Ingenieurwissenschaften

Der Stoff der Zukunft

Von der Materialwissenschaft bis zur Informatik war Nachhaltigkeit auch in den Ingenieurwissenschaften 2020 ein zentrales Thema. Auf diesem weiten Feld förderte die DFG wieder zahlreiche Projekte. Zum Recycling von Ressourcen etwa. Zur effektiveren Energieerzeugung. In Architektur und Logistik. Bei Kühlschränken. Oder beim Kunststoff.

Der natürliche Kunststoff

Cottonid
Koffer mit Reiseaufklebern

Das DFG-geförderte Projekt „Mechanismenbasierte Entwicklung und Validierung einer strukturellen Zustandsüberwachung für klima-adaptive architektonische Cottonid-Elemente" erforscht einen umweltfreundlichen Kunststoff aus Zellulosefasern. mehr

Schneller als die Erdgeschichte

Recycling von Hochtechnologie-Metallen
Präsentation von Teilen des Recyclingprozesses von Indium aus alten LCD-Monitoren und Smartphones

Wie können Hochtechnologiemetalle recycelt und zurückgewonnen werden? Das erforscht das 2020 bewilligte Schwerpunktprogramm „Maßgeschneiderte künstliche Minerale (EnAM)“ an den Universitäten Freiberg, Aachen und Clausthal. mehr

Die DNA der Magnete

Energiegewinnung durch Magnete
Heißpresse im Betrieb

Die Entwicklung hocheffizienter Energie- und Transporttechnologien hängt wesentlich von der nachhaltigen Vefügbarkeit von magnetischen Strategiemetallen ab. Der Transregio Hysterese-Design magnetischer Materialien für effiziente Energieumwandlung“ untersucht, welche Metalle dafür infrage kommen und erforscht deren grundlegenden Mechanismen. mehr

Forschung als Fundament

Anpassbarkeit von Gebäuden
Hochhaus

Wohin die Reise im Bauwesen gehen könnte, zeigt der Sonderforschungsbereich „Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen“ seit 2017. Und dies mit so großem Erfolg, dass im Berichtsjahr seine zweite Förderphase bewilligt worden ist. Es geht um Konstruktionen, die es Gebäuden möglich machen, sich an veränderliche äußere Belastungen wie Wind und Wetter individuell anzupassen. mehr

Im Kreise der Familie

Eisenbahn-Infrastrukturen
Eisenbahnverkehr

Wie effektiv sich mit digitalen Möglichkeiten in den Ingenieurwissenschaften arbeiten lässt, zeigt das Projekt „Robuste Eisenbahn-Infrastruktur“ das die DFG im Verfahren der Sachbeihilfen fördert. Hier haben sich zwei Experten für Verkehrsströmungslehre sowie für Schienenbahnwesen und Verkehrswirtschaft zusammengetan, um ein zentrales Mobilitätsproblem der Zukunft in den Griff zu bekommen. mehr

Die flexible Datenbank

Dokumentationssoftware für Forschungsdaten
Forscherin der Materialwissenschaften

Das Projekt "Anpassbare Interaktion mit materialwissenschaftlichen Forschungsdaten (AimData)" beschäftigte sich mit der Entwicklung einer Software zur flexiblen Dokumentation und Suche von Forschungsdaten, die Zugriff und Weiterentwicklung auch nach Jahren noch erlaubt. mehr