Förderatlas 2015 - page 119

117
4.4 Förderprofile in den Geistes- und Sozialwissenschaften
Außeruniversitär nutzen vor allem
Wissenschaftlerinnen und Wissen-
schaftler der WGL sowie Angehörige
Weiterer Einrichtungen die Förder-
angebote von DFG, Bund und EU
Mit Blick auf die Mittel des Bundes sind außer-
universitär beispielsweise das
Deutsche Ins-
titut für Internationale Pädagogische
Forschung (DIPF)
in Frankfurt sowie das
Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
(GESIS)
sehr aktiv. Unter den Weiteren Ein-
richtungen stechen insbesondere die
Geistes-
wissenschaftlichen Zentren Berlin (GWZ)
sowie das
Geisteswissenschaftliche Zent-
rum Geschichte und Kultur Ostmitteleu-
ropas (GWZO)
in Leipzig hervor. Bei der
DFG-Förderung ist das
Deutsche Archäolo-
gische Institut (DAI)
mit weitem Abstand
größter Bewilligungsempfänger – unter ande-
rem in Form einer Beteiligung am Exzellenz-
cluster
„Topoi – Die Formation und Transformati-
on von Raum und Wissen in den antiken Kulturen“
.
Größere Sichtbarkeit erlangt hier auch das
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozial-
forschung (WZB),
etwa durch seinen Beitrag
zur
„Graduate School of North American Studies“
.
Die Tabellen Web-8, Web-19, Web-23, Web-
24, Web-26 und Web-28 unter
geben nach Fachgebieten differen-
ziert weitere Informationen zum Drittmitteler-
folg von Hochschulen und außeruniversitärer
Forschung bei der DFG, dem Bund und der EU.
Mit den strukturbildenden Förderinstru-
menten der DFG sowie in der Exzellenzinitia-
tive wird unter anderem das Ziel verfolgt, die
Zusammenarbeit zwischen einzelnen Wissen-
schaftlerinnen und Wissenschaftlern auch
und insbesondere einrichtungsübergreifend
zu unterstützen. Mit den kartografischen
Netzwerkabbildungen im Förderatlas soll die-
se Zusammenarbeit anhand gemeinsamer Be-
willigungen sichtbar gemacht werden.
In den Geistes- und Sozialwissenschaften
waren zwischen 2011 und 2013 Wissen-
schaftlerinnen und Wissenschaftler aus rund
140 Einrichtungen an den zugrunde gelegten
Förderinstrumenten der DFG einschließlich
der Exzellenzinitiative des Bundes und der
Länder in leitender Funktion beteiligt. Dabei
handelt es sich beispielsweise bei den Sonder-
forschungsbereichen um die Teilprojektleite-
rinnen und -leiter, bei den Graduiertenkol-
legs um die am Lehrkörper eines Kollegs be-
teiligten Hochschullehrerinnen und -lehrer.
Bei der Exzellenzinitiative werden die Gradu-
iertenschulen und Exzellenzcluster jeweils
mit den im Antrag genannten Principal Inves-
tigators sowie deren Forschungseinrichtung
berücksichtigt.
Tabelle 4-4:
Beteiligung
1)
an Förderprogrammen für Forschungsvorhaben von DFG, Bund und EU nach Art der Einrichtung
in den Geistes- und Sozialwissenschaften
Art der Einrichtung
DFG-
Bewilligungen
Direkte FuE-Projekt-
förderung des Bundes
FuE-Förderung
im 7. EU-FRP
2)
Mio €
%
Mio €
%
Mio €
%
Hochschulen
1.038,5
91,9
292,6
68,2
16,4
57,9
Außeruniversitäre Einrichtungen
91,0
8,1
136,3
31,8
11,9
42,1
Fraunhofer-Gesellschaft (FhG)
0,2
0,0
2,1
0,5
0,4
1,5
Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
0,3
0,0
1,1
0,3
1,5
5,4
Leibniz-Gemeinschaft (WGL)
26,3
2,3
15,7
3,7
4,3
15,2
Max-Planck-Gesellschaft (MPG)
8,6
0,8
5,7
1,3
0,6
2,3
Bundesforschungseinrichtungen
14,6
1,3
10,3
2,4
0,8
2,8
Weitere Einrichtungen
41,1
3,6
101,4
23,6
4,2
15,0
Insgesamt
1.129,5
100,0
428,9
100,0
28,3
100,0
1)
Nur Fördermittel für deutsche und institutionelle Mittelempfänger (ohne Industrie und Wirtschaft)
2)
Die hier ausgewiesenen Fördersummen zum 7 EU-Forschungsrahmenprogramm sind zu Vergleichszwecken auf einen 3-Jahreszeitraum entsprechend
den Betrachtungsjahren der Fördersummen von DFG und Bund umgerechnet Insgesamt haben die ausgewiesenen Einrichtungen im hier betrachteten
Wissenschaftsbereich 66,1 Millionen Euro im 7 EU-Forschungsrahmenprogramm erhalten Weitere methodische Ausführungen sind dem Methodenglos-
sar im Anhang zu entnehmen
Datenbasis und Quellen:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF): Direkte FuE-Projektförderung des Bundes 2011 bis 2013 (Projektdatenbank PROFI)
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): DFG-Bewilligungen für 2011 bis 2013
EU-Büro des BMBF: Beteiligungen am 7 EU-Forschungsrahmenprogramm (Laufzeit: 2007 bis 2013, Projektdaten mit Stand 21 02 2014)
Berechnungen der DFG
1...,109,110,111,112,113,114,115,116,117,118 120,121,122,123,124,125,126,127,128,129,...199
Powered by FlippingBook