Förderatlas 2015 - page 130

128
4 Fachliche Förderprofile von Forschungseinrichtungen
DFG-Förderung trägt in den
Lebenswissenschaften zu einer Vielzahl
regionaler Clusterbildungen bei
Nach der in Kapitel 4.4 am Beispiel der Geis-
tes- und Sozialwissenschaften näher erläuter-
ten Methode werden auch für die Lebenswis-
senschaften die Vernetzungseffekte visuali-
siert, die sich aus den Beteiligungen von Wis-
senschaftlerinnen und Wissenschaftlern an
DFG-geförderten Verbünden für deren Hoch-
schulen und außeruniversitären Forschungs-
einrichtungen ergeben (vgl. Abbildung 4-10).
In den Netzwerkabbildungen werden im Un-
terschied zur sonstigen Praxis des Förderatlas
die drei
Universitätskliniken Charité Ber-
lin
,
Universitätsklinikum Gießen-Mar-
burg
und
Universitätsklinikum Schles-
wig-Holstein
gesondert ausgewiesen, um
deren Stellenwert für die regionale und über-
regionale Vernetzung sichtbar machen zu
können
15
.
Insgesamt sind Wissenschaftlerinnen und
Wissenschaftler aus 190 Einrichtungen, dar-
unter 123 außeruniversitäre Institute, in lei-
15
Siehe auch das Methodenglossar im Anhang unter
dem Stichwort „Kartografische Netzwerkanalyse“.
tender Funktion an Projekten an den hier zu-
grunde gelegten Verbünden beteiligt.
In der Analyse wird ein äußerst dichtes
Netzwerk an Beziehungen zwischen regional
und überregional aktiven Einrichtungen
sichtbar. Mehrere Regionen bilden einen sehr
dichten Cluster an universitären und außer-
universitären Einrichtungen, die gemeinsam
in DFG-Verbünden forschen. Zu nennen ist
hier die Region München, mit beispielsweise
der
LMU München,
der
TU München,
dem
Helmholtz-Zentrum München (HGMU)
sowie dem
Max-Planck-Institut für Bio-
chemie (MPIB).
Weiterhin unterhält, wie
bereits im vorherigen Förderatlas betont
(DFG, 2012: 125), die Region Berlin mit der
Charité Berlin,
der
FU Berlin,
der
HU Ber-
lin
und dem
Max-Delbrück-Centrum für
Molekulare Medizin (MDC)
ein diese und
weitere Einrichtungen einbindendes, stark
interagierendes DFG-gefördertes Netzwerk.
Auch die Regionen Gießen und Unterer Ne-
ckar mit dem dort ansässigen
Deutschen
Krebsforschungszentrum (DKFZ),
dem
Europäischen Laboratorium für Moleku-
larbiologie (EMBL)
und der
U Heidelberg
sind über DFG-Verbünde regional eng ver-
netzt und binden dabei auch in großer Zahl
Max-Planck-Institute ein. Über eine überregi-
onale Einbindung in DFG-geförderte Netz-
Tabelle 4-9:
Beteiligung
1)
an Förderprogrammen für Forschungsvorhaben von DFG, Bund und EU nach Art der Einrichtung
in den Lebenswissenschaften
Art der Einrichtung
DFG-
Bewilligungen
Direkte FuE-Projekt-
förderung des Bundes
FuE-Förderung
im 7. EU-FRP
2)
Mio €
%
Mio €
%
Mio €
%
Hochschulen
2.211,3
85,9
991,9
69,8
199,2
61,2
Außeruniversitäre Einrichtungen
363,0
14,1
428,9
30,2
126,4
38,8
Fraunhofer-Gesellschaft (FhG)
2,0
0,1
76,7
5,4
10,0
3,1
Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
95,7
3,7
91,8
6,5
26,2
8,1
Leibniz-Gemeinschaft (WGL)
80,3
3,1
57,6
4,1
11,9
3,7
Max-Planck-Gesellschaft (MPG)
117,5
4,6
52,0
3,7
22,3
6,9
Bundesforschungseinrichtungen
17,1
0,7
49,3
3,5
10,8
3,3
Weitere Einrichtungen
50,3
2,0
101,4
7,1
45,0
13,8
Insgesamt
2.574,3
100,0
1.420,8
100,0
325,6
100,0
1)
Nur Fördermittel für deutsche und institutionelle Mittelempfänger (ohne Industrie und Wirtschaft)
2)
Die hier ausgewiesenen Fördersummen zum 7 EU-Forschungsrahmenprogramm sind zu Vergleichszwecken auf einen 3-Jahreszeitraum entsprechend
den Betrachtungsjahren der Fördersummen von DFG und Bund umgerechnet Insgesamt haben die ausgewiesenen Einrichtungen im hier betrachteten
Wissenschaftsbereich 759,8 Millionen Euro im 7 EU-Forschungsrahmenprogramm erhalten Weitere methodische Ausführungen sind dem Methodenglos-
sar im Anhang zu entnehmen
Datenbasis und Quellen:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF): Direkte FuE-Projektförderung des Bundes 2011 bis 2013 (Projektdatenbank PROFI)
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): DFG-Bewilligungen für 2011 bis 2013
EU-Büro des BMBF: Beteiligungen am 7 EU-Forschungsrahmenprogramm (Laufzeit: 2007 bis 2013, Projektdaten mit Stand 21 02 2014)
Berechnungen der DFG
1...,120,121,122,123,124,125,126,127,128,129 131,132,133,134,135,136,137,138,139,140,...199
Powered by FlippingBook