Bereichsnavigation

Gemeinsame Pressemitteilung

Pressemitteilung Nr. 31 | 10. Juli 2017
SCIENCE ON – DFG und Bundeskunsthalle starten neue Talkreihe

Experten aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft zu kontroversen Themen / Auftaktthema: Künstliche Intelligenz

Am 12. Juli 2017 starten die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Bundeskunsthalle in Bonn ihre neue Veranstaltungsreihe SCIENCE ON. Streitbar, multimedial und interaktiv: Die von Cécile Schortmann (3sat) moderierte Reihe greift aktuelle Themen aus der Wissenschaft auf und bringt Experten und Publikum ins Gespräch. Das Thema der Auftaktveranstaltung ist Künstliche Intelligenz.

Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung spielen in allen Bereichen des privaten und öffentlichen Lebens eine zunehmend wichtige Rolle. Gleichzeitig sind manche Entwicklungen, etwa in der Genforschung oder der Technologieentwicklung, für viele Menschen nur noch schwer nachvollziehbar. Fehlendes Wissen über die Arbeitsweise und Ergebnisse der Forschung schaffen Unsicherheit: Wohin geht die Forschung? Welche Veränderungen bringen neue Erkenntnisse für unser Leben? Und wie sind diese Entwicklungen zu bewerten? Die Reihe SCIENCE ON geht solchen Fragen nach und bringt Experten aus der Wissenschaft mit Gästen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen ins Gespräch. Die Reihe will die Wissenschaft zum aktuellen Stand der Forschung befragen und darüber diskutieren, welche Erwartungen und Konsequenzen sich damit verbinden. Das Veranstaltungspublikum ist dabei explizit eingeladen, sich an den Gesprächen zu beteiligen und seine Fragen einzubringen.

Diese gemeinsam von DFG und Bundeskunsthalle veranstaltete Reihe will somit auch einen Beitrag dazu leisten, den öffentlichen Diskurs zu Wissenschaft und Forschung zu befördern – ein Auftrag, dem sich beide Einrichtungen verpflichtet fühlen. „Es ist von großer Bedeutung, dass sich die Wissenschaft mit ihren Fragen, ihrer Arbeitsweise und dem Status ihres Wissens an den großen gesellschaftlichen Debatten beteiligt“, betont DFG-Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek. „Die Bundeskunsthalle als einzigartiger Ort der Kunst, Kultur und Wissenschaft bietet dafür die idealen Voraussetzungen: Neben Ausstellungen zur Kunst- und Kulturgeschichte spielen hier von je her auch Themen aus Wissenschaft, Forschung und Technik eine wichtige Rolle“, so Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle.

Zum Auftakt der Reihe am 12. Juli geht es um das Thema Künstliche Intelligenz (KI). „Wann übernehmen die Maschinen?“ ist die Frage, die Cécile Schortmann, die aus der 3sat-Sendung „Kulturzeit“ bekannte Moderatorin, ihren Gästen stellt. Rasante Fortschritte in der Bild- und Spracherkennung, aber auch im Bereich der selbst lernenden Software lassen grundlegende Veränderungen erwarten, mit denen sich die Gesellschaft auseinandersetzen muss. Die KI-Experten Christian Bauckhage und Katharina Anna Zweig diskutieren mit der Philosophin Ruth Hagengruber und Google Business Director Jens Redmer. Der Fernsehmoderator Burkhardt Weiß bringt das Publikum zu Wort.

Alle Veranstaltungen der Reihe SCIENCE ON werden mitgeschnitten und in der DFG-Mediathek zum Abruf bereitgestellt.

Weiterführende Informationen

Informationen zur Reihe SCIENCE ON unter:

Medienkontakte

  • Dr. Jutta Rateike,
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
    Leitung Öffentlichkeitsarbeit,
    Tel. +49 228 885-2665,
    jutta.rateike@dfg.de
  • Sven Bergmann,
    Leiter Unternehmenskommunikation/Pressesprecher,
    Tel. +49 228 9171-204,
    presse@bundeskunsthalle.de

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 10.07.2017Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung