Fachübergreifend

Impulse für das Digitale

Ein Dossier aus dem Jahresbericht 2017

Digitale Information, Transformationsprozesse und Open Science: Die Digitalisierung verändert die Wissenschaft seit Jahren grundlegend. Deshalb wird die Ausgestaltung von leistungsfähigen Informationsinfrastrukturen immer wichtiger. Die DFG hat in diesem Sinne 2017 schon vorhandene Strukturen qualitätsorientiert ausgebaut. Und sie hat versucht, neue Impulse für die Förderprogramme und die Wissenschaftspolitik zu setzen.

In dem Projekt

Offen für explorative Projekte

"Weltenwandel"
Illuminierte Handschrift

Alle Fachdisziplinen stehen vor der Aufgabe, analoge Materialien zu digitalisieren. Dieser Hintergrund hat die Arbeit und die Aktivitäten der Gruppe Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS) in der DFG-Geschäftsstelle 2017 maßgeblich geprägt. mehr

Die Bandbreite der Förderung

„GND4C – GND für Kulturdaten“
SuLMaSS ist eine von der DFG geförderte Infrastruktur, die eine nutzerfreundliche Simulationssoftware für kardiale Elektrophysiologie testen und weiterentwickeln soll.

Viefältige Projekte, die die DFG im Jahr 2017 gefördert hat, zeigen die gesamte Bandbreite der Forschung und der Bedarfe der Wissenschaft. mehr

Digitalität und Förderhandeln

Bedeutung für die Wissenschaften
Illumination aus dem

Die DFG unterstützt seit Beginn die Schwerpunktinitiative "Digitale Information" der Allianz der Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. In der kommenden Phase spielen nun genuin digitale Phänomene, wie die Vernetzung der Forschung und Lehre auf digitalen Plattformen, die wesentliche Rolle. mehr

Infrastrukturen für Forschungsdaten

Nationale Forschungsdateninfrastruktur
Illuminierte Handschriften und historische Manuskripte sind wichtige, aber auch empfindliche Kulturgüter, die trotz ihrer Fragilität erforscht werden müssen. Die digitale Erschließung ist hierfür ein probates Mittel.

Wie es politisch mit den Infrastrukutren für Forschungsdaten weiter geht, bestimmte 2017 die Diskussionen um den stufenweisen Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) und bei der Allianz der Wissenschaftsorganisationen. mehr