Förderatlas 2015 - page 102

100
4 Fachliche Förderprofile von Forschungseinrichtungen
Wie die Abbildung erkennen lässt, sind
die Werte für die meisten Fachgebiete alle
sehr nah entlang der Diagonalen angeord-
net. Eine vollständige Anordnung auf der
Diagonalen würde bedeuten, dass DFG-Be-
willigungen der genau gleichen Vertei-
lungslogik folgen wie Drittmitteleinnahmen
insgesamt. Die Kennzahlen auf Basis von
DFG-Bewilligungen wären dann vollstän-
dig repräsentativ für die Drittmitteleinnah-
men der Universitäten generell. Der sich
aus der Rangfolge der Fachgebiete ergeben-
de Korrelationswert in Höhe von Spear-
man’s R = 0,83 bringt zum Ausdruck, dass
die Ähnlichkeit der Verteilung sehr groß ist.
Die Visualisierung macht aber auch kleine-
re Abweichungen deutlich. So erweist sich
vor allem die Biologie als Fachgebiet, das
vergleichsweise stark auf DFG-Mittel ausge-
richtet ist. Umgekehrt weisen die zu Ma-
Abbildung 4-1:
DFG-Bewilligungen für 2011 bis 2013 und Drittmitteleinnahmen gesamt 2012
nach Fachgebieten und Professorenschaft an Universitäten
Drittmitteleinnahmen 2012 gesamt je Professor/-in (in Tsd. €)
0
200
400
600
800
0
SOZ
BAU
1)
Die Fachsystematik des Statistischen Bundesamtes in der Finanzstatistik lässt die Differenzierung für die DFG-Fachgebiete Maschinenbau und
Produktionstechnik, Wärmetechnik/Verfahrenstechnik sowie Materialwissenschaft und Werkstofftechnik nicht zu. Für statistische Zwecke werden sie
hier in Abweichung zur üblichen DFG-Systematik zu einem Fachgebiet „Maschinenbau“ zusammengefasst.
Datenbasis und Quellen:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): DFG-Bewilligungen für 2011 bis 2013.
Statistisches Bundesamt (DESTATIS): Bildung und Kultur. Finanzen der Hochschulen 2012. Fachserie 11, Reihe 4.5.
Berechnungen der DFG.
Geistes- und Sozial-
wissenschaften
Lebenswissenschaften
Naturwissenschaften
Ingenieurwissenschaften
GEI
SOZ
Geisteswissenschaften
Sozial- und Verhaltens-
wissenschaften
MAS
EIS
BAU
Maschinenbau
1)
Elektrotechnik, Informatik
und Systemtechnik
Bauwesen und Architektur
BIO
MED
AFT
Biologie
Medizin
Agrar-, Forstwissenschaften,
Gartenbau und Tiermedizin
CHE
PHY
MAT
GEO
Chemie
Physik
Mathematik
Geowissenschaften
(einschl. Geographie)
DFG-Bewilligungen 2011 bis 2013 je Professor/-in (in Tsd. €)
200
400
600
800
GEI
BIO
MED
AFT
CHE
PHY
MAT
GEO
MAS
EIS
Mittelwert DFG
Mittelwert Drittmittel
1...,92,93,94,95,96,97,98,99,100,101 103,104,105,106,107,108,109,110,111,112,...199
Powered by FlippingBook