Aus der Forschung

"Die Wissenschaft kann als Korrektiv wirksam werden" 

Bénédicte Savoy forscht über Kunst- und Kulturgegenstände, die zu Kolonialzeiten auf verschiedenen, nicht immer gewaltfreien Wegen nach Europa gelangten. Bis heute sind sie im Besitz vieler Museen. Im Interview erklärt die Berliner Kunsthistorikerin, warum gerade ihre Forschung über das "geraubte Erbe" die Wissenschaftsfreiheit so wichtig ist. mehr

Im Auftrag für das Klima: Neues von HALO

Nachtflüge über Patagonien
Blick aus dem Cockpit.

Unbestritten ist das deutsche Forschungsflugzeug HALO seit seinem ersten Start 2010 weltweit für Missionen gefragt. Auch in der aktuellen Forschungskampagne "SouthTRAC" von Patagonien bis zur Antarktis hilft HALO Wissenschaftlern, den Klimawandel besser zu verstehen. mehr

An die Spitze der Bewegung!

Politische Kommunikation in der Online-Welt

Online-Medien, Suchmaschinen und soziale Netzwerke verändern längst die politische Kommunikation. Und damit auch politische Entscheidungsprozesse. Es vollzieht sich ein neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit, den es zu gestalten gilt. mehr

Logiken der Freiheit

Zum 70-Jährigen des Grundgesetzes
Artikel des Grundgesetzes am am Jakob-Kaiser-Haus in Berlin.

Kunstfreiheit, Wissenschaftsfreiheit: Das Grundgesetz garantiert seit 70 Jahren beide als Grundrechte. Doch verglichen mit der Freiheit der Kunst ist die Freiheit der Wissenschaft komplizierter gebaut und lässt sich eventuell auch schwerer verteidigen. Das liegt nicht zuletzt an der konstitutiven Rolle des Staates. mehr

Harte Nüsse knacken

Dossier Ingenieurwissenschaften
Auf dem Weg zur echten Industrie 4.0: Der Exzellenzcluster

Erkenntnis ergibt sich oft durch eine Bündelung verschiedenster Perspektiven. So ist es auch bei jenen 2018 bewilligten Exzellenzclustern, bei denen die Ingenieurwissenschaften eine zentrale Rolle spielen. Interdisziplinär knacken sie so manche harte Nuss – teilweise sogar buchstäblich. mehr

Technik und Erkenntnis

Dossier Fachübergreifend

Digitale Information, Transformationsprozesse und Open Science: Die Digitalisierung verändert die Wissenschaft seit Jahren grundlegend. Die DFG hat in diesem Sinne 2017 schon vorhandene Strukturen qualitätsorientiert ausgebaut. mehr

Die Vielfalt des Lebens

Dossier Lebenswissenschaften
Schmuckbild: Pipetiereinrichtung mit Mann

In den Lebenswissenschaften haben rasante methodische und technologische Fortschritte dazu beigetragen, den Blick zu erweitern und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Die im vergangenen Jahr bewilligten Exzellenzcluster verfolgen zudem interdisziplinäre Ansätze. Was tut sich in diesem Bereich aktuell? mehr

Der Blick aufs große Ganze

Dossier Geistes- und Sozialwissenschaften
Steinmonument zwischen Bäumen

Disziplin- und länderübergreifend mit innovativen Ansätzen neue Erkenntnisse gewinnen: Das ist auch in den Geistes- und Sozialwissenschaften längst gang und gäbe. Die im Jahr 2018 eingerichteten oder verlängerten Exzellenzcluster bilden eine Grundlage für fundamentale Veränderungen in der Wissenschaftskultur und entwickeln umfassende Perspektiven, die sie auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs vermitteln. mehr

Den digitalen Wandel mitgestalten

Dossier Fachübergreifend
Zeitungsverkäufer

Die Transformation ins Digitale schreitet rasant voran. Auch die Wissenschaft muss hier Schritt halten. Für die DFG bedeutet das, die eigenen Förderinstrumente auch im Bereich der Literaturversorgungs- und Informationssysteme immer wieder zu überprüfen und den Bedarfen der Wissenschaft anzupassen. 2018 stand vor allem im Zeichen der Standortbestimmung und der daraus folgenden Konsequenzen. mehr

Die Welt der digitalen Dinge

Dossier Ingenieurwissenschaften
Symbolbild

Digitalisierung ist ein globales Phänomen, das auch die Ingenieurwissenschaften erfasst hat – und auf den Errungenschaften und der Pionierarbeit von Ingenieuren basiert. Die DFG trug diesem Umstand auch 2017 Rechnung: Nicht zuletzt durch die Förderung von Projekten mit bilateralen oder internationalen Kooperationen. mehr

Hoch hinaus

Dossier Naturwissenschaften
Der See Nam Co und das Tibet-Plateau in China

1200 Kilometer in ostwestliche und 250 Kilometer in nordsüdliche Richtung, dazu bis zu 5000 Meter hoch: Majestätisch erheben sich die Alpen über Europa. Vor rund 135 Millionen Jahren begannen sich die Gesteinsmassen zur heute mächtigsten Gebirgskette unseres Kontinents aufzutürmen. mehr

Die beste Lösung

Dossier Naturwissenschaften
Laborschild

Bei Fragen zu Gravitationswellen, Klimawandel oder neuen Verfahren und Werkstoffen sind die passenden Experten oft über den ganzen Globus verstreut. Die Forschungsförderung muss Möglichkeiten schaffen, damit diese zusammenkommen, um gemeinsam die besten Lösungen zu finden. mehr

Afrika im Fokus

Dossier Geistes- und Sozialwissenschaften
Straßenschild in Namibia

Sprachen und Kulturen, Urbanisierung und Mode, Namdeutsch und Aktivismus in Südafrika: Auch 2017 förderte die DFG wieder zahlreiche Projekte, die sich mit Afrika befassen. Mit zum Teil überraschenden Perspektiven auf einen hierzulande immer noch viel zu unbekannten Kontinent. mehr

Forschung mit und in Afrika

Dossier Lebenswissenschaften
Artikel enthält folgende Inhalte:
Gemeinsam den Menschen im Blick

Der Kampf gegen tödliche Infektionskrankheiten fordert die Forschung. Noch sind viele Fragen rund um Bakterien, Viren und Parasiten offen - und wirksame Medikamente fehlen. In der „Afrika-Initiative" der DFG gehen Teams aus afrikanischen und deutschen Wissenschaftlern diese Fragen an. mehr