Aus der DFG

Die Geschichte der DFG

Die Geschichte der DFG zeigt, wie sehr Wissenschaft und Forschungspolitik vor dem Hintergrund vormaliger gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und politischer Entwicklungen zu verstehen sind. Lesen Sie von der Gründung der Vorgängerorganisation der DFG, der Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft, und der Entscheidung für das Prinzip der wissenschaftsgeleiteten Förderung von Forschung, über die Zeit des Nationalsozialismus und ihre wissenschaftliche Aufarbeitung oder erfahren Sie mehr über die Standorte der DFG-Geschäftsstelle.

Die Geschichte der Notgemeinschaft

Forschungsförderung in den 1920ern
Artikel enthält folgende Inhalte:
Notgemeinschaftsausschuss 1924 mit Fritz Haber (v.l.) und Max Planck (Mitte)

Zur Vorgängerorganisation der DFG: Von der Entstehung in "Zeiten der Not" über die Inflationszeit bis hin zur Pamir-Expedition 1928. Und nicht zuletzt zu den Gründen für die Entscheidung einer "selbstverwalteten" Förderorganisation. mehr

Die Zeit des Nationalsozialismus

Forschungsförderung zwischen 1933 und 1945
Artikel enthält folgende Inhalte:
DFG-Präsident Rudolf Mentzel – hier 1941 bei der Vorstellung des von der DFG geförderten Zentralasien-Atlas – wurde 1933 an der Universität Greifswald als Chemiker habilitiert, ohne dass die Fakultät seine Habilitationsschrift hatte einsehen dürfen.

Wie sich die Notgemeinschaft nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten entwickelt hat: Von der Namensgebung über die Selbstmobilisierung und Arisierung bis zur Förderung "kriegswichtiger Forschung". mehr

Nach dem zweiten Weltkrieg

Die Jahre 1945-1951
Artikel enthält folgende Inhalte:
Geschäftsstelle der Bonner Notgemeinschaft in der Büchelstraße in Bad Godesberg von 1949 bis 1954. Im Gebäude befand sich auch das Juristische Seminar der Universität Bonn.

Dieses Dossier nimmt die Zeit vom Kriegsende bis zur Gründung der DFG 1951 in den Blick und zeigt auf, wie aus der Notgemeinschaft, die nach dem zweiten Weltkrieg im wahrsten Sinn des Wortes notdürftig die Arbeit wiederaufnahm, die DFG mit ihrer bis heute weitgehend gültigen Satzung wurde. mehr

Aufarbeitung der DFG-Geschichte im Nationalsozialismus

Wissenschaftliche Aufarbeitung
Artikel enthält folgende Inhalte:
Mahnmal auf dem Gelände der DFG-Geschäftsstelle

Die DFG als Selbstverwaltungsorganisation der deutschen Wissenschaft hat ihre Rolle während der Zeit des Nationalsozialismus' intensiv aufgearbeitet. Dazu gehört eine Forschungsgruppe ebenso wie eine Ausstellung und ein Mahnmal. mehr

Die Gebäude der DFG-Geschäftsstelle

Von Berlin nach Bonn
Die neu erbaute DFG-Geschäftsstelle im Jahre 1954, Bonn-Bad Godesberg

Die Notgemeinschaft für die deutsche Wissenschaft hatte ihren Sitz in Berlin. Seit 1949 ist die DFG in Bonn/Bad Godesberg angesiedelt. Verfolgen Sie die Wanderung der Geschäftsstelle anhand von historischen und aktuellen Fotografien. mehr

Präsidentinnen und Präsidenten der DFG

Schmuckbild Präsidenten

Sehen Sie hier, wer der DFG im Präsidentenamt seit der Fusion von Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft und Deutschem Forschungsrat zur Deutschen Forschungsgemeinschaft im Jahr 1951 vorstand. Mit ihrem Amtsantritt im Januar 2020 übernimmt Prof. Dr. Katja Becker die elfte Präsidentschaft. mehr

Das Jubiläumsjahr DFG2020

DFG2020 Webseite

2020 feiert die DFG das Prinzip der wissenschaftsgeleiteten Forschungsförderung. Bleiben Sie informiert und machen Sie mit! Externer LinkZur Webseite

Weitere Fakten zur DFG-Geschichte

Zur Geschichte des Stifterverbandes

Der Stifterverband ist der DFG und ihrer Vorgängerorganisation, der Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft, eng verbunden. Das Merton-Magazin des Stifterverbandes nutzt das Jubiläumsjahr, um sich geschichtlichen Themen zu widmen.