Förderatlas 2015 - page 124

122
4 Fachliche Förderprofile von Forschungseinrichtungen
Bamberg U
Bayreuth U
Berlin FU
Berlin HU
Berlin TU
Bielefeld U
Bochum U
Bonn U
Bremen U
Darmstadt TU
Dortmund TU
Dresden TU
Duisburg-Essen U
Düsseldorf U
Erfurt U
Erlangen-Nürnberg U
Frankfurt/Main U
Freiburg U
Gießen U
Göttingen U
Halle-Wittenberg U
Hamburg U
Heidelberg U
Jena U
Kiel U
Köln U
Konstanz U
Leipzig U
Mainz U
Mannheim U
Marburg U
München LMU
Münster U
Oldenburg U
Potsdam U
Saarbrücken U
Stuttgart U
Trier U
Tübingen U
Würzburg U
AKU
GES
KMT
SPR
LIT
KUL
THE
PHI
ERZ
PSY
SOZ
WIR
REC
Basis bilden die 40 Hochschulen
mit dem höchsten DFG-Bewilligungs-
volumen 2011 bis 2013 in den
Geistes- und Sozialwissenschaften.
AKU Alte Kulturen
Geschichtswissenschaften
GES
KMT Kunst-, Musik-, Theater- und Medienwissenschaften
SPR Sprachwissenschaften
LIT Literaturwissenschaft
KUL Außereuropäische Sprachen und Kulturen, Sozial- und
Kulturanthropologie, Judaistik und Religionswissenschaft
THE Theologie
PHI
Philosophie
Erziehungswissenschaft
ERZ
PSY Psychologie
SOZ Sozialwissenschaften
WIR Wirtschaftswissenschaften
REC Rechtswissenschaften
Abbildung 4-9:
Förderprofile der Hochschulen: Fächerlandkarte auf Basis von DFG-Bewilligungen für 2011 bis 2013
in den Geistes- und Sozialwissenschaften
90
7
40
DFG-Bewilligungen
nach Hochschulen (in Mio. €)
120
30
65
DFG-Bewilligungen
nach Forschungsfeldern (in Mio. €)
1...,114,115,116,117,118,119,120,121,122,123 125,126,127,128,129,130,131,132,133,134,...199
Powered by FlippingBook