Förderatlas 2015 - page 23

21
2 Öffentlich geförderte Forschung in Deutschland –
ein Überblick
Das folgende Kapitel bietet zunächst eine in-
ternational vergleichende Übersicht zu den
personellen und finanziellen Ressourcen für
Forschung und Entwicklung (FuE). Dabei
werden insbesondere die unterschiedlichen
Forschungsstrukturen der zum Vergleich her-
angezogenen Länder thematisiert. Anschlie-
ßend erfolgt eine genauere Betrachtung der
Struktur und Finanzierung der deutschen
Forschungslandschaft. Abschließend gibt das
Kapitel einen kompakten Überblick zu den
zentralen öffentlichen Fördermittelgebern in
Deutschland, die den DFG-Förderatlas mit der
Bereitstellung ihrer Förderdaten unterstützen.
2.1 Forschung und ihre
Förderung im internationalen
Vergleich
Sowohl in der öffentlichen Wahrnehmung als
auch im politischen Handeln hat das Politikfeld
Forschung und Entwicklung einen hohen Stel-
lenwert. Dies wird vor allem dadurch deutlich,
dass sich in der EU alle beteiligten Länder zum
Ziel gesetzt haben, 3 Prozent des Bruttoinlands-
produkts (BIP) für FuE auszugeben. In Deutsch-
land haben Bund und Länder dieses Ziel sowie
die generelle Stärkung der Wettbewerbsfähig-
keit Deutschlands im Bereich FuE zuletzt im
Dezember 2014 im Rahmen des „Sachstandsbe-
richts zum 3-Prozent-Ziel für FuE an die Regie-
rungschefinnen und Regierungschefs von
Bund und Ländern“ (GWK, 2014b: A) bestätigt.
Abbildung 2-1 weist aus, welches Gewicht
FuE im Jahr 2011 zukommt und welche An-
teile daran insbesondere auf die Sektoren
Wirtschaft, Hochschulen und außeruniversi-
täre Forschung entfallen. Als länderspezifi-
sche Vergleichsgrößen wurden entsprechend
der OECD-Quelle
1
die FuE-Ausgaben nach
1
Siehe auch das Methodenglossar im Anhang unter
dem Stichwort „OECD-Statistik“.
US-$-Kaufkraftparitäten betrachtet. Die linke
Seite von Abbildung 2-1 zeigt die absoluten
Bruttoinlandsproduktausgaben für FuE.
Unter den Ländern der Europäischen Uni-
on hat Deutschland mit 97 Milliarden US-$
die höchsten FuE-Ausgaben. Darauf folgen
Frankreich mit 53 Milliarden US-$ und Groß-
britannien mit Ausgaben in Höhe von fast 40
Milliarden US-$. Damit bestreitet Deutsch-
land knapp 30 Prozent der gesamten FuE-
Ausgaben der EU-28-Länder. Das Gewicht
Deutschlands hat demnach gegenüber dem
Jahr 2009 weiter zugenommen (DFG, 2012:
22). Zusammen mit Frankreich und Großbri-
tannien werden rund 58 Prozent der europä-
ischen FuE-Ausgaben von diesen drei Län-
dern bestritten. Im internationalen Vergleich
haben nur die USA, China und Japan mehr
Geld in FuE investiert als Deutschland.
Der angestellte Vergleich betrachtet abso-
lute Summen. In Ergänzung weist Abbildung
2-1 im rechten Teil auch die relativen Anteile
der FuE-Ausgaben am Bruttoinlandsprodukt
aus und berücksichtigt so die unterschied-
liche Größe und Wirtschaftskraft der Länder.
In die Betrachtung einbezogen werden
OECD-Staaten, die im Jahr 2011 mindestens
1,8 Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für
FuE aufgewendet haben. Darüber hinaus
werden die jeweiligen Anteile der verschie-
denen Sektoren an den Ausgaben für For-
schung und Entwicklung veranschaulicht.
Den höchsten Anteil an FuE-Ausgaben am
Bruttoinlandsprodukt hat Israel mit einem
Wert von 4,2 Prozent. In der EU sind insbeson-
dere die skandinavischen Länder Finnland,
Schweden und Dänemark führend. Außer-
halb Europas weisen vor allem Südkorea, Ja-
pan und Taiwan hohe Anteile an FuE-Ausga-
ben gemessen am Bruttoinlandsprodukt auf.
Deutschland liegt mit 2,9 Prozent der Ausga-
ben für FuE im oberen Bereich des Vergleichs
und erreicht somit annähernd das 3-Prozent-
Ziel. Deutschland liegt damit deutlich über
dem OECD-Durchschnitt sowie über dem Mit-
telwert der EU-28-Länder (2,4 und 2 Prozent).
1...,13,14,15,16,17,18,19,20,21,22 24,25,26,27,28,29,30,31,32,33,...199
Powered by FlippingBook