Förderatlas 2015 - page 128

126
4 Fachliche Förderprofile von Forschungseinrichtungen
verzeichnen hier die Universitäten
U Bre-
men, U Mannheim, FU Berlin
und
U Bie-
lefeld.
Die Sichtbarkeit dieser Universitäten
wird jeweils durch mindestens eine Gradu-
iertenschule oder einen Exzellenzcluster so-
wie durch Sonderforschungsbereiche in die-
sem Fachgebiet verstärkt. Zu nennen sind
hier beispielsweise die Bielefelder Graduier-
tenschule
„Bielefeld Graduate School in History
and Sociology (BGHS)“
oder die Mannheimer
„Graduiertenschule in Wirtschafts- und Sozialwis-
senschaften: Empirische und quantitative Metho-
den“
, die auch die starke Position Mannheims
in den Wirtschaftswissenschaften zum Aus-
druck bringt. Insgesamt zieht in den Sozial-
und Verhaltenswissenschaften die
U Mann-
heim
mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung
auf dieses Fachgebiet die meisten DFG-Dritt-
mittel an.
Im Bereich der außeruniversitären For-
schung in den Sozialwissenschaften konnte
das
Wissenschaftszentrum Berlin für So-
zialforschung (WZB)
fast 5 Millionen Euro
einwerben.
Übersichten der bei der DFG insgesamt ak-
tiven Hochschulen und außeruniversitären
Forschungseinrichtungen in den Sozial- und
Verhaltenswissenschaften gehen aus Tabelle
Web-8 und Web-19 unter
hervor.
Tabelle 4-8:
Die Hochschulen mit den höchsten DFG-Bewilligungen für 2011 bis 2013
im Fachgebiet Sozial- und Verhaltenswissenschaften
Hochschule
Gesamt
davon
ERZ
PSY
SOZ
WIR
REC
Mio €
Mio €
Mio €
Mio €
Mio €
Mio €
Mannheim U
23,6
2,4
13,1
8,1
0,1
Berlin FU
21,3
1,8
4,0
12,0
3,1
0,4
Berlin HU
20,9
2,0
6,3
2,6
6,8
3,2
Bielefeld U
19,7
0,3
4,5
11,5
2,6
0,7
Bremen U
19,1
0,2
0,2
14,5
1,3
2,9
München LMU
17,1
0,9
4,3
5,7
5,2
1,0
Frankfurt/Main U
15,0
1,1
2,3
5,5
3,2
2,9
Konstanz U
14,0
0,1
3,0
6,3
1,4
3,1
Münster U
12,6
1,4
3,0
3,6
0,7
3,8
Duisburg-Essen U
11,7
2,9
3,7
4,2
1,0
Tübingen U
9,9
1,8
6,3
0,9
0,7
0,2
Bonn U
9,6
1,2
0,4
7,2
0,8
Köln U
9,2
0,2
2,1
2,3
3,8
0,8
Jena U
9,1
0,5
2,7
4,1
1,8
0,1
Dresden TU
8,7
0,7
5,8
2,1
0,1
Dortmund TU
8,5
1,6
0,1
1,8
5,0
Bamberg U
8,3
4,7
0,6
2,8
0,2
Potsdam U
8,0
0,4
6,2
1,2
0,1
Heidelberg U
7,8
0,2
3,5
2,3
0,9
0,8
Göttingen U
7,8
1,0
2,0
1,0
3,1
0,8
Rang 1–20
261,8
21,7
64,2
98,0
56,4
21,6
Weitere HS
1)
153,7
20,2
56,7
40,3
24,0
12,5
HS insgesamt
415,6
41,9
120,9
138,3
80,4
34,0
Basis: N HS
107
65
72
75
73
44
ERZ: Forschungsfeld Erziehungswissenschaft
PSY: Forschungsfeld Psychologie
SOZ: Forschungsfeld Sozialwissenschaften
WIR: Forschungsfeld Wirtschaftswissenschaften
REC: Forschungsfeld Rechtswissenschaften
1)
Daten zu weiteren Hochschulen gehen aus der Tabelle Web-8 unter
hervor
Datenbasis und Quelle:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): DFG-Bewilligungen für 2011 bis 2013
Berechnungen der DFG
1...,118,119,120,121,122,123,124,125,126,127 129,130,131,132,133,134,135,136,137,138,...199
Powered by FlippingBook