Förderatlas 2015 - page 159

157
4.7 Förderprofile in den Ingenieurwissenschaften
duktionstechnik aus, das sich aus den beiden
Forschungsfeldern Produktionstechnik sowie
Mechanik und Konstruktiver Maschinenbau
zusammensetzt. Dargestellt sind die 20 bewil-
ligungsaktivsten Hochschulen. Insgesamt
wurden im Berichtszeitraum 293 Millionen
Euro für Vorhaben an 56 Hochschulen bewil-
ligt. Rund 47 Millionen Euro der Förderung
entfallen auf die
TH Aachen,
die in der Ge-
samtbetrachtung des Fachgebiets aber auch
auf Ebene der Forschungsfelder die Rangfolge
anführt.
Im Vergleich der beiden Forschungsfelder
zeigt sich, dass die beteiligten Hochschulen,
wie schon in Abbildung 4-15 zu erkennen
war, spezifische Schwerpunkte haben: Die
U Hannover, TU Dortmund, TU Berlin
und
U Erlangen-Nürnberg
sind besonders
an der Förderung im Forschungsfeld Produk-
tionstechnik beteiligt. Hingegen sind die
TU
Dresden, TU Darmstadt, U Stuttgart
und
TU München
im Forschungsfeld Mechanik
und Konstruktiver Maschinenbau besonders
sichtbar.
Neben den Hochschulen präsentieren sich
in der DFG-Förderung in diesem Fachgebiet
auch die außeruniversitären Forschungsein-
richtungen sehr stark. So werden DFG-Pro-
jekte am
Institut für Werkstofftechnik
(IWT)
in Bremen mit fast 5 Millionen Euro
gefördert, das
Institut für Kunststoffver-
arbeitung (IKV)
in Aachen und das
Bremer
Institut für angewandte Strahltechnik
(BIAS)
bearbeiten Forschungsvorhaben mit
Tabelle 4-26:
Die Hochschulen mit den höchsten DFG-Bewilligun-
gen für 2011 bis 2013 im Fachgebiet Maschinenbau
und Produktionstechnik
Hochschule
Gesamt
davon
PRO MKM
Mio €
Mio €
Mio €
Aachen TH
47,3
27,5
19,8
Hannover U
32,4
26,4
6,0
Darmstadt TU
23,2
10,1
13,1
Dresden TU
21,3
6,7
14,6
Erlangen-Nürnberg U
19,9
14,3
5,6
Berlin TU
19,0
15,3
3,7
Stuttgart U
18,4
8,5
9,9
Dortmund TU
17,2
15,6
1,7
München TU
14,7
7,9
6,8
Chemnitz TU
11,2
8,8
2,4
Karlsruhe KIT
8,0
5,3
2,8
Bochum U
7,4
5,4
2,0
Kaiserslautern TU
6,7
5,1
1,7
Bremen U
5,8
4,4
1,4
Kassel U
5,2
3,4
1,8
Paderborn U
4,1
2,7
1,5
Braunschweig TU
3,3
2,0
1,3
Duisburg-Essen U
3,3
2,3
1,0
Magdeburg U
2,6
0,5
2,1
Freiberg TU
2,3
1,6
0,7
Rang 1–20
273,4
173,8
99,6
Weitere HS
1)
19,7
9,0
10,8
HS insgesamt
293,1
182,7 110,4
Basis: N HS
56
44
43
PRO: Forschungsfeld Produktionstechnik
MKM: Forschungsfeld Mechanik und Konstruktiver Maschinenbau
1)
Daten zu weiteren Hochschulen gehen aus der Tabelle Web-11 unter
hervor
Datenbasis und Quelle:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): DFG-Bewilligungen für
2011 bis 2013
Berechnungen der DFG
Tabelle 4-27:
Die Hochschulen mit den höchsten DFG-Bewilligun-
gen für 2011 bis 2013 im Fachgebiet Wärmetechnik/
Verfahrenstechnik
Hochschule
Gesamt
davon
VTC
WMA
Mio €
Mio €
Mio €
Aachen TH
27,6
8,6
19,0
Darmstadt TU
19,0
4,2
14,9
Karlsruhe KIT
16,2
7,4
8,8
Erlangen-Nürnberg U
16,2
13,6
2,5
Stuttgart U
15,8
4,7
11,1
Berlin TU
15,5
6,0
9,5
Braunschweig TU
12,5
5,8
6,7
München TU
11,7
4,1
7,6
Dresden TU
7,9
1,3
6,6
Ilmenau TU
7,1
0,2
6,9
Hannover U
6,9
1,8
5,1
Dortmund TU
6,5
5,4
1,1
Freiberg TU
5,0
2,3
2,7
Duisburg-Essen U
4,6
3,2
1,4
Magdeburg U
4,1
2,9
1,1
Kaiserslautern TU
4,0
2,9
1,1
Bochum U
3,9
2,3
1,6
Hamburg-Harburg TU
3,8
2,8
1,1
München UdBW
2,8
2,8
Clausthal TU
2,6
2,4
0,2
Rang 1–20
193,9
81,9
111,9
Weitere HS
1)
27,9
14,7
13,3
HS insgesamt
221,8
96,6
125,2
Basis: N HS
70
52
57
VTC: Forschungsfeld Verfahrenstechnik und Technische Chemie
WMA: Forschungsfeld Wärmeenergietechnik, Thermische Maschinen,
Strömungsmechanik
1)
Daten zu weiteren Hochschulen gehen aus der Tabelle Web-11 unter
hervor
Datenbasis und Quelle:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): DFG-Bewilligungen für
2011 bis 2013 Berechnungen der DFG
1...,149,150,151,152,153,154,155,156,157,158 160,161,162,163,164,165,166,167,168,169,...199
Powered by FlippingBook