Pflanzenmerkmalen. Der Exzellenzcluster will dabei mithelfen, die Ernährung der Menschheit sicherzustellen. Immerhin muss die Erde im Jahr 2050 zwei Milliarden Menschen mehr ernähren als heute. mehr