Förderatlas 2015 - page 81

79
3.7 Forschungsprofile von Regionen
det jährlich, welche Forschungsbauten reali-
siert werden sollen. Darüber hinaus erfolgt
für Großgeräte in Forschungsbauten eine Be-
gutachtung durch die DFG, die ihre Empfeh-
lung gegenüber dem Wissenschaftsrat aus-
spricht.
Großgeräte bis 5 Millionen Euro, die zu ei-
nem Forschungsbau gehören, können zu-
sammen mit diesem beantragt und finanziert
werden. Die DFG begutachtet diese Großge-
räte und spricht eine Empfehlung zur Be-
schaffung gegenüber dem Wissenschaftsrat
beziehungsweise dem BMBF aus. Die Finan-
zierung erfolgt gemeinsam durch das entspre-
chende Bundesland und den Bund. Im Rah-
men dieses Programms wurden knapp 160
Millionen Euro im betrachteten Zeitraum
empfohlen.
Gleichmäßige Verteilung
der Großgeräteinvestitionen
in Deutschland
Über die drei genannten Programme wurden
im Zeitraum 2011 bis 2013 insgesamt knapp
1,2 Milliarden Euro durch die DFG bewilligt
beziehungsweise empfohlen und durch die
Hochschulen beschafft. Abbildung 3-9 zeigt
auf, in welchen Regionen die Bundesländer
unterstützt durch Bundesmittel substanzielle
Investitionen in Großgeräte vorgenommen
haben.
Bei der regionalen Verteilung der Großge-
räteinvestitionen ragt insbesondere die Regi-
on München heraus. Hier wurde beispiels-
weise das Bayerische NMR-Zentrum mit
einem 1,2 Gigaherz-NMR-Spektrometer
13
auf
dem Campus der
TU München
als eine be-
sonders herausragende Investition empfoh-
len. Dem Universitätsklinikum Münster stell-
te die DFG in gemeinsamer Finanzierung mit
dem Bundesland Niedersachsen ein MR-PET-
Hybridsystem (Magnetresonanz-Positronen-
emissions-Tomograph) zur Verfügung. Als
notwendig sowie sinnvoll bewertete die DFG
den Ausbau des hochschulinternen lokalen
Netzes SIENET an der
U Siegen.
Auch ande-
re Regionen wie die Industrieregion Mittel-
franken, die Regionen Hannover, Aachen,
Mittlerer Oberrhein (Karlsruhe), Köln und
Würzburg profitieren von den Bewilligungen
und Empfehlungen der DFG in großem Um-
fang und werben Mittel von jeweils über 40
13
Vgl.
.
Millionen Euro ein. Auffällig ist die generell
sehr gleichmäßige Verteilung der Gerätemit-
tel über die Regionen in Deutschland. Insge-
samt haben 60 von insgesamt 96 Regionen
Mittel für Großgeräteinvestitionen von mehr
als 1 Million Euro erhalten.
3.7.2 Forschungsprofile der direkten
FuE-Projektförderung des Bundes
Welche Regionen bei der Einwerbung von
Mitteln der direkten FuE-Projektförderung
des Bundes besonders aktiv sind und welche
thematischen Schwerpunkte dabei jeweils
gesetzt werden, veranschaulicht Abbildung
3-10. Dabei wird die in Tabelle 2-9 ausgewie-
sene Einteilung der FuE-Förderung des Bun-
des nach Fördergebieten zugrunde gelegt. Zu
erkennen war bereits dort, dass die direkte
FuE-Projektförderung des Bundes einen be-
sonderen Fokus auf die „Hard Sciences“ und
hierbei insbesondere auf die Informatik
und weitere Technikfelder legt. Beim Bund
entfällt jeweils etwa ein Drittel der bereitge-
stellten Projektmittel auf Forscherinnen und
Forscher an Hochschulen, an außeruniver-
sitären Forschungseinrichtungen sowie in
Industrie und Wirtschaft. Die regionale Be-
trachtung vermittelt hier also einen tatsäch-
lich einrichtungstypübergreifenden Ein-
druck direkt bundesgeförderter Forschungs-
aktivitäten.
Großräumige Nutzung der direkten
Projektförderung des Bundes in den
Regionen
Mit über 77 geförderten Regionen, die ein Be-
willigungsvolumen von mehr als 10 Millio-
nen Euro aufweisen, ist die Bundesförderung
räumlich sehr breit über die insgesamt 96
Raumordnungsregionen gestreut.
Besonders hohe Fördersummen entfallen
auf die Regionen Berlin, München, Hamburg,
Stuttgart und Aachen – mit Ausnahme des
Stadtstaates Hamburg sind dies alles Regio-
nen, die auch bei der DFG mit stark ingeni-
eurwissenschaftlich geprägten Hochschulen
reüssieren. Im Falle der Förderung des Bun-
des üben allerdings auch die rund um diese
Hochschulen angesiedelten außeruniversitä-
ren Forschungseinrichtungen sowie die In-
dustrie und Wirtschaft nachhaltig Einfluss auf
die regionale Profilbildung. In Hamburg ist
dies etwa die Airbus Industries, die gemein-
1...,71,72,73,74,75,76,77,78,79,80 82,83,84,85,86,87,88,89,90,91,...199
Powered by FlippingBook