Präsidenten der DFG

Prof. Dr. Johannes Stark

Präsident der Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft von 1934 bis 1936
Johannes Stark

Prof. Dr. Johannes Stark

Akademische Vita

Johannes Stark wurde am 15. April 1874 in Schickenhof geboren. Er studierte Physik in München und promovierte dort 1897. 1903 folgte die Habilitation. Es folgten Berufungen nach Hannover, Greifswald, Aachen und Würzburg. Für seine beiden Entdeckungen in den Bereichen Optik, Elektrodynamik und Quantenmechanik erhielt er 1919 den Nobelpreis für Physik.

Stark legte 1922 seine Professur aufgrund von Streitigkeiten innerhalb der Universität Würzburg nieder und gründete mit seinem Nobelpreisgeld ein privates Labor.

Johannes Stark trat der NSDAP 1930 bei und wurde 1933 aufgrund seiner politischen Haltung zum Präsidenten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ernannt. 1934 übertrug ihn Wissenschaftsminister Rust die Präsidentschaft der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Diese musste er schon 1936 wieder abgeben, da er Machtkämpfe im Regierungsapparat verlor und wegen seiner desolaten Amtsführung nicht mehr tragbar war.

Stark trat als führender Protagonist der „Deutschen Physik“ in Erscheinung. Er veranstaltete Hetzkampagnen gegen Werner Heisenberg, Albert Einstein und andere Vertreter der modernen Physik, die er als „Weiße Juden in der Wissenschaft“ diffamierte.

Nach Kriegsende verurteilte ein Spruchkammerverfahren Stark als aktiven Vertreter der „Deutschen Physik“ zu vier Jahren Arbeitslager. Im Revisionsverfahren 1949 wurde er als „minderbelastet“ eingestuft und zu einer Geldbuße verurteilt. Er starb im Alter von 83 Jahren in Traunstein.

Mitgliedschaften und Ehrungen

1910Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften
1913Ordentliches Mitglied der Akademie zu Göttingen
1919Nobelpreis für Physik
1933-1934Mitglied des Senats der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft
1934-1938Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina

Forschungsschwerpunkte und Veröffentlichungen

1905Der Doppler-Effekt bei Kanalstrahlen und die Spektra der positiven Atomionen
1915Über den Effekt des elektrischen Feldes auf Spektrallinien
1910-1915Die Prinzipien der Atomdynamik, 3 Bde.
1922Die gegenwärtige Krisis der Physik
1928Atomstruktur und Atombindung