Förderatlas 2015 - page 90

88
3 Einrichtungen und Regionen der Forschung in Deutschland
Graduiertenschule oder einem Exzellenzclus-
ter liegt er im Erwartungsbereich, bei weite-
ren Hochschulen schließlich darunter.
In Tabelle 3-8 werden die drei drittmittel-
basierten Kennzahlen DFG-Bewilligungen
(einschließlich der Exzellenzinitiative des Bun-
des und der Länder), direkte FuE-Projektförde-
rung des Bundes und FuE-Förderung im 7. EU-
Forschungsrahmenprogrammverglichen. Auch
hier mit Zukunftskonzept-Universitäten begin-
nend, binden diese einen Anteil von 44 Pro-
zent aller DFG-Bewilligungen. Dabei ist zu be-
achten, dass dieser hohe Wert auch ein Effekt
der Beteiligung selbst ist, da diese Universitäten
nicht nur Mittel der dritten Förderlinie Zu-
kunftskonzepte einwerben, sondern auch Mit-
tel für wenigstens eine Graduiertenschule und
wenigstens einen Exzellenzcluster. So stehen
etwa 25 Prozent der DFG-Bewilligungen für
Universitäten mit Zukunftskonzepten in direk-
tem Zusammenhang mit dem Erfolg in der Ex-
zellenzinitiative. Bei der Gegenüberstellung
mit den Daten zur direkten FuE-Projektförde-
rung des Bundes sowie zur EU-Beteiligung er-
gibt sich gleichwohl ein sehr ähnliches Bild.
Bezogen auf die Beteiligung am 7. EU-For-
schungsrahmenprogramm liegen die Drittmit-
teleinwerbungen von Zukunftskonzept-Uni-
versitäten mit 47 Prozent sogar noch etwas über
dem Wert der DFG, und auch beim Bund ist
der Anteil mit 35 Prozent vergleichsweise hoch.
Für die beiden weiteren Kategorien liegen
die Werte bezüglich der drei Kennzahlen auf
jeweils einem Level nahe 30 Prozent (Univer-
sitäten mit zwei und mehr GSC/EXC) bezie-
hungsweise um die 10 bis 12 Prozent (Uni-
versitäten mit einer GSC/einem EXC). Weite-
re Hochschulen sind sowohl bei der DFG wie
bei der EU nur in geringem Umfang aktiv
(unter 1 beziehungsweise unter 2 Prozent).
An der direkten FuE-Projektförderung des
Bundes partizipieren sie mit fast 8 Prozent.
Der letzte Kennzahlenvergleich in Tabelle
3-9 bezieht die Programme zur Gewinnung
ausländischer Gastwissenschaftlerinnen und
-wissenschaftler von AvH und DAAD sowie
das ERC-Programm zur Förderung interna-
tionaler Spitzenwissenschaftlerinnen und
-wissenschaftler ein. Auch hier bewegen sich
die Anteile der mit der Typologie unterschie-
denen Hochschularten auf dem von oben
bekannten Niveau. Hervorzuheben ist hier
insbesondere der hohe Anteil an ERC-Geför-
derten bei ZUK-Universitäten. 231 von 426
ERC Grantees an deutschen Hochschulen
(54 Prozent) profitieren vom Forschungs-
umfeld an diesen Universitäten, alle an der
Exzellenzinitiative beteiligten Universitäten
gemeinsam binden knapp 93 Prozent aller
an deutschen Hochschulen tätigen ERC-
Geförderten ein.
Insgesamt weisen die dargestellten Werte
in sehr unterschiedlichen Dimensionen auf
Konzentrationseffekte zugunsten von an der
Exzellenzinitiative beteiligten Universitäten
hin. Zwischen der Zahl der an einer Hoch-
schule tätigen Wissenschaftlerinnen und Wis-
senschaftler und ihrem Beteiligungsgrad an
Tabelle 3-9:
Anzahl der AvH-, DAAD- und ERC-Geförderten an Hochschulen nach Beteiligungsform an der Exzellenzinitiative
Art der Hochschule
AvH-Geförderte
DAAD-Geförderte
ERC-Geförderte
1)
N
%
N
%
N
%
Universitäten
4.542
99,3 36.547
98,2
426
100,0
davon mit Beteiligung an der Exzellenzinitiative
4.011
87,7 28.468
76,5
395
92,7
Zukunftskonzept-Universitäten
2 102
46,0
14 839
39,9
231
54,2
Universitäten mit zwei und mehr GSC/EXC
1 383
30,2
9 860
26,5
128
30,0
Universitäten mit einer GSC oder einem EXC
526
11,5
3 769
10,1
36
8,5
davon ohne Beteiligung an der Exzellenzinitiative
531
11,6
8.079
21,7
31
7,3
Weitere Hochschulen
33
0,7
665
1,8
0
0,0
Hochschulen insgesamt
4.575
100,0 37.212 100,0
426
100,0
1)
Ausgewiesen sind ERC-Geförderte in Deutschland
Datenbasis und Quellen:
Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH): Aufenthalte von Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern 2009 bis 2013
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD): Aufenthalte von DAAD-Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern sowie Graduierten
2009 bis 2013
EU-Büro des BMBF: ERC-Förderung im 7 EU-Forschungsrahmenprogramm (Laufzeit: 2007 bis 2013, Projektdaten mit Stand 21 02 2014) Zahlen beinhalten
Starting Grants (inklusive 2014), Advanced Grants und Consolidator Grants
Berechnungen der DFG
1...,80,81,82,83,84,85,86,87,88,89 91,92,93,94,95,96,97,98,99,100,...199
Powered by FlippingBook