Förderatlas 2015 - page 146

144
4 Fachliche Förderprofile von Forschungseinrichtungen
4.6.2 Chemie
Im Fachgebiet Chemie unterscheidet die DFG
sechs unterschiedlich große Forschungsfelder.
Die Molekülchemie bindet mit 88 Millionen
Euro den größten Mittelanteil. Im Vergleich
dazu beträgt das Bewilligungsvolumen des
kleinsten Forschungsfelds (Analytik und Me-
thodenentwicklung) 11 Millionen Euro (vgl.
Tabelle 4-18).
Die
U Münster,
sehr erfolgreich insbe-
sondere im Bereich Molekülchemie, führt
in der Chemie die Rangliste der DFG-Bewil-
ligungen mit 19 Millionen Euro an. In der
Chemischen Festkörper- beziehungsweise
Oberflächenforschung wirbt die
U Erlan-
gen-Nürnberg
besonders viele DFG-Mittel
ein. In der Physikalischen und Theoreti-
schen Chemie verteilen sich die Mittel
gleichmäßiger: Das
KIT Karlsruhe,
die
U Bochum
und die
U Würzburg
sind hier
besonders DFG-aktiv. Gegenüber 2008 bis
2010 erhöhte die
TH Aachen
ihre Drittmit-
teleinnahmen in allen Forschungsfeldern
deutlich.
Der
U Halle-Wittenberg
gelang es in
der Polymerforschung, Forschungsverbün-
de wie zum Beispiel die Forschergruppe
„Strukturbildung von synthetischen polyphilen
Molekülen mit Lipidmembranen“
oder den
Transregio
„Polymere unter Zwangsbedingun-
gen: eingeschränkte und kontrollierte mole-
kulare Ordnung und Beweglichkeit“
einzu-
werben. Sie stieg so in die Rangliste der
Tabelle 4-17:
Die am häufigsten gewählten Hochschulen von AvH-, DAAD- und ERC-Geförderten in den Naturwissenschaften
AvH-Geförderte
DAAD-Geförderte
ERC-Geförderte
Hochschule
N
Hochschule
N
Hochschule
N
Bonn U
102
Berlin FU
55
München LMU
15
München LMU
101
Aachen TH
47
München TU
11
München TU
98
Dresden TU
44
Heidelberg U
10
Heidelberg U
77
Tübingen U
43
Bonn U
8
Aachen TH
75
Göttingen U
40
Erlangen-Nürnberg U
8
Münster U
74
Karlsruhe KIT
36
Berlin FU
7
Berlin FU
72
Potsdam U
35
Mainz U
7
Erlangen-Nürnberg U
67
Stuttgart U
34
Hamburg U
5
Göttingen U
66
Berlin HU
33
Hannover U
5
Berlin HU
65
München LMU
32
Stuttgart U
5
Karlsruhe KIT
65
Berlin TU
31
Tübingen U
5
Berlin TU
56
Erlangen-Nürnberg U
31
Frankfurt/Main U
56
Freiberg TU
31
Bielefeld U
49
Mainz U
30
Bochum U
49
Hannover U
27
Stuttgart U
49
Bremen U
25
Dresden TU
48
Duisburg-Essen U
25
Regensburg U
48
Halle-Wittenberg U
25
Bayreuth U
46
Gießen U
24
Hamburg U
41
Köln U
23
München TU
23
Rang 1–20
1.304
Rang 1–20
694
Rang 1–10
86
Weitere HS
1)
683
Weitere HS
1)
574
Weitere HS
1)
52
HS insgesamt
1.987
HS insgesamt
1.268
HS insgesamt
138
Basis: N HS
72
Basis: N HS
63
Basis: N HS
38
1)
Daten zu weiteren Hochschulen gehen aus den Tabellen Web-27, Web-29 und Web-30 unter
hervor
Datenbasis und Quellen:
Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH): Aufenthalte von AvH-Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern 2009 bis 2013
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD): Geförderte ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler 2009 bis 2013
EU-Büro des BMBF: ERC-Förderung im 7 EU-Forschungsrahmenprogramm (Laufzeit: 2007 bis 2013, Projektdaten mit Stand 21 02 2014) Zahlen beinhalten
Starting Grants (inklusive 2014), Advanced Grants und Consolidator Grants
Berechnungen der DFG
1...,136,137,138,139,140,141,142,143,144,145 147,148,149,150,151,152,153,154,155,156,...199
Powered by FlippingBook